Das Loewe Wek in Kronach von oben
Bei Loewe geht's weiter. Mit einer Mannschaft von vorerst 90 Mitarbeitern wird die Produktion in Kronach wieder hochgefahren (Foto: Loewe)

Der Loewe-Neustart: TV-Produktion in Kronach geht weiter

Was lange währt wird endlich gut? Womöglich ja, denn der Loewe-Neustart kommt augenscheinlich in Gang. Wie man hört, sind die Vorbereitungen für eine Wiederaufnahme der Produktion am Firmensitz im fränkischen Kronach soweit abgeschlossen. Nachdem die Investment-Gruppe Skytec (mit Sitz auf Zypern) das Traditions-Unternehmen im Dezember 2019 übernommen hatte, wurde nun die Produktion wieder aufgenommen. Neben der automatisierten Fertigung sorgen 30 spezialisierte Mitarbeiter in einer auf Handmanufaktur ausgelegten Linie für die Herstellung der Premium-Fernsehgeräte mit OLED-Technologie.

handarbeit "made in Germany" bei Loewe in Kronch
Eines der Key-Feature für Loewe: die hochwertigen TV-Komponenten entstehen allesamt in Handarbeit (Foto: Loewe)

Damit scheint der Standort Kronach tatsächlich gerettet zu sein. Dsa neue Konzept sieht vor, hier auf 25.000 qm mit erst einmal 90 Mitarbeitern den Loewe-Dampfer wieder flott zu bekommen. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Prädikat „Made in Germany“, dem Loewe mit dem Start der Produktion am Standort Kronach weiterhin treu bleibt.

Dabei setzt das Unternehmen auf eine zweistufige Fertigung und ergänzt die automatisierte Herstellung von TV-Geräten um eine separate Linie für die Handmanufaktur. Hier werden die Premium-Modelle mit OLED-Technologie von speziell geschulten Mitarbeitern gefertigt und vor der Auslieferung umfangreich manuell geprüft.

Parallel zum Produktionsstart werden aber auch andere Projekte auf Kiel gelegt. Die Skytec-Gruppe kennt sich mit der Re-Animation großer Namen aus; auch die ehemaligen Elektronik-Riesen Blaupunkt und Sharp wurden in Europa von ihnen wieder erfolgreich an den Start gebracht. Deshalb forciert das Loewe Führungsteam um Aslan Khabliev seine Planungen für die Ansiedlung eines Zentrums für Forschung, Design und Entwicklung.

Loewe_ManagementTeam_2020
Das neue Loewe Führungs-Team um Aslan Khabliev (Mitte, Foto: Loewe)

Dieses Zentrum hat ebenfalls seinen Sitz in Kronach. Ziel ist es, neben neuen LCD- und OLED-Fernsehgeräten perspektivisch auch die Entwicklung neuer Produkte und somit die Erweiterung des Loewe Portfolios um neue Kategorien vorantreiben. Auch hier setzt Loewe bei der Konzeption und Entwicklung auf Qualität sowie die international anerkannte deutsche Wertarbeit und Ingenieurskunst. Aktuell sind 20 Mitarbeiter für die Entwicklung und das Design neuer Produkte zuständig.

Und die frohe Botschaft für den Handel und so manchen Kunden lautet: Bereits im Februar lief die Versorgung von Loewe Serviceteilen wieder an und auch die Auslieferung von Produkten aus dem bekannten Portfolio an die Handelspartner hat begonnen. Damit sind im autorisierten Fachhandel wieder alle Produktlinien vom Loewe bild 1 bis hin zum aktuellen Topmodell Loewe bild 7 erhältlich.

loewe-fernseher-bild-7-oled-tischstand-tt_1
Auch das derzeitige Flaggschiff von Loewe, der bild 7 mit OLED Technik, ist wieder verfügbar (Foto: Loewe)

Aslan Khabliev, Geschäftsführer der Loewe Technology GmbH, sagt dazu: „Wir gehen davon aus, dass wir unseren ursprünglichen Zeitplan einhalten können – trotz der aktuell schwierigen Marktsituation, die sowohl uns als auch unsere Partner im Fachhandel betrifft. Dennoch setzen wir konsequent auf die Zusammenarbeit mit den Fachhändlern und arbeiten an Lösungen, unsere Partner transparent und zuverlässig auf dem Laufenden zu halten und sie bestmöglich zu unterstützen.“

Weitere Informationen unter www.loewe.tv