Trinnov Optimizer: Lautsprecher- und Raumkorrektur

Der Trinnov Optimizer ist ein komplexes System zur Korrektur typischer und spezifischer Fehler und Charakteristika von Lautsprechern und der Raumakustik. Er ist Bestandteil aller Prozessor-Vorverstärker des französischen Herstellers Trinnov. Im Folgenden beschreiben wir exemplarisch den Optimizer des Trinnov ST2-HiFi. Das Prozedere, die Menüs und Funktionen sind bei allen Modellen gleich.

Das Trinnov Optimizer 3D-Mikrofon

Kern und Ursprung der Trinnov-Technologie ist die dreidimensionale Raumanalyse. Hatte das erste 3D-Mikrofon der damaligen IRCAM-Studenten noch impraktikable 24 Mikrofonkapseln, kommt das heutige Trinnov V9 Mikrofon mit nur vier Stück aus. Die sind in einer gleichschenkeligen Pyramide angeordnet und erlauben damit eine räumliche Auflösung von ±2° in jede Richtung.

Vorwärts Zurück
Trinnov V9 Mikrofon
Das 3D-Mikrofon Trinnov V9 kommt in edler Schatulle (Foto: R. Vogt)
Trinnov V9 Mikrofon
Hat in etwa die Dimension einer Getränkedose: Trinnov V9 Mikrofon (Foto: R. Vogt)
Trinnov V9 Mikrofon
Anordnung der Mikrofonkapseln des Trinnov V9 (Foto: R. Vogt)
Trinnov V9 Mikrofon
Die Unterseite des V9 mit Anschluss, Stativgewinde und Einschalter (Foto: R. Vogt)
Trinnov V9 Mikrofon
V9-Anschlusskabel mit Mini-XLR auf viermal XLR (Foto: R. Vogt)
Trinnov V9 Mikrofon
Adapter für alle gängigen Stativgewinde liegen bei (Foto: R. Vogt)
Vorwärts Zurück

Die Genauigkeit des Mikrofons erfordert aber folglich auch eine wirklich pingelige Ausrichtung und Verwendung auf einem massiven Stativ, um entsprechend genaue Messungen zu gewährleisten.

Die Leitung zum Mikrofon ist gut 10 Meter lang und sollte daher selbst bei größeren Räumen und Hörabständen ausreichen.

Da es konventionelle XLR-Stecker verwendet, lässt es sich im Extremfall aber auch problemlos verlängern. Die vier symmetrischen Eingänge des Trinnov-Prozessors dienen als Mikrofoneingänge, die notwendige Mikrofonentzerrung und Stromversorgung ist im Sockel des Mikrofons verbaut.

Jedes Mikrofonquartett erfährt seine eigene Kalibrierung, die an die Seriennummer gekoppelt ist. Die Korrektur ist im korrespondierenden Trinnov-Prozessor gespeichert oder über das Internet nachladbar.

Die Kalibrierung des Trinnov Optimizer –Schritt für Schritt

Per Menü folgt dann in klarem Englisch und anschaulichen Grafiken eine Schritt-für-Schritt-Anleitung durch den Einmess-Vorgang.

Wer des Englischen nicht mächtig ist, dem hilft die deutschsprachige Bedienungsanleitung weiter, die in vornehm gebundener Fassung der Maschine beiliegt.

Vorwärts Zurück
Trinnov Optimizer Kalibrierung Mikrofon einrichten
Trinnov Optimizer Kalibrierung: Mikrofon einrichten (Foto: R. Vogt)
Trinnov Optimizer Kalibrierung Mikrofon einschalten
Trinnov Optimizer Kalibrierung: Mikrofon einschalten (Foto: R. Vogt)
Trinnov Optimizer Kalibrierung Einpegeln
Trinnov Optimizer Kalibrierung: Einpegeln (Foto: R. Vogt)
Trinnov Optimizer Kalibrierung Messnungen
Trinnov Optimizer Kalibrierung: Messungen und die Übergangsfrequenz zum Subwoofer, falls wie in diesem Falle vorhanden (Foto: R. Vogt)
Trinnov Optimizer Kalibrierung Berechnung
Trinnov Optimizer Kalibrierung: Nach der Messung folgt die Berechnung (Foto: R. Vogt)
Trinnov Optimizer Kalibrierung fertig
Trinnov Optimizer Kalibrierung: fertig (Foto: R. Vogt)
Vorwärts Zurück
Trinnov ST2-HiFi Presets
Presets-Menü (Foto: R. Vogt)

Der Optimizer legt praktischerweise gleich fünf verschiedene Presets an, die er in den vorderen Speichern ablegt. Die Presets heißen in etwa so, wie sie sich klanglich charakterisieren: Comfort, Natural, Neutral, Precision und Monitoring.

