Home / News / Canton A45 – Jubiläums-Spitzenbox für 3.000 Euro
Plakat für die Canton A45
Mit diesem Plakat bewirbt Canton sein 45-jähriges Jubiläum und die Canton A45, die zum Jubi-Preis von 3.000 Euro den Besitzer wechseln soll

Canton A45 – Jubiläums-Spitzenbox für 3.000 Euro

Die Canton A45 in WEiß
Die Canton A45 in voller Pracht. Das Sondermodell zum 45gsten Firmenjubiläum wird 3.000 Euro pro Paar kosten (Foto: Canton)

Mann, Mann, wie doch die Zeit vergeht. Canton, Deutschlands größter und bekanntester Lautsprecherhersteller, hat unser aller HiFi-Leben eng begleitet und feiert nun seinen 45-jährigen Geburtstag. 1972 ging es los und im Laufe der letzten viereinhalb Jahrzehnte haben uns die Hessen immer wieder und in großer Zahl mit erstaunlich guten und gar nicht so teuren Lautsprechern überrascht. Und dieser Tradition wollen sie treu bleiben: Zur High End 2017 stellen sie nun eine Standbox vor, die tatsächlich so etwas wie die Quintessenz der letzten Jahrzehnte darstellt: die Canton A45.

Die Canton Entwicklungsabteilung um Frank Göbl hat gar nicht erst versucht, der Geschichte einen Retro-Anstrich zu geben. „Warum?“ fragt er. „Canton stand immer für die Moderne und wir wollen auch nach 45 Jahren einen richtig modernen Lautsprecher anbieten.“ Das ist er wohl. Die Canton A45 ist eine attraktive, vergleichsweise schlanke Standbox mit dem perfekten Lack-Finish, das Canton in den letzten Jahren auszeichnet.

Die schlanke Bauform wurde möglich, weil Göbl den Bassbereich gleich drei 18 Zentimeter Bässen anvertraut. Wie auch beim (ebenso großen) Mitteltöner besteht deren Membran aus einer extrem harten Keramik/Wolfram-Legierung. Dieses Material war noch bis vor Kurzem den Lautsprechern der „großen“ (und sehr viel teureren) Reference-Lautsprechern vorbehalten. Gleiches gilt für den Hochtöner mit Keramik-Kalotte, der sich schon in vielen Tests (siehe auch LowBeats Canton Vento Familientest) hervorragend geschlagen hat.

Das Gehäuse der Canton A45 ist nach heutigem Canton-Wissensstand optimiert. Das heißt: vielfache Versteifungen an den richtigen Stellen, das Bassreflexrohr nach unten (Downfiring) ausgelegt. Erst bei 22 Hertz soll die A45 im Bassbereich im Schalldruck nachlassen. Das wäre tatsächlich ein stolzer Wert, zumal die A45 auch noch einen recht guten Wirkungsgrad haben soll.

Die Hochtonkalotte der Canton Vento Serie
Der Hochtöner mit 25 Millimeter Keramik-Kalotte sorgt auch im Jubiläums-Modell A45 für überragend feine Höhen (Foto: H. Biermann)

„Die Canton A45 ist das, was wir derzeit klanglich und technisch im Oberklassebereich machen können“, sagt Göbl dazu. „Dann haben wir alles zusammengezählt und anschließend die Preisschraube deutlich zurück gedreht – sie ist ja eine Art Dankeschön an unsere Kunden.“

Die Canton A45 wird 3.000 Euro pro Paar kosten und wohl ausschließlich über den Canton Webshop vertrieben.

Auf der High End im MOC in München wird die A45 in Raum C119 (Atrium 3.1) zu sehen und vor allem zu hören sein.

Mehr zum Thema Canton Standbox:
Test Canton Vento 876
Test Canton Vento 886
Test Canton Vento 896