Home / Test / Verstärker / Vollverstärker

Vollverstärker

Test Magnat RV4 – Hybrid-Vollverstärker mit BT

Magnat RV4

Die Diskussion, ob denn nun Röhren- oder Transistorverstärker besser klingen, gibt es im HiFi schon fast so lange, wie die beiden Prinzipien schon miteinander konkurrieren. Die Röhren-Verstärker gelten allgemein als klangfarbenstärker und natürlich klingender, die Transistor-Amps haben in der Regel sehr viel mehr Leistung – die leider von den meisten …

Weiterlesen »

Test Unison Research S6 Mk II – Röhre mit V6 Motor

Unison Research S6 MK II: Test Titelbild

Im Rahmen des Unison Research Familientests, bei dem LowBeats die drei kleineren Vollverstärker des italienischen Röhren-Spezialisten verglich, war der Unison Research S6 Mk II der größte und teuerste. LowBeats Gastautor Carsten Bussler, selbst ein ausgewiesener Röhrenspezialist, gefiel das Schwergewicht gut. Hier ist sein Bericht: Das Flaggschiff dieses Trios kommt schon …

Weiterlesen »

Test Unison Research Triode 25 – umschaltbarer Top-Klang

Unison Research Triode 25

Im Rahmen des Unison Research Familientests, bei dem LowBeats die drei kleineren Vollverstärker des italienischen Röhren-Spezialisten verglich, nahm LowBeats Autor Carsten Bussler auch den Unison Research Triode 25 intensiv unter die Lupe. Bussler, der selbst ein ausgewiesener Röhrenspezialist ist und unter 2a3-maniac einen ambitionierten Röhren-Blog betreibt, war auch vom Triode …

Weiterlesen »

Test Unison Research Simply Italy: der kleine König

Unison Research Simply Italy Test-Titelbild

Ein Schnuckelchen: Der Unison Research Simply Italy ist der kleinste der Unison Röhren-Verstärker, die Gastautor Carsten Bussler im LowBeats Familientest hatte. Hier sein Bericht: Obwohl er der kleinste der getesteten Unisons ist, bringt der Simply Italy knapp 15 Kilogramm Kampfgewicht auf die Waage. Er verfügt Eingangs- beziehungsweise Treiber-seitig über zwei ECC82 …

Weiterlesen »

Test T+A PA 2500 R – so baut man Vollverstärker

Der T+A PA 2500 R von vorn

Der T+A PA 2500 R ist ein Verstärker-Statement der beeindruckenden Art. Mit seiner Bauhöhe von 16,5 Zentimetern (Breite: 46, Tiefe: 40,5 cm) konkurriert er mit den massigen Verstärkerboliden US-amerikanischer Herkunft von McIntosh, Pass & Co. Und doch sieht er sehr viel dezenter aus. Kein Wunder: Der PA 2500 R ist – wie …

Weiterlesen »

Test Rega Brio 2017: traditionell musikalisch

Der Rega Brio 2017

Man sieht es ihm nicht an, aber die Geschichte des Rega Brio 2017 währt schon über ein Vierteljahrhundert. 1991 kam der erste Brio in die Läden und die Legende besagt, dass seine Geschichte sogar noch viel länger zurückreicht, denn sein Schöpfer, der Rega Ingenieur Terry Bateman, studierte erst einmal acht …

Weiterlesen »

Test Atoll IN 300: DAC-Amp mit Kraft und Feindynamik

Der Vollverstärker Atoll IN 300

Lange Zeit etwas abschätzig betrachtet, entwickelt französisches HiFi/High End in den letzten Jahren auch bei der Elektronik eine erstaunliche Zugkraft. Man könnte sagen: en marche! Devialet, Micromega und nicht zuletzt Atoll sorgen für richtig viel Bewegung im Markt. Nachdem wir  kürzlich den DAC/Streaming-Amp Micromega M One 100 feiern konnten, hat …

Weiterlesen »

Test Onkyo TX-8270: Stereo-Receiver mit HDMI

Onkyo TX-8270 (Foto: R. Vogt)

