Home / News / Quadral Aurum A8 – Verstärker made in Germany
Der Vollverstärker Quadral Aurum A8
Der neue Vollverstärker der Quadral Aurum Serie namens A8. Er leistet 2 x 180 Watt und kostet 2.000 Euro (Foto: Quadral)

Quadral Aurum A8 – Verstärker made in Germany

Der Lautsprecherspezialist Quadral führt unter seinem Edel-Label Aurum nicht nur Lautsprecher, sondern auch anspruchsvolle Elektronik handmade in Germany. Im Laufe der Zeit summierten sich hier zwei CD-Player, zwei Vollverstärker, zwei Endstufen sowie ein Vorverstärker. Und nun wird noch einmal aufgesattelt. Mit dem Vollverstärker Quadral Aurum A8 und dem CD-Player Aurum C8 kommen nun noch einmal zwei Komponenten der Oberklasse hinzu.

Der Vollverstärker hat viele Anleihen aus den großen Vor- und Endstufen übernommen. Als da wären die hochwertigen Polypropylen-Folienkondensatoren aus deutscher Fertigung, die gekapselten, fast verschleißfreien Relais und das Konzept: Jeder Kanal durchläuft eine eigene Signalverarbeitung und auch die Stromversorgung und die Verstärkung erfolgen für linken und rechten Kanal getrennt.

Für diesen so genannten Doppel-Mono-Aufbau agieren je ein streuarmes Netzteil, ein Trafo und ein Gleichrichter pro Seite. Natürlich folgt auch der Quadral Aurum A8 dem Aurum-Ideal der sehr kurzen Signalwege, das dank miniaturisierter SMD-Technik effizient umgesetzt wird. Der Lautstärkeregler ist hoch präzise und arbeitet logarithmisch in echten 1,0 dB Schritten.

Die Leistungsstufe des AURUM A8 ist in AB-Technik aufgebaut und leistet 2 x 180 W an 4 Ohm. Ebenfalls erwähnenswert sind die Class-A Ausgangsstufen und der Aurum-typische, breitbandige Netzfilter, der sowohl externe symmetrische Störungen aus dem Stromnetz als auch asymmetrische Störungen von Gehäuse und „Masseleitung“ eliminiert.

Der dazu gehörige CD-Player AURUM C8 wartet ebenfalls mit jeder Menge innovativer Technologie auf. So sorgt ein permanenter automatischer Abgleich der Lasereinheit auch nach Jahren noch für höchste Abtast-Präzision. Die intelligente Überwachung prüft dabei den Fokus, das Tracking und die EF-Balance des Digitalteils und justiert notfalls nach.

Der Kern der digitalen Signalverarbeitung ist ein lang bewährter Burr/Brown D/A-Wandler mit 192 kHz/24-Bit. Die Entwickler nutzen beim C8 einen Bessel-Filter im Ausgang, von dem sie sich optimales Impulsverhalten und somit den besten Klang versprechen. Und damit auch bei der Taktung höchste Genauigkeit gewährleistet ist, wird in einem Masterclock-Generator der Takt perfektioniert.

Beide Komponenten sind ab Frühjahr am Markt und kosten: 2.000 Euro (Quadral Aurum A8), beziehungsweise 1.500 Euro (Quadral Aurum C8)

Der neue CD-Player der Quadral Aurum Serie C8
Der neue CD-Player der Quadral Aurum Serie: Der C8 ist ein interessant gemachter Player und für ein Gerät „handmade in Germany“ mit 1.500 Euro fair bepreist (Foto: Quadral)

Weitere Informationen zur Quadral Aurum Serie unter www.quadral.com

Mehr zu Quadral:
Test Quadral Aurum Titan 9: 35 Jahre an der Spitze