Die ersten beiden verwenden einen zu den Höhen hin minimal abfallenden Frequenzgang, die letzten drei einen linearen.

Bei den ersten drei ist die Korrektur der Energy Response (Direktschall des Lautsprechers plus Raumreflexionen) mit 1/3 Oktave gefiltert, bei Precision wird mit 1/12 und bei Monitoring mit 1/24 Oktave strenger gefiltert.

Alle anderen Korrekturen wie Frequenzgang, Phasengang, Gruppenlaufzeit und so weiter sind identisch angepasst. Bis zu 29 Presets lassen sich anlegen.

Tiefer gehende Menüs für Experten und Bastler: Wer sich für die Tiefen der Materie interessiert und in weitergehende Fein- und Feinstabstimmung des Klangs eindringen möchte, kann sich hinter den Kulissen des normalen Anwendermenüs austoben.

Eine Auswahl der tiefer gehenden Einstell- und Kontrollmöglichkeiten des Optimizers in folgender Slideshow.

Trinnov Otimizer Settings – Die Voreinstellungen

Vorwärts Zurück
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Runtime Module
Optimizer Settings: Runtime Module. Hier lassen sich grundlegende Funktionen ein- und ausschalten (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Liste 1
Optimizer Settings: Parameter zur Korrektur – Liste 1 (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Liste 2
Optimizer Settings: Parameter zur Korrektur – Liste 2 (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Liste 3
Optimizer Settings: Parameter zur Korrektur – Liste 3 (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Liste 4
Optimizer Settings: Parameter zur Korrektur – Liste 4 (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Liste 5
Optimizer Settings: Parameter zur Korrektur – Liste 5 (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Frequenzgang-Vorgaben
Optimizer Settings: Frequenzgang-Vorgaben (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Gruppenlaufzeit-Vorgaben
Optimizer Settings: Gruppenlaufzeit-Vorgaben (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Phasenverlauf-Vorgaben
Optimizer Settings: Phasenverlauf-Vorgaben (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Impuls-Vorgaben
Optimizer Settings: Impuls-Vorgaben (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Optimizer Settings Limiter-Kurve
Optimizer Settings: Limiter-Kurven (Foto: R. Vogt)
Settings Positions-Messungen
Optimizer Settings: Positions-Messungen (Foto: R. Vogt)
Settings Gesamtliste
Optimizer Settings: Liste der Messungen. Es lassen sich praktisch beliebig viele Messungen kombinieren und gewichten (Foto: R. Vogt)
Vorwärts Zurück

Eine Auswahl aus den weiteren Einstell- und Kontrollmöglichkeiten:

Trinnov Optimizer Graphs – Die Messungen und Korrekturen

Vorwärts Zurück
Graphs Amplitudenfrequenzgang
Trinnov Optimizer Graphs: Amplitudenfrequenzgang.
Die obere Grafik zeigt die reale Messung, die mittlere das korrigierte Ergebnis und die untere die angewendete Korrektur (Foto: R. Vogt)
Graphs Amplitudenverlauf
Trinnov Optimizer Graphs: Amplitudenverlauf (Foto: R. Vogt)
Graphs Phasenverlauf
Trinnov Optimizer Graphs: Phasenverlauf (Foto: R. Vogt)
Graphs Gruppenlaufzeit
Trinnov Optimizer Graphs: Gruppenlaufzeit (Foto: R. Vogt)
Graphs Impuls
Trinnov Optimizer Graphs: Impuls (Foto: R. Vogt)
Graphs Impuls-Diagramme
Trinnov Optimizer Graphs: Impuls-Diagramme (Foto: R. Vogt)
Vorwärts Zurück

Trinnov Processor – Die Kontrolle des Audiosignals

Vorwärts Zurück
Trinnov ST2-HiFi Processor Pegelmeter
Trinnov Processor: Pegelmeter (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Processor Master
Trinnov Processor: Master (Foto: R. Vogt)
Trinnov ST2-HiFi Processor Inputs
Trinnov Processor: Inputs (Foto: R. Vogt)
Processor Outputs
Trinnov Processor: Outputs (Foto: R. Vogt)
Processor Output Delays
Trinnov Processor: Output Delays (Foto: R. Vogt)
Vorwärts Zurück

