Musik & Film

Iggy Pop „Every Loser“: unser Album der Woche

Iggy Pop

Fachkräftemangel, wo man hinhört – nur gut also, wenn die etwas Älteren unter uns auch in fortgeschrittenem Alter noch Substanzielles in ihren jeweiligen Branchen beisteuern können. Das gilt auch für die Abteilung Musik, denn prompt kommt der erste richtige Energizer des neuen Jahres von einem bald 76 Jahre alten Haudegen …

Weiterlesen »

Tiken Jah Fakoly „Braquage de Pouvoir“ – das Album der Woche

Tiken Jah Fakoly

Es reicht. Die Kälte. Die Dunkelheit. Nichts wie weg. Aber wohin, angesichts von Flugscham-Bedenken und CO2-Malheur? Die Antwort: Einfach zuhause bleiben, einen fruchtigen Karibik-Drink mixen, die Anlage aufdrehen und diese mit Sonne füttern: Obwohl der Meister von der Elfenbeinküste stammt und seine Songs beherzt mit mahnender Polit-Power auflädt, sorgt er …

Weiterlesen »

Fehlfarben „?0??“ – das Album der Woche

Fehlfarebn Band

Hier ein homogenes Bandquintett um die Damen und Herren von Klitzing, Fenstermacher und Dahlke, dort ihr nicht ganz einfacher Frontmann Peter Hein: Die Gruppengeometrie bei den Fehlfarben ist, sagen wir: eher speziell – man muss sich immer wieder mehr zusammenraufen, als dass man einander freudig begrüßt. Doch das Sich-Zusammenraufen hat …

Weiterlesen »

Lambchop „The Bible“ – das Album der Woche

Lambchop

Es gibt Künstler, denen macht es nichts aus, wenn alles bleibt, wie es ist: Man hat seinen Platz im Musikbusiness gefunden, sein Publikum, seine Erfolgsformel, so kann’s bleiben und ewig weitergehen. Bei Kurt Wagner liegt die Sache etwas anders. Zwar ist der Lambchop-Mastermind ein hochgradig in sich ruhender Musiker, der …

Weiterlesen »

Beatles „Revolver“ als Remaster: Die Kuh ist tot

Beatles

Die Pilzköpfe aus Liverpool leben ewig. Und bringen fleißig Geld in die Kassen der Rechteinhaber. Nach etlichen großartigen Remasterings von Alben wie etwa „Abbey Road“ oder das „Weiße Album“ kommt nun auch Beatles „Revolver“ in den Handel – und verwirrt maximal. Wie lange kann ich eine Kuh melken, bis sie …

Weiterlesen »

Die audiophile Aufnahme: Anne Clark „Borderland“

Van Daelen & Ciuche

Sie gilt als eine der Begründerinnen der elektronischen Musik und des New Wave in den 1980er Jahren. Anne Clark verschrieb sich aber auch anderen Kunstformen wie der Lyrik. Aber sie pflegt auch eine große Liebe zur akustisch geprägten Musik – wie hier im wunderbaren Zusammenspiel mit Harfe und Violine (Ulla …

Weiterlesen »

Cass McCombs „Heartmind“: das Album der Woche

Cass McCombs

Cass McCombs ist ein Kind der Bay Area, in dessen Dunstkreis Brands wie Google, Apple, eBay oder Tesla emporwuchsen, um die Welt zu missionieren (dazu mehr im Song „New Earth“). Im Raum San Francisco spielte der heute 44-jährige Singer-Songwriter denn auch in Jugendjahren unermüdlich in diversen Bands, darunter auch schon …

Weiterlesen »

Love A „Meisenstaat“ – das Album der Woche

Love A Band

Schon mit seinem 2017er-Coup „Nichts ist neu“ lieferte das deutsche Quartett Love A einen ganzen Sack voller Postpunk-Hymnen mit Gänsehautgarantie. Nun legt das Quartett um Sänger Jörkk Mechenbier nach – und lässt es auch auf seinem neuesten Werk nicht an Dringlichkeit, Haltung und mitreißenden Saitensounds mangeln. Love A „Meisenstaat“ ist …

Weiterlesen »

Heather Nova „Other Shores“ – das Album der Woche

Der Ozean und das, was man mit der Kraft und Lebendigkeit des Wassers verbindet, durchdringt Heather Nova von Kindesalter an: Wir erinnern uns, dass sie in jungen Jahren mit dem Segelboot der Eltern, der „Moon“, die Meere durchstreifte und durch diese Naturerlebnisse mitgeprägt wurde. Kein Seemannsgarn, sondern gelebte Realität. Konsequent …

Weiterlesen »