ende
Home / Raphael Vogt
(Foto: R. Vogt)

Raphael Vogt

Raphael Vogt, geboren 1966 in Westfalen, verspürte schon früh den Hang zu allem Elektronischen. Nach dem Abitur machte er eine Lehre als Elektrogeräte-Mechaniker und erlernte Vieles, was ihm heute noch von Nutzen ist. Nach verschiedenen Stationen im Bereich Animationstechnik wurde er 1993 für zwei Jahre Spezialist bei der STEREOPLAY für den noch jungen Bereich Heimkino/Surround.

Diese Zeit prägte ihn: Nach verschiedenen Vertriebs- und Marketingstationen (Lexikon, Runco, Parasound, Mogami, Focal) entsann er sich wieder seiner journalistischen Fähigkeiten und schrieb unter anderm für die HomeVision, die Video, stereoplay, ifidelity und das AV-Magazin. Heute macht er neben seiner Tätigkeit bei LowBeats vor allem Beratungen im Bereich Heimkino-Sound und -Bild und ist ganz nebenbei einer von Deutschlands meist beschäftigten Beamer-Kalibratoren…

Der Film-Virus hat Raphael bereits Anfang der 80er nach etlichen Besuchen des (mittlerweile geschlossenen) Frankfurter Vorzeigekinos „Royal“ gepackt. Insbesondere die coolen SciFi-Schinken hatten es ihm angetan: Blade Runner, Tron & Co hängen noch heute als Poster in seinem 40 Quadratmeter großen Loft-Kino. Dieses Heimkino ist amtlich und vollgestopft mit einer Vielzahl von aktiven Kompaktlautsprechern plus Subwoofern – die neuen Soundformate erfordern ja so viele Kanäle…

Der Genussmensch Vogt schätzt die Weine seiner pfälzischen Wahlheimat und fährt – wann immer die vielen Jobs ihm mal die Zeit lassen – mit seinem übermotorisierten Cabriolet gern durch deren liebliche Weinberge.

Bei LowBeats betreut er – wen wundert´s – alles rund um die Themen „großes Bild“ und „Mehrkanalton“.