Primare A35.8 (Foto: Primare)
Die Primare A35.8 ist eine clever gemachte und hoch potente 8-Kanal-Endstufe für Mehrkanal, Multiroom oder ambitioniertes Stereo. Der Preis: 5.000 Euro (Foto: Primare)

News: Primare A35.8 – flexibel konfigurierbare 8-Kanal-Endstufe

Primare baut in Südschweden schon lange Verstärker mit Schaltendstufen und hat entsprechend viel Erfahrung damit. Neben der schon bestehenden Primare A35.2 Stereoendstufe (3.200 Euro) erscheint jetzt eine 8-Kanal-Variante als Primare A35.8 mit vier Endstufen Paaren – und etlichen cleveren Detailfeatures.

Dass die Skandinavier mit der Leistung Ernst machen, erkennt der Experte schon am Kaltgerätestecker. Entgegen der üblichen angefasten 16-Ampere Variante verbauen sie hier die rechteckige Version, die bis 20 Ampere transportiert. In 110-Volt-Ländern benötigte der Bolide sonst zwei Netzanschlüsse.

Clevere Konfigurierbarkeit

Mehr Ausstattung kann man einer Endstufe kaum gönnen: Sie ist per 12V-Trigger mit Durchschleifmöglichkeit oder Musiksignal  uns selbst über eine Haussteuerung mittels serieller Schnittstelle einschaltbar. Cinch- oder XLR-Eingänge lassen sich separat je für ein Kanalpaar wählen. Jedes Kanalpaar ist separat in Brücke zu betreiben und in der Empfindlichkeit umschaltbar.

Primare A35.8 (Foto: Primare)
Primare A35.8 (Foto: Primare)

Diese paarweise Organisation geht im inneren Aufbau genauso weiter. Je zwei nCore HC500 Schaltendstufen-Module von Hypex sitzen Rücken an Rücken in einem Doppel-T Kühlkörper. Dadurch kommt es auch im Brückenbetrieb zu keinerlei Drift durch unterschiedliches thermisches Verhalten der beiden gepaarten Endstufen. Dabei betreiben die Entwickler die Endstufen konservativ und eher „kalt“ mit maximal 150 Watt an 8 Ohm pro Kanal. An 4 Ohm verdoppelt sich das glatt auf 8 x 300 Watt.

Primare A35.8 (Foto: Primare)
Primare A35.8 (Foto: Primare)

In Brückenschaltung liefern die Verstärker bis zu 750 Watt an 4 Ohm und sind eben in Brücke bis zu dieser kleinen Impedanz stabil. Wer also für seine Stereo-Lautsprecher richtig Dampf braucht, kann hier in Bi-Amping zwei mal 1,5 Kilowatt bereitstellen. Leistung ist natürlich nicht alles. Das gesamte Design ist auf kürzeste Leitungslängen hin optimiert und – so heißt es – audiophil abgestimmt.

Vielfältige Einsatzzwecke

Neben den üblichen Primare-Tugenden und der tresorartigen Verarbeitung, kippfreien Aufstellung mit drei großen Dämpferfüßen ist nun die Taste zum Einschalten im unteren Teil des eingravierten Logos verborgen. Die massiven Fronten lassen sich in Schwarz eloxiert oder Titangrau bestellen.

Primare A35.8 (Foto: Primare)
Alle Eingänge gibt es symmetrisch oder asymmetrisch: die Rückseite der Primare A35.8 (Foto: Primare)

Diese klug durchdachte und im Heimkino wie Multiroom sowie Stereo Anwendungen erstaunlich universell einsetzbare 8-Kanal-Endstufe ist ab Juni 2022 und damit praktisch sofort über den deutschen Vertrieb in-akustik erhältlich.

Die technischen Daten

Primare A35.8
Technisches Konzept:8-Kanal Endstufe, brückbar
Leistung:8 x 150 Watt an 8 Ohm / 8 x 300W an 4 Ohm
Brückenschaltung:bis zu 4 x 750 Watt an 4 Ohm
Eingänge:8 x Cinch / 8 x XLR symmetrisch
Ausgänge:
Banana-kompatible, isolierte Schraubklemmen
Einschaltkontrolle:12V-Trigger (Ein-/Ausgang), Musiksignal, RS-232
Abmessungen (BxHxT):430 x 145 x 400 mm
Gewicht:
15 Kilo
Alle technischen Daten

Autor: Raphael Vogt

Technischer Direktor bei LowBeats und einer der bekanntesten Heimkino-Experten der Republik. Sein besonderes Steckenpferd ist die perfekte Kalibrierung von Beamern.