Home / News / Lokaltermin: Wolf von Langa bei Fast Audio
Wolf von Langa Audio Frame X
Wolf von Langa Audio Frame X – zu sehen und zu hören bei Fast Audio. (Foto: Wolf von Langa)

Lokaltermin: Wolf von Langa bei Fast Audio

Wer keine Gelegenheit hatte, auf der High End 2017 die neue Wolf von Langa Audio Frame X Lautsprecherfamilie hören zu können (oder wegen des dichten Gedränges gar nicht erst durchkam), dem bietet sich nun eine fantastische Gelegenheit, das nachzuholen. Am kommenden Freitag, den 9. Juni, sowie am Samstag, den 10. Juni führt Wolf von Langa persönlich die Audio Frame X vor – und zwar im „ältesten HiFi-Studio der Welt“: Gemeint ist damit Fast Audio, respektive das HiFi-Studio Thomas Fast in der Brählesgasse 21, dem angeblich ältesten Haus Stuttgarts. Am Freitag findet das Wolf-von-Langa-Hörfestival von 15 bis 20 Uhr, am Samstag von 11 bis 14 Uhr statt.

Diese Veranstaltung ist nicht zuletzt deshalb so reizvoll, weil Lautsprecher aus dem Hause von Langa sicherlich zu den weltweit aufwändigsten überhaupt gehören. Das nehmen zwar viele High-End-Anbieter für ihre Kreationen in Anspruch, doch dürfte es schwer fallen, konstruktiv kompromisslosere Chassis als von-Langa-Schallwandler zu finden.

Der technische Knackpunkt: Anders als übliche dynamische Lautsprecher arbeiten Wolf-von Langa-Tiefmitteltöner nicht mit Dauermagneten. Vielmehr erzeugen sie das notwendige Magnetfeld mittels im Antrieb integrierter Spulen (Fremderregung), die von einem konstanten Gleichstrom durchflossen werden. Diese aufwändige Lösung birgt gerade im Tiefmitteltonbereich aus technischer Sicht klare Vorteile.

Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Lautsprechern wird das magnetische Feld bei fremderregten Systemen durch das anliegende Musiksignal nicht moduliert. Das führt zu niedrigeren Verzerrungen und unterdrückt sogar unerwünschte akustische Rückwirkungen aus dem Raum.

Einzige Bedingung: Zur Ansteuerung der Feldspule muss eine geregelte Konstantstromquelle verwendet werden – fremderregte Lautsprecher benötigen zum Betrieb neben dem eigentlichen Verstärker stets ihre eigene Stromversorgung.

Neben den im eigenen Hause hergestellten, fremderregten Tiefmitteltönern verwendet die Wolf von Langa Audio Frame X Familie je nach Modell unterschiedliche Hochtoneinheiten, was eine individuelle Anpassung an die jeweiligen Raumverhältnisse ermöglicht.

Es gibt ein Mittelhochtonteil mit Horntreibern namens Berlin (75.000 Euro), einen Breitbänder namens London (30.000 Euro) oder ein konventionelles Zweiwegesystem mit AMT-Hochtöner namens Chicago (37.000 Euro) – siehe auch High End Preview.

Wir hatten die Gelegenheit, auf der Messe alle drei Varianten anzuhören und favorisieren Chicago – die demnächst auch im LowBeats Test erscheinen werden. Wir sind aber gespannt, welche Variante Sie am besten finden.

Wie beim Hausherrn Thomas Fast nicht anders zu erwarten, ist während der Veranstaltung nicht nur für das klangliche, sondern auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Ein Grund mehr also, dass sein altes Cannstatter Fachwerkhaus gut besucht sein wird – um Voranmeldung wird daher gebeten.

Kontakt:
Fast Audio / HiFi Studio Thomas Fast
Brählesgasse 21
70372 Stuttgart
Tel: +49 711 480 88 88
www.fastaudio.com

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren:

Reportage: Dipol-Lautsprecher von Langa Swing
Reportage: Neueröffnung HiFi-Studio Thomas Fast