Musik

Interview Clemens von Reusner: akusmatische Konzerte

Clemens von Reusner

Der Komponist Clemens von Reusner (CvR) wandelt auf den Spuren von Karlheinz Stockhausen, zelebriert aber seine Stücke gleichermaßen modern wie hoch-spannend. Von Reusner sammelt Sounds, er komponiert elektronische Mehrkanalmusik und gibt ambitionierte akusmatische Konzerte – also im Dunkeln. Wir besuchten den Künstler in seiner wendländischen Wahlheimat und durften mehreren kleinen …

Weiterlesen »

Clemens von Reusner: 8-Kanal Stockhausen-Musik im Dunkeln

Clemens von Reusner

Musik im Dunkeln hören – elektronisch erzeugte Musik…? Unerhört. Finden eventuell manche. Hören wir da etwa ein Naserümpfen? In der Tat dürfte die Elektroakustik für einige Musikbegeisterte Neuland bedeuten. Aber gleichzeitig dürfte sich ein im Wortsinn unerhört spannendes Universum der Musik auftun, bei dem anspruchsvolle HiFi-Fans die Ohren spitzen können. …

Weiterlesen »

Shungudzo I’m Not A Mother But I Have Children: das Album der Woche

Shungudzo

Selbstbewusster Soulpop mit Sommerhit-Qualitäten: Auf ihrem Albumdebüt demonstriert die simbabwisch-amerikanische Sängerin Shungudzo überzeugend, wie gut sich eine explizite Haltung mit allerbestem musikalischem Handwerk unter einen Hut bringen lässt. Kein Wunder also, dass Shungudzo I’m Not A Mother But I Have Children zu unserem Album der Woche gekürt wurde. Mit ihren …

Weiterlesen »

Kings Of Convenience Peace Or Love – unser Album der Woche

ErikGlambek Boe und Erlend Oye

Die beiden Norweger Erlend Øye und Eirik Glambek Bøe alias Kings Of Convenience becircen seit rund 20 Jahren die Welt mit pastellig betupften, melodiengetränkten Songs. Ihr neuestes Werk setzt dazu wieder einmal wunderbare Akzente mit Akustikgitarren – und Singer-Songwriterin Feist als Gastmusikerin. Und so ist Kings Of Convenience Peace Or …

Weiterlesen »

Hector Zazou Geographies – unser audiophiler Tipp der Woche

Hector Zazou Geographies Album

Der 2008 verstorbene Hector Zazou galt als Tausendsassa Stil-übergreifender Avantgarde-Kunst, die ihn seit Mitte der 1970er Jahre mit KollegInnen wie dem Briten David Sylvian, dem Japaner Ryuichi Sakamoto oder der Australierin Lisa Gerrard zusammenbrachte. Sein 1985er Werk „Geographies“ (hier erweitert um 13 Tracks) spiegelt einen Teil seines Schaffens beeindruckend wieder. …

Weiterlesen »

Monolink Under Darkening Skies – das Album der Woche

Steffen Linck alias Monolink

Technoides mit Tiefgang, Synthiepop mit Stil, Ambient für Anspruchsvolle: Unter dem Pseudonym Monolink beliefert der Hamburger Musiker Steffen Linck die Elektroszene seit 2014 mit exquisiten Tracks zwischen Dancefloor und Lounge. Zusammen mit Kollegen wie Jan Blomqvist oder Ben Böhmer gehört der Anfangsdreißiger damit zu jenen Acts, denen man auch als …

Weiterlesen »

Wolf Alice Blue Weekend: das Album der Woche

Wolf Alice – Elli Rowsell

Wolf Alice gelten als einer der großen jüngeren Alternative-Rockbands in Großbritannien. Mit ihrem neuen Album knüpfen sie an ihr feines Vorgängeralbum an. Und nach wie vor mit an Bord: kluges Songwriting und die wunderbar wandlungsfähige Stimme von Sängerin Ellie Rowsell. Kein Wunder also, dass wir Wolf Alice Blue Weekend zum …

Weiterlesen »

Marcus King Band Soul Insight – das Album der Woche

Marcus King Live

Im Oktober 2015 veröffentliche der damals gerade mal 19 Jahre junge Marcus King des Debütalbum seiner zwei Jahre zuvor gegründeten Marcus King Band. Seither hat sich der Blues-Youngster aus South Carolina zum Top-Act der Szene empor gespielt und tüchtig nachgelegt: Der eponyme Zweitling von 2016, das dritte Werk „Carolina Confessions“ …

Weiterlesen »

Die audiophile Aufnahme: Ballaké Sissoko Djourou

Ballaké Sissoko

Ballaké Sissoko gilt als Koriphäe der Lautenharfe Kora. Auf seinem neuen Album spinnt er einen interdisziplinären Bogen mit anderen MusikerInnen, die das Werk mit Vocals, Cello oder Klarinette beflügeln. Und die Aufnahmen ist klanglich extrem gut geworden. Und so ist Ballaké Sissoko Djourou unser audiophiler Tipp der Woche. Aus Westafrika …

Weiterlesen »

Die audiophile Aufnahme: Reflection Club Still Thick As A Brick

Reflection Club Still Thick As A Brick Edition

Ein frisches Bandprojekt von erfahrenen Musikern: Der Reflection Club schufen mit ihrem Debüt-Album eine kraftvoll-kreative Reminiszenz an einen Mega-Klassiker des Progressive-Rock: „Thick As A Brick“ von Jethro Tull. Schön: Der fabelhafte Klang verleiht dem Werk zusätzlichen Wind unter den Flügeln. Reflection Club Still Thick As A Brick ist daher unsere …

Weiterlesen »

Dry Cleaning New Long Leg – das Album der Woche

Dry Cleaning New Long Leg

Wider den Hedonismus der Nuller-Jahre: Das Londoner Quartett Dry Cleaning setzt auf seinem Debütalbum den gesellschaftlich relevanten Gitarrenrock mit selbstbewusst femininer Note wieder auf die Agenda und befindet sich damit in bester Gesellschaft: Kolleg*innen wie Black Country, New Road oder Goat Girl lassen grüßen. Epizentrum dieser kleinen Soundrevolution in der …

Weiterlesen »

Neil Young Young Shakespeare: das Album der Woche

Neil Young

Bei Neil Young müssen nicht viele Worte fallen. Der Kanadier gilt als ein Mastermind des Folk-Rock, der mit seinen 75 Lenzen nach wie vor eifrig potente Songs schreibt – und gerne unermüdlich aus seinen prall gefüllten Archiven elektrisierende Musik ausgräbt. Neuester Coup: Der Meister ließ eine famose Live-Einspielung aus dem …

Weiterlesen »