Genelec Monitore 8351 und 1234 SAM
 

Aktuell bei LowBeats:

  • Der Yamaha NP-S303 ist tatsächlich ein klassenloser Netzwerkspieler: Zum Einsteigerpreis von 349 Euro zeigt er sich top ausgestattet, bietet ausgereifte, bedienbare Streaming-Technik im soliden Gehäuse und besitzt exzellente Klangeigenschaften.
  • Der Audi A7 Sportback 2018 mit Advanced 3D Sound System hat sich außen kaum verändert,.Dafür gibt es im Innenraum jetzt mehr Bildschirme als in einem Science-Fiction-Raumschiff.
  • Highlights einer Messe, die seit Jahren wächst und wächst: Diesen Herbst bekommen die Norddeutschen HiFi Tage sogar noch eine süddeutsche Schwestermesse hinzu...
  • Dr. Ian Kuah fuhr den neuen BMW X2 mit Harman Kardon Sound. Das neue Kompakt-SUV der Bayern sieht verdammt gut aus und klingt auch so. Was unserem Experten sonst noch auffiel, lesen Sie in seinem Fahrbericht mit ausgiebigem Sound-Check.
  • Mit der Pulsar R 20 hat T+A eine besonders hübsche und klanglich attraktive Kompaktbox für das Designer-Wohnzimmer geschaffen. Sie kostet 1.400 Euro pro Paar
  • Der Ford EcoSport 2018 verbindet Sparsamkeit und State-of-the-art-Infotainment samt B&O Play Sound aus dem Ford Fiesta 2017 mit einem Hauch Freiheit und Abenteuer. Wir fuhren mit dem neuen Mini-SUV quer durch Portugal und fanden wenig zu meckern.
  • Im Familientest des Questyle Golden Reference Systems gelang es dem einzeln oder im Duo verwendbaren Kopfhörer-Verstärker CMA800R, die Test-Hörer unmittelbar ins Musikalische hineinzuziehen. Sein Preis: 3.000 Euro
  • Der Line-Preamp Questyle CMA800P klingt vorbildlich transparent und konturiert, ohne dabei die Klangfarben zu vernachlässigen. Er folgt damit dem Ideal des verstärkenden Drahtes ausgesprochen konsequent. Zu haben ist er für 3.000 Euro
  • Klanglich besticht der Questyle CAS192D Golden durch überragende Transparenz und Klarheit bei perfekt ausbalancierter, natürlicher Tonfülle. Mit seiner ungezwungenen Agilität ist er der perfekte Spielpartner für jede Art von Musik. Sein Preis: ebenfalls 3.000 Euro
  • Wüstenrock mit vielen Ausflügen in andere Gefilde: Das neue Album von Calexico "The Thread That Keeps Us" ist eine Auseinandersetzung mit der Gefühlslage der Welt und die LowBeats CD-Empfehlung der Woche 5
  • LowBeats Autor Dr. Ian Kuah konnte auf der CES in Las Vegas die neue Mercedes A-Klasse fahren. Er enthüllt auch Pläne der Schwaben, nebst MBUX-Infotainment-System besten Burmester-Sound in den Baby-Benz zu bringen. Und der hat sich auch äußerlich verändert...
  • Mit Excalibur hat der TAD Vertrieb eine neue Tonabnehmer-Marke geschaffen, die aus dem Stand den Markt mit drei echten Top-MC Abtastern in der Preisklasse unter 700 Euro bereichert. Respekt!
  • Mit der Quadral Platinum nine+ geht Quadral neue Wege – zumindest optisch. Und klanglich muss sich Quadral eh nicht weiterentwickeln: da sind die Niedersachsen seit jeher top. Der Paarpreis:5.000 Euro
  • Wrong Creatures ist das siebte Album der Indie-Rocker Wrong Black Rebel Motorcicle (BRMC) und ist oft laut, bisweilen cool und manchmal sogar bluesig – aber niemals langweilig
  • Die besten Kopfhörer kommen von Stax. Wenn es je eines weiteren Beweises bedurft hätte, hier ist er: der Test der kompletten Stax SR-L Familie. ImBundle mit dem jeweils passenden Verstärker kostet der Stax SR-L300 998 Euro, der SR-L500 1.950 Euro und der SR-L700 3.375 Euro
  • Die B&W 804 D3 ist nicht nur die mit Abstand günstigste Standbox der neuen 800er Serie von Bowers & Wilkins – sie ist auch die einzige, die man bedenkenlos dicht an der Rückwand stellen kann. Im Paar kostet sie 9.000 Euro.
  • Die Nachfolger der Raumfeld Stereo M heißen nun Teufel Stereo M. Ansonsten gibt es Bluetooth und eine nutzerfreundliche Teufel Raumfeld App für iOS und Android. Doch wie klingen die neuen Streaming-Boxen aus Berlin?
  • Musik und Texte von den Lofoten: Det Vi Har. Kari Bremnes, die Grande Dame der norwegischen Singer-Songwriter entführt uns in die Welt des nördlichen Polarkreises. Grandiose Songs, wie immer überragend audiophil aufgenommen und produziert.
  • Test des neuen JVC DLA-X7900: Highend-Heimkino-Projektor bis 4K/60Hz/10Bit mit HDR10/HLG/3D. Sehr hell, sensationelles Schwarz, Zwischenbild-Berechnung (FI) auch bei 4K. 5.999 Euro. Bauähnlich: JVC DLA-X5500, 4.499 Euro.
  • Mit der T+A CALA CDR bekommt die verpönte Komplettanlage einen neuen, edlen Anstrich: sie ist superb verarbeitet, kann extrem viel und ist für moderne Wohnzimmer perfekt geeignet. Der Preis: 3.500 Euro.

Demnächst bei LowBeats im Test

 

SPL Phonitor X (Bild) ♦♦♦ Standbox Magnat Signature 1109 ♦♦♦ Netzwerk-Verstärker Hegel Röst ♦♦♦ Subwoofer-Vergleich: KEF Kube 8 vs KEF Kube 10 vs KEF Kube 12 ♦♦♦ Wireless Aktivbox Canton GLE 496 II BT ♦♦♦ DAC-Verstärker Gato DIA 250 S ♦♦♦ Aktiv Monitor Genelec 8331 ♦♦♦ Standbox Tannoy Legacy Cheviot ♦♦♦ Standbox Triangle Esprit Australe EZ ♦♦♦ Standbox Teufel Stereo L