Vollverstärker Soulnote A-2 Front
Der japanische Highend-Anbieter Soulnote hat eine neue Vertriebs-Bleibe gefunden. Die mächtigen Komponenten wie der Vollverstärker A-2 (hier im Bild) werden jetzt von der IAD vertrieben (Foto: Soulnote)

Soulnote mit neuem Vertrieb in Deutschland: IAD erweitert sein Portfolio

Die IAD in Korschenbroich, galt lange Zeit als „nur“ als Statthalterin der mächtigen International Audio Group (IAD), die so klangvolle Namen wie Audiolab, Quad, Mission oder Wharfedale unter ihrem Dach vereint. Doch nun mausert sich der Deutschland-Vertrieb mehr und mehr zu einem sehr breit aufgestellten Vertrieb mit eindeutig audiophilem Fokus. Neuester Streich der Mannen um IAD-Geschäftsführer Thomas Henke: Nach dem britischen Highend-Hersteller Wilson Benesch hat er auch die japanische Nobelmarke Soulnote unter die Vertriebs-Fittiche genommen. Wahrscheinlich ein kluger Zug.

Soulnote mit Marantz DNA

Soulnote selbst ist vergleichsweise jung, Die Mutterfirma CSR Inc. wurde erst 2004 gegründet. Dahinter steckt unter anderem Norinaga Nakazawa, der ehemalige Direktor von Marantz Nippon. Und, hier darf man aufhorchen, auch Chefentwickler Hideki Kato ist mit an Bord. Kato war ebenfalls lange Zeit für Marantz (Japan) und andere namhafte japanische HiFi-Größen tätig und kam in diesen Jahren zu einer Technik-Philosophie, die abseits des Mainstreams läuft: unter anderem DACs ohne Oversampling und Verstärkerschaltungen ohne Gegenkopplung. Unter Höraspekten schein das der richtige Weg zu sein: Die geschätzten Kollegen der japanischen Fachzeitschrift „Stereo Sound“ jedenfalls nutzen den großen Soulnote Flaggschiff-DAC D-3 (arbeitet mit dem externen Taktgeber X-03) als Wandler-Referenz.

Bei den (analogen) Verstärkern widmet sich Kato insbesondere den Gegenkopplungs-Schaltungen. So gut wie alle Verstärker-Entwickler arbeiten mit diesem Trick, bei dem das Ausgangs- mit dem Eingangssignal verglichen und Differenzen korrigiert werden. Doch was in den 1990er Jahren als DAS Allheimmittel angesehen wurde, widerlegte die stereoplay im ersten Jahrzehnt des des 21. Jahrhunderts in einem über Jahre anhaltenden Forschungsprojekt nachhaltig: So einfach ist das nicht.

Mono-Endstufe Soulnote M-3 innen
Erfreulich ist der blitzsaubere Aufbau – hier der Endstufe M-3 (Foto: Soulnote)

Kato kam zur gleichen Zeit zum gleichen Ergebnis. Er unterstellt klassischen Gegenkopplungs-Schleifen ein ermüdendes Klangbild, weshalb seine Vollverstärker und Endstufen vollständig ohne Gegenkopplung auskommen müssen. Wir werden bald den ersten Soulnote Vollverstärker in der Redaktion begrüßen dürfen und sind gespannt wie ein Flitzebogen…

Und noch eine Besonderheit findet sich bei Soulnote: Ihre MC/MM-Phono-Vorstufe E-2 soll nicht nur exzellent klingen, sondern unterstützt als eines der weltweit ersten Phono-Preamps auch den direkten Anschluss der außergewöhnlichen fotoelektrischen Tonabnehmer von DS Audio.

Phonostufe Soulnote E-2
In der Phonostufe E-2 finden sich ausschließlich diskret aufgebaute Schaltungen (Foto: Soulnote)

Wie die Bilder belegen, sind die Soulnote Komponenten gemacht wie Tresore und blitzsauber aufgebaut. Und sie kommen – auch das ist mittlerweile selten – allesamt aus einheimischer Produktion: Japan-Highend vom Feinsten also.

Verfügbarkeit & Preise

Die Produkte von Soulnote sind in Kürze über den Vertrieb der IAD GmbH in Deutschland, Österreich, der Schweiz und BeNeLux erhältlich. Die Modelle sind stets in Silber oder Schwarz erhältlich. Die unverbindlichen Preisempfehlungen inklusive Mehrwertsteuer für die verschiedenen Produkte liegen zwischen 3.590,00 Euro und 21.990,00 Euro. Weitere Informationen findet man auf der offiziellen deutschen Website.

Autor: Holger Biermann

Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.