Pink Floyd The Later Years
Es ist das Schöne an diesem Box-Sets: man bekommt wie hier bei Pink Floyds The later Years immer noch ein bisschen mehr Infos: LowBeats hat die 10 besten Box-Sets des Jahresendes gekürt (Foto: C. Dick)

Nie klang Weihnachten schöner: die 10 besten Box-Sets 2019

Alle Jahre wieder beschenken die Labels Musik-Fans mit historischen, meist remasterten Raritäten aus ihren Archiven – dieses Jahr reicht die Bandbreite von Klassik-Rock über Punk-Überfälle bis hin zu (stil)bildenden Blues- und Wave-Werken, angereichert mit seltenen oder unveröffentlichten Outtakes, Live- oder Alternativversionen. Freude? Schöner Götterfunken? Oder schöne Bescherung? Nicht selten sind diese Neu-Zusammenstellungen (meist mit dem Beinamen „Deluxe“ versehen) mit Remasterings verbunden, die wirklich besser klingen als das Original. Ein schönes Beispiel dafür ist die Abbey Road von den Beatles, wo wir nur staunen konnten. Und so besteht Anlass zur Hoffnung, dass sich die Neu-Veröffentlicher ähnlich viel Mühe geben. Und tatsächlich: Die meisten Box-Sets sind jedenfalls liebevoll zusammengestellt, enthalten viel noch unbekanntes Material. Wir haben das reichhaltige Angebot geprüft und die 10 besten Box-Sets 2019 für Sie herausgefiltert. Und das erwartet Sie:

The Band: The Band  (2 CDs, Blu-ray, 2 LPs + 7’’-Single-Box plus Buch oder 2 CDs oder 2 LPs)
The Clash: London Calling  (2 CDs, 2 LPs oder Buch + CD)
The Doors: The Soft Parade  (3 CD-/1 LP-Set)
Fleetwood Mac: Before The Beginning – 1968-1970 Rare Live & Demo Sessions
Fleetwood Mac: Rumours  (4-CD-Edition)
Steve Miller Band: Welcome To The Vault  (3 CDs + DVD BoxSet)
Pink Floyd: The Later Years  (limitiertes 16-Disc-BoxSet mit 5 CDs, 6 Blu-rays, 5 DDs)
The Police (6-CD-Box)
R.E.M.: Monster  (6-Disc-Box oder 2 CDs, 1 CD, 2 LPs, 1 LP)
Cat Stevens: Back To Earth  (Einzel-CD oder Super Deluxe Box (5 CDs plus)

Die 10 besten Box-Sets 2019

Zur besseren Orientierung ist die Reihenfolge der 10 besten Box-Sets 2019 alphabetisch und hat nichts mit unserer Beurteilung zu tun. Die finden Sie jeweils am Ende der Rezension. Viel Spaß!

The Band: The Band Deluxe

die 10 besten Box-Sets 2019: The Band "The Band" Deluxe
The Band The Band Deluxe. Erschienen bei Capitol/ Universal Music, circa Preis: 100 Euro (Cover: Amazon)

Vier Kanadier und ein Amerikaner formten 1968 ein Quintett, mit dem sie als Pioniere von klug verschmolzenen Stilen avancierten – zur damaligen Art-, Hard- und Psychedelic-Rock-Zeit eine durchaus selbstbewusste Angelegenheit. Ein gewisser Robbie Robertson sorgte zusammen mit Garth Hudson, Levon Helm, Richard Manuel und Rick Danko für eine Art Retro-Sound, der sich lyrisch hier und da auch mit historischen Themen befasste – „The Night They Drove Old Dixie Down“ oder „King Harvest …“ fokussieren den US-Bürgerkrieg oder Gewerkschaftsnöte. Hinzu kommen Rock-Klassiker wie „Up On Cripple Creek“ oder „Rag Mama Rag“ sowie ein lyrischer Fokus auf Theaterstücke und Filmklassiker. Kein Wunder, dass das Werk auf den ewigen Bestenlisten von „Time“ oder dem „Rolling Stone“ steht.

