Home / News / Bose SoundLink Revolve – Boses beste BT-Speaker?
Bose SoundLInk Revolve+ im Outdoor-Einsatz
Macht drinnen wie draußen eine gute Firgur: der 360°-Strahler Bose SoundLInk Revolve+ für 330 Euro (Foto: Bose)

Bose SoundLink Revolve – Boses beste BT-Speaker?

Es soll der bislang beste Bose Bluetooth Lautsprecher sein: der neue Bose SoundLink Revolve beziehungsweise sein etwas größer geratener Bruder, der SoundLink Revolve+. Die Ansage ist steil, denn bei LowBeats hinterließen SoundLink Mini & Co. einen ganz hervorragenden Eindruck. Doch bei Revolve ist der akustische Ansatz ein anderer: Es sind beides 360-Grad-Rundumstrahler für eine gleichmäßige Beschallung ihrer Umgebung – unabhängig davon, wo sie stehen und wo der Hörer sitzt.

Das Prinzip des Bose SoundLInk Revolve
Die Animation zeigt in etwa, wie das Konzept SoundLInk Revolve funktioniert: ein Breitband-Treiber strahlt nach unten den gesamten Frequenzbereich auf einen Diffusor, der den Schall gleichmäßig in alle Richtungen verteilt (Zeichnung: Bose)

Die Untersuchungen zum Thema „kleine Lautsprechergehäuse“ brachten die Bose Ingenieure wieder einmal zum Aluminium, das selbst bei geringen Gehäusestärken eine enorme Festigkeit aufweist. Die zylindrische Form tut ein Übriges.

So haben die SoundLink Revolve Speaker – wie die meisten BT-Lautsprecher dieser Größe – keine Vorder- oder Rückseite, da sie nicht eigens ausgerichtet werden müssen, um den Klang in eine bestimmte Richtung zu lenken. Das akustische Revolve-Konzept beinhaltet einen effizienten Breitband-Schallwandler, der nach unten auf einen Diffusor abstrahlt. Der Klang breitet sich so gleichmäßig in alle Richtungen aus.

Die beiden neuen SoundLink Revolve Modelle sehen im Designer-Wohnzimmer chic aus, machen aber auch Outdoor eine gute Figur: Sie haben die Schutzklasse IPX4, sollen damit also Spritzwasser und Regen problemlos wegstecken können und dank ihres robusten Gehäuses sollen sie auch Stürze schadlos überstehen. Noch so ein Punkt, wo jemand mal richtig mitgedacht hat: Mithilfe eines 1/4-20UNC-Gewindes auf der Unterseite lassen sich beide einfach auf einem Stativ befestigen, um so die Outdoor-Party besser beschallen zu können.

Die Bedienung des Bose SoundLInk Revolve
Bedient werden die Bose SoundLink Revolve per App auf dem Smartphone oder per Fingerdruck. Die Bedienelemente sind gut zugänglich auf der Oberseite (Foto: Bose)

Die technischen Daten: Der Bose SoundLink Revolve ist 15,2 cm hoch und hat einen Durchmesser von 8,2 cm. Sein Gewicht liegt bei gut tragbaren 660 Gramm und er bietet eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden.

Der Revolve+ ist etwas größer, misst 18,4 cm (Höhe) und hat einen Durchmesser von 10,5 cm. Er wiegt 900 Gramm, sein Akku ist größer und leistungsfähiger und bietet einen Laufzeit von bis zu und 16 Stunden Laufzeit – aber natürlich nicht bei einer Outdoor-Party, wo er stundenlang voll Pulle läuft…

Beide Bose SoundLink Revolve -Modelle ermöglichen eine Verbindung mittels NFC-Technologie. Mit den einfach gehaltenen Sprachanweisungen ist das Einrichten kinderleicht. Praktisch ist das integrierte Mikrofon zur Nutzung der Freisprechfunktion oder für den Zugriff auf Siri und den Google Assistant.

Mit der kostenlosen Bose Connect App kann man zwei SoundLink Lautsprecher miteinander synchronisieren. Zum Beispiel erlaubt der neue Stereo-Modus die Zuweisung eines linken und eines rechten Lautsprechers. Mit dem neuen Party-Modus hingegen spielt dieselbe Musik auf beiden Lautsprechern (in mono) gleichzeitig.

Die Einführung von Bose SoundLink Revolve und SoundLink Revolve+ hat Bose gut geplant: rechtzeitig zum Frühlingswetter – nämlich ab Mitte April 2017 – sind beide in den Farbvarianten Schwarz und Grau verfügbar. SoundLink Revolve wird 230 Euro und der SoundLink Revolve+ 330 Euro kosten.

Weitere Informationen zu Revolve und Revolve+ bei Bose.

Andere, ebenfalls hochinteressante BT-Speaker:
Test JBL Flip 4: Der Bluetooth-Bestseller
Test Bose SoundLink Mini II: Der Bluetooth-Klassiker
Test Cambridge Audio YoYo (M): Die audiophile BT-Box
Test Canton musicbox XS: BT-Box für Klang-Gourmets
Test KEF Muo: Der Edel-BT-Speaker
Test Teufel Bamster Pro: Besser als Bose?

Bose SoundLink Revolve+ in Grau
Beide Bose SoundLink Revolve-Modelle gibt es auch in Grau – ebenfalls chic (Foto: Bose)