Setup – Frequenzweichen und Signalfluss

Vorwärts Zurück
Setup 2x Stereo
Trinnov Setup: 2x Stereo. LFE legt die Zahl der Subwoofer fest (Foto: R. Vogt)
Aktiv-Frequenzweiche
Trinnov Setup: Aktiv-Frequenzweiche (Foto: R. Vogt)
Vorwärts Zurück

Fazit Trinnov Optimizer

Wie man sieht, ist Trinnovs Optimizer flexibel und extrem detailliert an die jeweilige akustische und geschmackliche Situation anpassbar.

Das spannende gegenüber anderen Verfahren ist aber die schlichte Tatsache, dass sich dank der dreidimensionalen Erfassung des Raums und der Lautsprecher gezielte Korrekturen für einzelne Parameter getrennt betrachten lassen.

Denn durch die 3D-Vermessung weiß der Optimizer, wo der Lautsprecher steht und welcher Direktschallanteil und welche Erstreflexionen einander zuzuordnen sind. Erst dadurch lassen sich beispielsweise Phasengang und Gruppenlaufzeiten für den Lautsprecher gezielt und exakt erfassen und korrigieren.

Praktisch alle anderen Verfahren kennen nur das Summensignal am Hörplatz – die Signalveränderung, die durch den Raum erzeugt wird, ist vom Lautsprecher nicht mehr separierbar.

Entsprechend beziehen sich die Korrekturen stets auch nur auf das Summensignal. Trinnovs Optimizer erlaubt einen signifikant gezielteren Eingriff und damit fast immer einen geringeren Eingriff in das Signal – schon deshalb klingt er in der Regel natürlicher und dynamischer.

So beziehen sich die Korrekturen auf der Zeitachse mittels FIR-Filtern stets isoliert auf den Lautsprecher. Der Algorithmus erlaubt eine so exakte Gruppenlaufzeit- und Impulskorrektur, wie sie sonst nur im Labor möglich wäre. Entsprechend akkurat und knackig klingen plötzlich Mehrwegelautsprecher, deren Timing sonst stets unter der Frequenzweiche und der unterschiedlichen Trägheit verschieden großer und schwerer Membranen leidet.

Nach der Optimizer-Kompensation kommt fast jeder Lautsprecher den Eigenschaften eines Mikrofons näher, was den Klang erheblich authentischer wirken lässt.

Ein weiterer Trick, den bislang kein anderes System beherrscht: Im Bass und Grundtonbereich kann Trinnov Erstreflexionen kompensieren und damit quasi die dem Lautsprecher nächsten Wände einfach weg-rechnen.

Das ist vor allem bei asymmetrischen Hörsituationen genial, wenn etwa der linke Lautsprecher näher an einer Wand platziert werden muss als sein Gegenüber.

Nach der Korrektur klingen beide wie freistehend aufgestellt und die Bühnenabbildung ist tatsächlich symmetrisch. Was das ausmacht, merkt man eigentlich erst, wenn man eine Weile Otpimizer-korrigiert gehört hat und ihn dann wieder abschaltet.

Ein Schmakerl zum Schluss. Steckt man in einen der USB-Ports einen formatierten USB-Speicherstick, zeigt sich das unten abgebildete Menü zum Speichern oder Wieder-Einspielen der Messungen, Einstellungen und sogar komplette Berichte über die Presets als PDF.

Backup Menü
Backup der Optimizer Daten, Messungen und Analysen per USB (Foto: R. Vogt)

Weitere Infos zum Optimizer beim Trinnov-Vertrieb Medialantic.

Mehr zum Thema:
Test Raumkorrektur-Sensation Trinnov ST2-HiFi
Test Trinnov Altitude 32: der ulitmative Surround-Prozessor
Test Trinnov Amplitude 8 – 8 x 300 highendige Watt
LowBeats TV Interview mit Arnaud Destinay von Trinnov

Autor: Raphael Vogt

Raphael Vogt
Technischer Direktor bei LowBeats und einer der bekanntesten Heimkino-Experten der Republik. Sein besonderes Steckenpferd ist die perfekte Kalibrierung von Beamern.