Home / Test / Professional Fidelity / Test: Aktivlautsprecher-Set Eve Audio SC203
Eve Audio SC203
Aktivlautsprecher-Set Eve Audio SC203; 499 Euro (Foto: J. Schröder)

Test: Aktivlautsprecher-Set Eve Audio SC203

Das Aktivlautsprecher-Set Eve Audio SC203 ist für anspruchsvolle Anwendungen gedacht, bei denen es vor allem auf hohe Mobilität bei geringem Platzbedarf ankommt. Solche Fälle sind im Prosumer- oder professionellem Umfeld gar nicht so selten: Man denke nur an unterwegs produzierende Musiker und „in the box“ arbeitende Toningenieure oder DJs, die beispielsweise im Hotel noch schnell ihre Sets checken.

Für solche Zwecke eignen sich natürlich auch Kopfhörer, doch die mit ihnen einhergehende Im-Kopf-Lokalisation ist nicht jedermanns Sache – nicht wenige Tonschaffende empfinden das Arbeiten mit Kopfhörern denn auch als eher problematisch.

Eve Audio SC203
Das ultrakompakte Eve Audio SC203 ist für Desktop-Anwendungen wie geschaffen (Foto: J. Schröder)

Konzeptionell richtet sich das Eve Audio SC203 vor allem an diejenigen Anwender, die nicht nur Musik hören sondern auch bearbeiten wollen. Übliche, mobile Bluetooth-Speaker sind dafür kaum geeignet: Diese sind in der Regel so abgestimmt, dass sie aus ihren meist ultrakompakten Gehäusen ein möglichst eindrucksvolles Hörerlebnis „zaubern“.

Das gelingt natürlich nur mit psychoakustischen Tricks wie beispielsweise einer kräftigen Bass- und Hochtonanhebung bei geringen Pegeln, was zwangsweise mit einem wechselnden Höreindruck bei unterschiedlichen Lautstärken einhergeht.

Auch kommt es nicht selten vor, dass die bei ihren winzigen Schallwandlern unvermeidlichen, tieffrequenten Klirrprodukte zum künstlichen „Aufpolstern“ des Klangvolumens genutzt werden.

Eve Audio SC203
Hervorragend eignet sich das Eve Audio SC203 auch fürs anspruchsvolle Homerecording – hier im Zusammenspiel mit dem 16-Spur-Mehrspurrecorder-Klassiker Zoom R16 (Foto: J. Schröder)

Mit solch aufhübschenden Kunstgriffen hat der Berliner Lautsprecherspezialist Eve Audio jedoch nichts im Sinn, weil sie beim Arbeiten mit dem Tonmaterial naturgemäß zu unkalkulierbaren Ergebnissen führen.

Als vornehmlich auf den Tonstudiobereich spezialisierter Hersteller setzt Eve Audio vielmehr von Haus aus auf unbedingte Neutralität: Ausgestattet mit einem eigenen, reflexionsarmen Messraum sind die Berliner zudem in der glücklichen Lage, all das entsprechend überprüfen und zudem auch aussagekräftig dokumentieren zu können.

Ein derart kompaktes System wie das Eve Audio SC203 anhand solcher Maßstäbe zu entwickeln, stellt ohne Frage eine ziemliche Herausforderung dar. So erstaunt es denn auch nicht, dass Eve Audio beim Projektieren des SC203 ungewöhnlich hohen Aufwand betrieb.

Sowohl das dreizöllige Tiefmittelton-Chassis als auch der nach dem Air-Motion-Transformer-Prinzip arbeitende Hochtöner wurden eigens für das Eve Audio SC203 entwickelt. Es lässt sich daher gut nachvollziehen, dass das SC203 mit einem Komplettpreis von 499 Euro nicht ganz billig ausfällt.

Vorwärts Zurück
Eve Audio SC203
Optional erhältlich für das Eve Audio SC203 ist ein robuster „Gigbag“ (Foto: J. Schröder)
Eve Audio SC203
Der praktische Reisbegleiter verstaut nicht nur schützend das SC203-Lautsprecherset, sondern auch das Zubehör – beispielsweise ein iPad Pro (Foto: J. Schröder)
Vorwärts Zurück

Eve Audio SC203: Konzept und Design

Klein, schwarz, stark – treffender ließe sich das Eve Audio SC203 kaum beschreiben. In der Tat misst jeder Lautsprecher kaum mehr als zwei hintereinander gestellte 250-Gramm-Espresso-Packs. Äußerst praktisch sind die schräg verlaufenden Gehäuseböden, was die Lautsprecher automatisch um 7,5 Grad nach hinten geneigt auf dem Desktop stehen lässt.

Dank der mitgelieferten, entkoppelnden Gummi-Sockel, die den gleichen Winkel aufweisen, lassen sich die Eve Audio SC203 aber auch um 15 Grad neigen oder aber in 0-Grad-Position bringen. Letzteres ist zum Beispiel nützlich, wenn man die kleinen Berliner mithilfe der optional erhältlichen Wandhalterungen montiert.

Eve Audio SC203
Die Oberflächen der keilförmigen, Flexipads genannten Gummisockel sind um 7,5 Grad geneigt, was dem Eve Audio SC203 drei unterschiedlich steile Abstrahlwinkel ermöglicht (Foto: J. Schröder)

Beim Eve Audio SC203 handelt es sich um ein aktives Master-Slave-System: Die komplette Elektronik ist dabei im rechten Lautsprecher untergebracht, während der linke über ein vierpoliges, beidseitig mit Multipin-Steckern versehenes Kabel an diesen andockt.

Jedes der vier Chassis wird dabei von einem eigenen Class-D-Schaltverstärker mit 30 Watt Impulsleistung angetrieben. Da das mitgelieferte, externe Schaltnetzteil eine Dauerleistung von 60 Watt bereitstellt, kann man von etwa 15 Watt Nennleistung pro Chassis ausgehen – was völlig ausreichend ist.

Seite 1    Eve Audio SC203: Konzept und Design
Seite 2    Anschlüsse, Technik (1)
Seite 3    Technik (2), Hörtest, Fazit, Bewertung