Dieses zweite Album, nach dem Hammer-Debüt Music From Big Pink ein Jahr zuvor, glänzt zum 50. Geburtstag mit allerlei Schmankerln auf diversen Veröffentlichungsformaten. Der Knaller: Das „Super-Deluxe-Boxset mit 2 CDs, Blu-ray, 2 LPs + 7’’-Single-Box und Hardcover-Buch. Daneben leuchtet eine limitierte Farb-Doppel-LP im „Tigeraugen“-Look auf 180-Gramm-Vinyl. Robertson führte bei den Reissues Regie und wählte Bonustitel aus. Die frische Stereoabmischung und den 5.1-Surround-Mix auf Blu-ray (96kHz/24Bit) der mehr als ein Dutzend Alternative-Versionen und Outtakes, besorgte Produzent Bob Clearmountain. Und kein Geringerer als Bob Ludwig in seinem Gateway-Labor übernahm das Mastering; Der Studio-Crack verblüffte den Autor bereits in den Neunzigern vor Ort in Portland mit seinem Händchen für Mehrkanal-Aufnahmen zu Zeiten der DVD-Audio.

die 10 besten Box-Sets 2019: The Band The Band Deluxe Ausstattung
Alles drin: 2 CDs, Blu-ray, 2 LPs + 7’’-Single-Box plus Buch oder 2 CDs oder 2 LPs (Foto: Amazon)

„Wir versuchen letztlich nur, ein paar der damaligen technologischen Limitierungen aus dem Weg zu räumen, um die Leute noch dichter an uns im Studio ran zu holen“, so Clearmountain. Und so erstrahlen die Songs bereits auf der Doppel-CD mit druckvollem, klarem Klangbild und schöner Stereoabbildung. Das gilt erstaunlicherweise – wenngleich mit Abstrichen – auch für ihre erstmals so veröffentlichte Woodstock-Live-Performance auf CD 2.

LowBeats Bewertung The Band "The Band" Deluxe

The Clash: London Calling (The Scrapbook)

die 10 besten Box-Sets 2019: The Clash London Calling The Scrapbook
2 CDs, 2 LPs oder Buch + CD. Erschienen bei Sony Music. Circa Preis: 50 Euro (Cover: Amazon)

Aber hello! London Calling heißt es nach 40 Jahren mit einer wunderbaren Jubiläumsedition des Album-Klassikers. Das epochale Werk von Bandleader Joe Strummer und seinen Jungs reißt einen nach wie vor vom Hocker. Rock, Punk-Überfälle, Reggae, Rockabilly, Ska, Dance und kruder Pop ergaben 1979 ein hochexplosives Soundgemisch, vor dem das Establishment zittern sollte. Auf dem Cover des damaligen Doppelalbums hat das schon mal einschüchternd Fotografin Pennie Smith im New Yorker „Palladium“ kurz nach einem Konzert am 21. September 1979 eingefangen, als Bassist Paul Simonon, sein Instrument machtvoll malträtiert. Das Gemisch wirkt anno 2019 immer noch zackig, rotzfrech, dennoch insgesamt nicht allzu exaltiert-exzentrisch, sondern durchaus mit einer bodenständigen Note.

die 10 besten Box-Sets 2019: The Clash Deluxe Booklet
Liebevoll gemachtes Booklet. Diesbezüglich nimmt London Calling unter den 10 besten Box-Sets 2019 eine Sonderstellung ein (Foto: C.Dick)

Der zusätzliche Knüller zum remasterten dritten Studioalbum der Londoner Band, das in der Neuversion knackig-frisch tönt, ist das 120-seitige Hardcover-Buch. Eine Pretiosensammlung der damaligen Bandphase mit allerlei spannenden Infos und Geschichtchen, ebenso wie abgelichtete Memorabilia, Zeitungsausschnitte und Fotos – sehr liebevoll zusammengetragen und gestaltet. Übrigens: Das „Museum of London“ widmet sich dem geschichtsträchtigen Album mit einer Ausstellung, auf der bis 19. April 2020 allerlei Instrumente – wie Simmons’ Fender-P-Bass – sowie Souvenirs und diverse Text-Dokumente zeigt.