Es kommt eine neue Generation von Stereo-Receivern auf uns zu und dies hier ist einer der ersten Vorboten: Onkyo TX-8270. Diese neue Gattung kombiniert im Grunde die Ausstattungsmerkmale moderner AV-Receiver mit den klassischen Tugenden und der gewohnten Schlichtheit traditioneller Stereo-Receiver. Spötter könnten sagen, es handelte sich um einen auf Stereo …

Weiterlesen »

Test: Tektron TKEL34PSES-I: die Mitte ist alles

Tektron TKEL34PSES-I (Foto: C. Bussler)

Wenn Röhrenspezialist Uwe Heile von der Berliner Audio Offensive (unter anderem Graham, Kiseki, Kron, NAT) ein Produkt in seinem Vertrieb aufnimmt, darf man zumindest schon einmal gespannt sein. Vor allem, wenn es sich um einen offenkundig per Hand aufgebauten Single Ended Röhrenvollverstärker aus einer italienischen Manufaktur handelt, der mit einigermaßen …

Weiterlesen »

Test Rotel A14 – Vollverstärker der Moderne

Der Rotel A14 im LowBeats Hörraum

Wir sind ganz oben – und sehen es kaum. Der Rotel A14 wirkt inner- wie äußerlich wie die direkte Kopie des A12. Angeblich sollen sich 20 Watt mehr, also insgesamt 80 Watt aus der Schaltung heraus holen lassen. Ansonsten gleichen sich die Bilder der beiden Brüder auffällig. Der größte Unterschied ist …

Weiterlesen »

Test Rotel A12 – der rundumsorglos Amp

Der Rotel A12 im LowBeats Hörraum.

Der mittlere Bruder im Rotel-Familienverbund bricht mit der Bauform des kleineren A10. Der Rotel A12 ist voluminöser. Eigentlich baugleich zum großen A14. Der Kunstgriff wird durch das Display ermöglicht, das allerlei Feineinstellungen zulässt. Hier lassen sich Details wie Bass, Höhen und Balance vorgeben oder komplett abschalten. Der Blick unter die …

Weiterlesen »

Test Rotel A10 – audiophiler Amp für 500 Euro

Der Vollverstärker Rotel A10 im LowBeats Hörraum

Der kleinste im Bunde scheint fast verletzlich. Der Rotel A10 sieht unter der Haube erstaunlich luftig aus. Hinten links arbeitet das Netzteil, nicht besonders groß dimensioniert, aber mehr als ausreichend. In der Mitte erwärmen uns ein Pärchen an Kühlrippen. Der Rest ist eine großformatige Platine, im doppelten Mono-Aufbau. Das wirkt …

Weiterlesen »

Test: DAC-Vollverstärker Elac EA101EQ-G

Elac EA101EQ-G Front

Elac EA101EQ-G – kryptischer hätte der Kieler Traditionshersteller seinen neuen Vollverstärker kaum nennen können. Weitaus griffiger ist da schon der Name, der sich hinter dem Kürzel EA verbirgt: Element Amplifier. Das signalisiert bereits, dass sich der EA101EQ-G schwerpunktmäßig an HiFi-Ein- oder Umsteiger wendet, was sein Verkaufspreis von 699 Euro denn …

Weiterlesen »

Exposure Vollverstärker Generation S2 – die Übersicht

Alle drei Exposure Vollverstärker im LowBeats HiFi-Hörraum

Geräte wie die Exposure Vollverstärker Generation S2 sind selten geworden in unserer HiFi Welt. Verstärker, die einfach nur verstärken wollen: Kein eingebauter Streaming Client, kein Bluetooth, kein Schnickschnack. Für den 2010 S2D gibt es immerhin ein Phonomodul (plus 150 Euro). Und für den 3010 S2D ein Phono- (plus 300 Euro) …

Weiterlesen »

Test Exposure 3010 S2D: Hohe Dynamik & Agilität

Der Exposure 3010 S2D in silber

Der Exposure 3010 S2D ist unverkennbar das Vollverstärker-Flaggschiff im Programm der Briten. Nicht nur, weil er als einziger die Möglichkeit zur modularen Erweiterung um ein DSD-fähiges DAC-Board hat. Er ist auch von der Bauhöhe größer, besser ausgestattet und wiegt so viel wie seine beiden kleineren, aber insgesamt doch sehr ähnlichen …

Weiterlesen »