Home / Reportagen / Highlights der Stuttgarter Oldiemesse Retro Classics 2017
Lightspeed Classic auf der Retro Classics 2017 in Stuttgart
Lightspeed Classic baut auf Basis des Porsche 964 mit modernster Technik puristische Sportwagen im unverkennbaren Look des Ur-Elfers. (Foto: S. Schickedanz)

Highlights der Stuttgarter Oldiemesse Retro Classics 2017

Wenn eine Messe geeignet ist, einem Oldtimer-Fan leuchtende Augen zu bereiten, dann die Retro Classics 2017. Mich macht Europas größte Oldtimermesse vor den Toren Stuttgarts aber immer etwas nachdenklich. Besonders in diesem Jahr. Konnte man sich die vergangenen Jahre bereits die Haare raufen, angesichts all der verpassten Chancen, trieb es einem in diesem Jahr fast die Tränen in die Augen.

Nach dem letzten Preisschub sind nicht nur seltene Exoten und die Sondermodelle von Herstellern wie Porsche, Mercedes oder BMW für die meisten Liebhaber in unerreichbare Sphären gerückt. Inzwischen hat der Run auf Sachwerte nach langandauernder Zinsflaute auch die bisher eher bodenständigen, weil in größerer Stückzahl verfügbaren Youngtimer erfasst und ihnen zu preislichen Höhenflügen verholfen.

So entdeckte ich nicht wenige Fahrzeuge, die einst als Alltagsautos in meiner Garage standen und die jetzt ein kleines Vermögen wert sind oder solche, die ich mir aus Zaudern seinerzeit nicht als Youngtimer gekauft habe und die ich mir jetzt nicht mehr leisten könnte. Damit bin ich aber nicht allein, wenn ich mich so umhöre auf der Messe.

Alte Autos sind längst nicht mehr Feierabendbeschäftigung für Tüftler und Sammler. Old- und Youngtimer haben sich zu einer richtigen Industrie entwickelt. So gibt es neben den zahlreichen Privatangeboten auf der Retro Classics ganze Hallen mit Firmen, die sich auf das Geschäft mit den Klassikern spezialisiert haben.

Und auch die Autohersteller selbst – allen voran die süddeutschen Premium-Marken – widmen sich immer mehr der Traditionspflege. Dazu kommen Spezialisten wie Lightspeed Classic oder Mechatronik, die moderne Technik mit nostalgischem Look und Fahrgefühl kreuzen.

Dazu übt die Retro Classics mit ihrem ungebremsten Besucherandrang immer stärkere Anziehung auf die Autohersteller aus, auf ihrer Bühne ihre Neuerscheinungen ins Rampenlicht betuchter Autonarren zu rücken.

So konnte man nicht nur den brandneuen Aston Martin DB 11 auf den Fildern bestaunen, sondern auch Elektro-Autos vom amerikanischen Trendsetter Tesla, die bisher überhaupt keine Tradition in der 130 jährigen Geschichte des Automobils haben.

Doch wenn es einen Platz gibt, wo Vergangenheit und Zukunft so harmonisch nebeneinander existieren, dann auf der Retro Classics in Stuttgart.

Begleiten Sie uns auf einem Retro-Classics-Rundgang

Obwohl die Retro Classics Menschen aus allen Himmelsrichtungen anzieht, kann man ihr ein gewisses Lokalkolorit nicht absprechen.

Trotz Unmengen an automobilen Hinguckern lässt sich nicht übersehen, dass die Messe in Stuttgart stattfindet, wo zwei der international angesehensten Marken ihren Stammsitz haben: Porsche und Mercedes dominieren das Angebot.

Während Audi im Oldtimerbereich keine Rolle spielt, schickt sich der Bayerische Rivale BMW an, sein Klassik-Engament auszubauen. In diesem Jahr debütierte die erst kürzlich gegründete zertifizierte Klassikabteilung der BMW Niederlassung Stuttgart, die mit einer weißblauen Insel inmitten der schwäbischen Fahrzeugflotte Flagge zeigte.

Vorwärts Zurück
Porsche 911 auf der Retro Classics 2017 in Stuttgart
Porsche war neben Mercedes die dominierende Marke auf der Retro Classics 2017 (Foto: S. Schickedanz)
Für frühe Porsche 911 in Top-Zustand werden ganz schnell deutlich sechsstellige Summen fällig (Foto: S. Schickedanz)
Porsche 911 auf der Retro Classics 2017 in Stuttgart
Der luftgekühlte 6-Zylinder-Boxermotor verhalf dem Porsche Carrera zu seinem charakteristischen Sound und einem niedrigen Schwerpunkt (Foto: S. Schickedanz)
Vorwärts Zurück
Vorwärts Zurück
Mercedes 300 SL auf der Retro Classics 2017 in Stuttgart
Darf auf der Retro Classics 2017 nicht fehlen: Schwäbische Ikone Mercedes 300 SL aus den 50er Jahren (Foto: S. Schickedanz)
Mercedes auf der Retro Classics 2017 in Stuttgart
Der Stern strahlt nicht nur am Stuttgarter Hauptbahnhof, er wurde auch auf der Retro Classics auf den Fildern gehuldigt (Foto: S. Schickedanz)
Mercedes auf der Retro Classics 2017 in Stuttgart
Das erste vierrädrige Automobil der Welt, die Motorkutsche von Daimler, markiert den Anfangspunkt der 130-jährigen Automobilgeschichte (S. Schickedanz)
Vorwärts Zurück

Seite 1 Retro Classics 2017 – Start Rundgang bei Porsche und Daimler
Seite 2 BMW, Fiat, Lancia, Aston Martin, Lotus, Ford, Cevrolet, Datsun
Seite 3 VW, Mazda, Opel, Merzedes-Benz, Porsche, BMW. Light-Speed Classic, Mechatronic, Morgan