Home / News / Magnat New Omega Sub 380 – Bass bis 17 Hz für 600 Euro
Das Bedienfeld des Magnat New Omega 380
Das Bedienfeld zur Einstellung des Magnat New Omega 380. Der Subwoofer mit ungewöhnlichem 15 Zoll Tieftöner kostet extrem faire 600 Euro (Foto: Magnat)

Magnat New Omega Sub 380 – Bass bis 17 Hz für 600 Euro

Das kann in Deutschland nur Magnat: Die Rheinländer bringen mit ihrem Magnat New Omega Sub 380 einen Subwoofer für 600 Euro. Das ist an sich nichts Außergewöhnliches. Dass dieser neue Subwoofer aber einen großzügig dimensionierten Langhub-Tieftöner im 38 Zentimeter Format eingebaut hat, sehr wohl.

Überhaupt muss man hier von einem äußerst preisgünstigen Angebot sprechen, denn auch die einstellbare Endstufe mit 300 Watt Leistung und das stabile, 30 Kilogramm schwere Gehäuse sowie die mitgelieferte Fernbedienung (!) kosten natürlich Geld. Eingestellt wird der New Omega Sub 380 vorne am Bedienfeld mit LED-Anzeige und Reglern für Lautstärke und Übergangsfrequenz. Ist der Woofer gerade nicht aktiv, schaltet er sich dank Auto-Standby-Funktion selbstständig ab, um Strom zu sparen.

Der Magnat New Omega Sub 380 ist als Downfire-Subwoofer konzipiert. Das heißt: Der stattliche Bass ist gar nicht zu sehen, sondern strahlt seine Energie zum Boden hin ab. Einzig zwei Bassreflexrohre sind auf der Rückseite zu sehen; sie unterstützen den Tiefgang des Bass-Boliden. Wie alle Magnat Treiber ist auch der Bass des Magnat New Omega Sub das Ergebnis langer Untersuchungs- und Simulationsreihen.

Schon lange nutzen die Magnat Entwickler das Analys-System von Wolfgang Klippel, das weltweit einen einzigartig guten Ruf hat. Das Ergebnis ist in diesem Falle eine große belüftete Schwingspule, die auch extremen Belastungen standhält sowie eine gehärtete, extrem stabile Papiermembran. Laut Datenblatt nimmt der Magnat New Omega Sub 380 die 17-Hertz-Hürde mit sehr hohem Pegel. Das können nur wenige Subwoofer.

Vorwärts Zurück
Der Magnat New Omega Sub 380 von unten
Der Magnat New Omega Sub 380 von unten. Der wuchtige 38 Zentimeter Tieftöner strahlt zum Boden hin (Foto: Magnat)
Der Magnat New Omega Sub 380 von hinten
Der Magnat New Omega Sub 380 von hinten. Hier sitzen die Anschlüsse, die Elektronik und die beiden Bassreflex-Austrittsöffnungen (Foto: Magnat)
Die Fernbedienung des Magnat New Omega 380
Die Fernbedienung des Magnat New Omega 380. Mit ihr kann man einschalten und den Pegel regulieren (Foto: Magnat)
Vorwärts Zurück

Eigentlich stirbt der 38er (oder 15 Zöller) als Treibergröße langsam aus: zu groß, zu wenig einpassbar in die modernen Wohnlandschaften. Akustisch aber haben diese Treiber immer noch ihre Berechtigung. Wer die Gelegenheit hat und sich mal einen Subwoofer mit 38 Zentimeter Tieftöner gegen einen mit – sagen wir – 25 Zentimeter Membran anhört, wird schnell fundamentale Unterschiede ausmachen – zu Gunsten des großen 38ers.

Umso mehr muss man sich freuen, dass Magnat wieder einmal so einen Boliden anbietet – zumal zu einem derart günstigen Preis. Der Magnat New Omega Sub 380 ist ab sofort im Handel und online erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer beträgt wie gesagt 599,00 Euro.

Mehr zu Magnat:
Test Magnat Cinema Ultra: der Hollywood-Sound
Test Magnat Sounddeck 150: Super Ton für 400 Euro
Test Magnat LZR 980: Das Grand Coupé unter den Kopfhörern

Weitere Informationen unter www.magnat.de

 

Andere Subwoofer mit viel Membranfläche:
Testfazit Velodyne SPL 1200 Ultra
Test Ascendo Live 15: High-End Spaß aus dem Heimkino