Home / Test / Phono

Phono

Linn Krystal – MC-Abtaster auf Referenz-Niveau

Das Linn Krystal am Linn Ekos SE

Nur selten ist ein einzelner Tonabnehmer mit derart viel Vorschusslorbeer auf den Markt gekommen wie das Linn Krystal. Und nur bei ganz wenigen war der große Vorab-Hype so berechtigt – findet LowBeats Autor Bernhard Rietschel, der das Krystal für mehrere Wochen in seiner stattlichen Plattenspielersammlung ausprobierte und die Ergebnisse in …

Weiterlesen »

Sumiko Oyster Serie – 4 Tonabnehmer ab 100 Euro

Die Sumiko Oyster Serie

Sumiko ist einer der ganz großen HiFi- und High End Vertriebe der USA. Seit über 30 Jahren schon verkaufen die Amerikaner mit das Feinste, was an gutem Audio weltweit zu haben ist: Audio Research, Sonus faber, REL, Pro-Ject und vieles mehr. Was lange Zeit fehlte, waren entsprechende Tonabnehmer. Um die …

Weiterlesen »

Sumiko Blue Point No 2 – High Output MC Abtaster

Das High Output MC Sumiko Blue Point No 2

Das Sumiko Blue Point No 2 ist das kleinste Moving Coil- (MC-) System des US-amerikanischen Highend-Vertriebs Sumiko. Es liegt hierzulande bei knapp unter 500 Euro und zählt zu den sogenannten High Output MCs. Aufgrund ihrer Bauart-bedingten, vergleichsweise hohen Ausgangspannung kann beziehungsweise sollte man diese MCs an die Moving Magnet- (MM-) …

Weiterlesen »

Sumiko Black Pearl – der Preis/Klang-Hammer

Das Sumiko Black Pearl am Rega PB 1000

Das Sumiko Black Pearl hat einen Verkaufspreis von 115 Euro und ist damit nur unwesentlich teurer als der kleinere Geschwister-Abtaster Oyster. Diese Preispolitik muss man nicht verstehen, kann sie aber begrüßen, denn so bekommt der geneigte Vinyl-Freund zwei ausgezeichnete und klanglich feine Tonabnehmer als Alternative.  Angeblich baut das Black Pearl …

Weiterlesen »

Sumiko Oyster – musikalischer MM-Abtaster für 100 Euro

Das MM-Tonabnehmersystem Sumiko Oyster am Rega RB 1000 Tonarm

Das Sumiko Oyster ist das mit 99 Euro Verkaufspreis „kleinste“ Tonabnehmersystem des US-amerikanischen Vertriebs, obwohl das nächstgrößere Black Pearl nur 16 Euro teurer ist. Skurriler Weise sieht das Oyster komplett anders aus als das Black Pearl – aber das ist eine andere Geschichte. Wie auch das schon erwähnte Black Pearl …

Weiterlesen »

Übersicht Goldring 2000er Serie – 5 MI Abtaster

Die Mitglieder der Goldring 2000er Serie

Im Analogen ticken die Uhren langsamer als in allen anderen HiFi-Bereichen. So auch bei Goldring: Das britische Unternehmen mit deutschen Wurzeln (die Firma wurde 1906 in Berlin gegründet) hat seine neuesten Tonabnehmer im Jahr 2009 vorgestellt: Es ist die Goldring 2000er Serie, die bis heute sozusagen die hochklassigen Arbeitspferde stellt. …

Weiterlesen »

Test Goldring 2500 – MI mit hoher Klangkultur

Goldring 2500 am Rega Tonarm RB 1000

Beim Goldring 2500 handelt es sich um das Spitzenmodell der 2000er Serie, doch die Kennzeichen eines Flaggschiffs sind schwer erkennbar. De facto unterscheidet sich das Goldring 2500 (530 Euro) so gut wie gar nicht vom kleineren Bruder Goldring 2400 (440 Euro): die gleiche Form, der gleiche hochwertig gemachte Systemkörper aus …

Weiterlesen »

