Home / Test / Home Cinema / Test Trinnov Altitude 32 und Amplitude 8: Best of Surround
Trinnov Altitude 32 und Amplitude 8
Trinnov Altitude 32 und Amplitude 8: Derzeit bestklingender AV-Vorverstärker mit mächtiger 8-Kanal-Endstufe Trinnov Amplitude 8 (Foto: R. Vogt)

Test Trinnov Altitude 32 und Amplitude 8: Best of Surround

Es sind die wohl derzeit besten Surround-Komponenten überhaupt: AV-Vorverstärker und Akustik-Prozessor Trinnov Altitude 32 und Amplitude 8, die passende 8-Kanal-Endstufe.

Klar, die fünfstelligen Preisschilder sind nicht jedermanns Budget, aber diese Zwei setzen derzeit die Marke in Sachen Mehrkanal-Audio und zwar so hoch, dass es immer wieder verblüfft, wie viel Luft oberhalb großer AV-Receiver und selbst gestandener Vor-/Endstufen-Kombis noch vorhanden ist.

Dann wundert es beispielsweise nicht mehr, wieso beispielsweise Bowers & Wilkins auf Veranstaltungen wie der ISE 2017 die Trinnov Altitude 32 und Amplitude 8 zur Demonstration seiner Heimkino-Lautsprecher verwendet, obwohl B&W mit Rotel und Classé eigene, sehr gut klingende Surround-Verstärker im Programm haben.

Trinnov Altitude 32
Trinnov Altitude 32 AV-Prozessor-Vorstufe mit genialer Raumkorrektur (Foto: R. Vogt)

Wenn man den Klang von Altitude 32 und Amplitude 8 mit einem Wort beschreiben sollte, kommt mir nur die Vokabel „authentisch“ in den Sinn. Die Abbildung wirkt sehr plastisch und komplett vom Lautsprecher losgelöst, mit greifbarem Körper.

Erst recht mit Immersive-Audio Systemen wie Dolby Atmos, DTS:X oder Auro-3D, mit denen der Trinnov die akustischen Ereignisse völlig frei und realistisch im perfekt aufgezogenen dreidimensionalen Raum abbildet.

Das liegt zum einen an der hervorragend klingenden Elektronik selbst, zum anderen aber auch an der erstaunlich gut klingenden Lautsprecher- und Raumkorrektor namens Optimizer, zu der es bei LowBeats schon einen eigenen Technik-Artikel gibt.

Die Bedienung im Alltag erfolgt dabei trotz der komplexen Maschinerie nicht komplizierter als bei andern AV-Verstärkern per Infrarot-Fernbedienung oder grafisch mittels Touchscreen per Webinterface am Smartphone oder Tablet.

Trinnov Amplitude8
Trinnov Amplitude 8-Kanal-Endstufe mit zwei 1,5kW Netzteilen, daher 8 x 375W (Foto: R. Vogt)

Trinnov Altitude 32 und Amplitude 8: im Team perfekt

Mit der gut 45 Kilogramm schweren 8-Kanal-Endstufe Trinnov Amplitude gibt es nun auch einen adäquaten Spielpartner.

Im gleichen Design und Formfaktor wie dem der Vorstufe verbergen sich in der Amplitude 8 zwei Netzteile mit zwei Netzanschlüssen und zwei Hauptschaltern und -sicherungen für je vier der Kanalzüge.

Nur durch diesen Splitt ist auch in Ländern mit weniger als den hierzulande üblichen 230 Volt Netzspannung möglich, die Gesamtleistung von drei Kilowatt aufzunehmen und die entsprechenden acht mal 375 Watt an 4 Ohm anzugeben.

Die mächtigen Kühlrippen halten die acht Hypex-Endstufenmodule auf gleicher, niedriger Temperatur, wodurch sich der Gigant auch bei Volllast nicht aus der Ruhe bringen lässt.

Klanglich spiegelt die Endstufe die ausgewogene, aber sehr dynamische und dabei fein texturierte Wiedergabe der Vorstufe wieder: Trinnov Altitude 32 und Amplitude 8 sind ein tolles Paar.

Zu den Einzeltests geht es hier:
Trinnov Altitude 32 – Der ultimative Surround-Prozessor
Trinnov Amplitude 8 – 8 x 300 highendige Watt

Trinnov Altitude 32
Trinnov Amplitude 8
2017/03
Test-Ergebnis: 4,5
Referenz
Bewertungen:
Klang
Praxis
Verarbeitung

Gesamt

Die Bewertung bezieht sich immer auf die jeweilige Preisklasse.
Höchst audiophiler Surround-Prozessor
Optimizer Lautsprecher- und Raumkorrektur
Völlig frei konfigurierbar
Unerschöpfliche Leistungsreserven

Vertrieb:
MediaLantic
Martin-Hoffmann-Str. 11
12435 Berlin
www.medialantic.com

Preis (Hersteller-Empfehlung)
Trinnov Altitude 32 ab: 17.790 Euro
Trinnov Amplitude 8: 13.030 Euro