LowBeats Bewertung The Clash London Calling The Scrapbook

The Doors: The Soft Parade Deluxe 

die 10 besten Box-Sets 2019 The Doors THe Soft Parade Deluxe
(Cover: Amazon)

Am 18. Juli 1969 waren Doors-Fans nicht nur wegen der drei Tage später avisierten Mondlandung von Apollo 11 nervlich angespannt: An diesem Tag erschien das vierte Studioalbum der Psychedelic-Rocker – und enthielt Bläser- und Streicherparts! Viele Gemüter der Stunde fanden das gewagt bis deplatziert. Und obwohl The Soft Parade den fetten Hit „Touch Me“ in petto hatte, landete das Album im Kritiker-Ranking der Band im eher unteren Bereich.

Dort steigt es spätestens jetzt zu einem der 10 besten Box-Sets 2019 empor. Denn zum 50. Jubiläum gibt’s das Ouevre als 3-CD-/1LP-Set, das fünf Tracks als „Doors Only“-Versionen – ohne Bläser und Streicher enthält, drei davon mit neuen Gitarrenparts von Robby Krieger, der sich jedoch eher gewöhnungsbedürftig in den Song reindrängelt.

Ebenso im Set: Die Single-B-Seite „Who Scared You“, gemixt vom langjährigen Doors-Tonmann Bruce Botnick. Dazu kommen noch Studio-Outtakes. Das Remastering geriet fein.

Mit dabei sind zudem drei Songs aus Proben, auf denen Ray Manzarek die Stimme erhebt, darunter eine frühe Version von „Roadhouse Blues“. Robert De Leo von den Stone Temple Pilots steuerte dazu neue Basslinien bei. Groß: CD 3 vereint die rare rund einstündige, komplette Jam-Session „Rock is Dead“.

Wem das gefällt, muss sich beeilen: 15.000 nummerierte Exemplare gibt’s weltweit, inklusive von Liner-Notes des Rockkenners David Fricke. Das Werk lockt zudem in einer Auflage von nur 500 Stück mit einer von Hand benummerten Lithografie und dem Artwork der Klappcover-Innenseite in den Maßen 90 auf 45 Zentimeter (via Rhino.com und TheDoors.com).

The Doors The Soft Parade Deluxe Ausstattung
3 CD-/1 LP-Set. Erscheinen bei Rhino/Warner Music. Circa Preis: 60 Euro (Foto: Amazon)

Ob sich Jim Morrison angesichts der „Eingriffe“ auf dem Pariser Friedhof Père Lachaise, in der 6. Division, 2. Reihe, in Grab 5 umdrehen würde? Denn die verbliebenen Bandmitglieder bereiteten nach dem frühen Tod Morrisons mehrfach diverses Material hier und da neu auf oder ergänzten es. So zum Beispiel mit dem Longplayer „Ghost Song“, auf dem sie Gedichts-Rezitationen Jim Morrisons posthum mit neu eingespielter Musik unterlegten. Im Interview in Hamburg erzählten Keyboarder Ray Manzarek und Gitarrist Robby Krieger damals über ihre Zeit mit Jim Morrison in Los Angeles und ihrer Horizont-Erweiterungen im Sinne der „Doors“, der „Pforten“ der Wahrnehmung frei nach Aldous Huxley. Zumindest in diesem Sinne dürfte Freigeist Jim nichts einzuwenden haben. Wir fragen demnächst mal nach.

LowBeats Bewertung FThe Doors Soft Parade Deluxe

Seite 1    die 10 besten Box-Sets 2019: The Band, The Clash, The Doors
Seite 2   Fleetwood Mac, Steve Miller, Pink Floyd, The Police, REM, Cat Stevens

Autor: Claus Dick

Claus Dick
Musikfachmann seit Jahrzehnten, aber immer auch HiFi-Fan. Er findet zielsicher die best-klingenden Aufnahmen, die besten Remasterings und macht immer gern die Reportagen vor Ort.