24 Karat CD-Rohling
Die 24 Karat Rohlinge waren eine feine Sache, werden aber nicht mehr produziert. Für alle, die noch mit dem Medium arbeiten, heißt es jetzt: flott zugreifen... (Foto: Sieveking)

Die letzten 24-Karat-Gold-CD-Rohlinge bei Sieveking

Beschreibbare CDs sind ja in Zeiten von Streaming und riesigen (bezahlbaren) SSD-Speichern eigentlich ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert und doch werden die kleinen praktischen Rohlinge noch öfter verwendet, als man denken sollte. Sieveking Chef Jan Sieveking beschreibt immer wieder das Phänomen, dass selbst Kopien von Standard-CDs auf einem der 24-Karat-Gold-CD-Rohlinge besser klingen als das Original, weil – da zitieren wir den Software-Profi – „bei der Wiedergabe des Rohlings im CD-Laufwerk ein größerer optischer Kontrast bei niedrigerem Jitter und weniger Höhenschlag erreicht wird.“

Wir haben das früher in vielen Versuchen nachvollziehen können. Nun aber geht diese Zeit eindeutig zu Ende, denn Sieveking hat den gesamten (gar nicht mehr so großen) Bestand des einzigen verbliebenen Herstellers von Gold-CD-Rs für niedrige Brenngeschwindigkeiten aufgekauft. Das Werk der Firma MAM-A in Colorado wurde Ende Februar 2020 geschlossen und somit die Produktion der 24-Karat-Gold-CD-Rohlinge eingestellt.

Zur Geschichte: Die 24-Karat-Gold-CD-Rohlinge von Sieveking Sound trat 2014 die Nachfolge der beliebten Ultradisc-Rohlinge von Mobile Fidelity Sound Lab an. Nachdem sich MoFi entschieden hatte, die Ultradisc CD-Rs nicht mehr anzubieten, sprang Sieveking ein und bewegte den amerikanischen Hersteller dazu, einen neuen Presstempel anfertigen lassen. Die Qualität war von Beginn an hoch: Die Rohlinge wurden beim Hersteller in den USA vor dem Verpacken einzeln optisch geprüft und mit Seriennummern versehen. Damals wie heute gilt: Für ein optimales Ergebnis sollte die Brenngeschwindigkeit so niedrig wie möglich gehalten werden.

Mit dem verfügbaren Restbestand hält Sieveking Sound noch eine kleine Weile durch, doch wer zukünftig noch auf die wohl besten CD-Rohlinge zugreifen möchte, der sollte mit dem Kauf im HiFi-Fachhandel nicht mehr allzu lange warten. Die Preise liegen bei 229 Euro (50er-Spindel) und 159 Euro (25er-Karton, Jewel Case). Weitere Informationen unter www.sieveking-sound.de