Home / News / Denon und Marantz Audyssey MultEQ Editor-App
Audyssey MultEQ Editor-App
Bei Denon und Marantz löst die Audyssey MultEQ Editor-App Audyssey Professional ab. iOS und Android, 19,99 Euro (Foto: D&M)

Denon und Marantz Audyssey MultEQ Editor-App

Audyssey gehörte zu den ersten brauchbaren, automatischen Einmess-Systemen für Surround-Anwendungen. Nach mehreren Evolutionsstufen, die sich immer weiter an leistungsfähige AV-Receiver anpassten, gibt es seit fast 10 Jahren auch eine professionelle Variante. Der Messkoffer kostete aber fast 1.000 Euro und pro zu kalibrierendem AV-Receiver oder -Prozessor wurden nochmal Gebühren für Lizenzen fällig. Aber die Profi-Einmessung per Laptop und ausgewachsener Software klang eindeutig besser als die Arbeit der integrierten Lösungen. Das Profi-Mess-System braucht man nun nicht mehr: Ab sofort gibt es für die aktuellen AV-Receiver von Denon und Marantz die Audyssey MultEQ Editor-App, mit der Jedermann für nicht einmal 20 Euro die Funktionalität der bisherigen Profi-Software auf einem Tablet oder Smartphone unterbringt.

Denon MultEQ Editor-App
Audyssey MultEQ Editor-App (Foto: D&M)
Denon MultEQ Editor-App (Foto: D&M)
Audyssey MultEQ Editor-App (Foto: D&M)

Die App ermöglicht dem ambitionierten Anwender eine genauere und besser an seinen Raum (oder Geschmack) angepasste Einstellung der Frequenzgänge sowie die exaktere Kompensation einzelner Probleme oder Eigenarten des Raums oder der Lautsprecher. Bislang war man diesbezüglich auf die vollautomatische Berechnung angewiesen. Und damit im Fall der Fälle die Arbeit nicht vergebens war, lassen sich die einmal gefundenen Einstellungen speichern und wiederherstellen. Das gilt allesamt unabhängig von der Zahl der Kanäle und Anordnung der Lautsprecher: gleich, ob einfaches 5.1 oder großes Immersive Audio Setup mit Dolby Atmos.

Zusammengefasst ermöglicht die Audyssey MultEQ Editor-App:

  • die Resultate der Audyssey MultEQ-Lautsprechererkennung zu sehen, die Konfiguration zu checken oder zu ändern und anzupassen
  • die Veränderungen vor und nach der Audyssey-Kalibrierung zu vergleichen, um Raumprobleme zu erkennen und um Änderungen an der Audyssey-Zielkurve je Kanalpaar anzupassen
  • den globalen EQ-Frequenz-Rolloff jeden Kanalpaares anzupassen
  • zwei Höhen-Rolloff-Zielkurven umzuschalten
  • die Mittelton-Kompensation ein- oder auszuschalten, die Klangbalance heller und homogener zu gestalten, Dialoge klarer klingen zu lassen oder schwierige Soundtracks zu soften
  • Kalibrierungs-Ergebnisse zu speichern, damit sie im Havariefall wieder hergestellt werden können

Folgende Modelle lassen sich mit der neuen Audyssey MultEQ Editor-App kalibrieren:

Auch künftige Modelle beider Marken sollen mit der cleveren App zusammenarbeiten.

Weitere Infos dazu bei Denon und Marantz.