Test Goldring 2400 – überragende Abtastung

Das Goldring 2400 im LowBeats Messlabor

Unter den fünf Modellen der Goldring 2000er Serie nimmt das Goldring 2400 eine Sonderstellung ein: Es bringt nicht nur die besten Messwerte mit, es ist das einzige System der Familie, das auch mit mittelschweren Tonarmen, wie sie heute überwiegend gebräuchlich sind, bestens zurecht kommt. Aber der Reihe nach. Innerhalb der …

Weiterlesen »

Test Goldring 2300 – MI-Abtaster mit viel Eleganz

Das Goldring 2300 im LowBeats Messlabor

Wie auch bei den anderen Familien-Mitgliedern nutzen die Entwickler beim Goldring 2300 eine Kombination aus effizientem Samarium-Kobalt-Magneten plus Hochleistungs-Spule. So kann am Ende des Nadelträgers ein sehr leichtes Eisen/Nickel-Röhrchen statt eines viel schwereren Permanentmagneten eingesetzt werden, um die Spannung zu erzeugen. Das klassische Moving Iron-Prinzip also. Doch im Gegensatz zu …

Weiterlesen »

Test Goldring 2200 – MI-Abtaster mit viel Verve

Das Goldring 2200 am Rega Tonarm RB 1000

Das Goldring 2200 kostet mit 260 Euro gerade einmal 80 Euro mehr als das „MI-Einsteigersystem“ Goldring 2100, ist aber klanglich zumindest das außergewöhnlichste Familienmitglied. Woher die vergleichsweise deutlichen Klangunterschiede kommen, wird nicht auf Anhieb deutlich. Auch die 2200er-Konstruktion folgt dem Familien-typischen Moving Iron-Prinzip, das für eine hohe Ausgangsspannung und geringe …

Weiterlesen »

Test Goldring 2100: der MI Einsteiger-Abtaster

Das Goldring 2100 am Rega RB 1000 Tonarm

Das Goldring 2100 ist mit 180 Euro das „MI-Einsteigersystem“ der Briten. Die Konstruktion und das Familien-typische Moving Iron-Prinzip sorgen in Bezug auf die Messdaten für sehr gute Werte und, wie bei seinen Geschwistern, für eine so hohe Ausgangsspannung, dass es auch für Phonoverstärker älterer Bauart reichen wird. Die charakteristischen Eigenheiten …

Weiterlesen »

Pro-Ject The Classic: ein LP 12 für 1.000 Euro?

Der Pro-Ject The Classic von vorn

Über das ganze Jahr gesehen war der Pro-Ject The Classic sicherlich eine der auffälligsten Plattenspieler-Neuheiten – eben, weil er so klassisch aussieht und aufgebaut ist. LowBeats TV-Moderator und Youngtimer-Fachmann René Heller hatte den blutjungen Klassiker jetzt im Test. Ab und zu stehe ich baff erstaunt vor einem Regal und bewundere …

Weiterlesen »

Test Rega Planar 2-2016 – Neuauflage des Klassikers

Rega Planar 2-2016 mit Tonabnehmer carbon

Der Zweier ist wieder da: Mit dem Rega Planar 2-2016 schließen die Engländer eine Preislücke und machen damit das wohl beste und musikalischste Komplett-Plattenspielerangebot um 500 Euro – wie der LowBeats Autor Carsten Bussler meint. Als Rega Anfang des Jahres 2011 zuletzt seine erfolgreiche Plattenspielerreihe Planar einem evolutionären Facelift unterzog …

Weiterlesen »

Ortofon 2M Familie – der Übersichtstest

Die Mitglieder der Ortofon 2M Familie

Ortofon: Im europäischen Tonabnehmerbau gibt es keinen größeren Namen. Seit 1957 entwickeln und produzieren die Dänen anspruchsvolle Abtaster. Begonnen hat alles mit dem legendären SPU, das in gar nicht so geringen Stückzahlen immer noch verkauft wird. Doch das Angebot hat sich natürlich drastisch vergrößert: Aktuell verlassen pro Jahr 500.000 Tonabnehmer …

Weiterlesen »