Blumenhofer Hörraum
Thomas Blumenhofer hat sich den großen Dachstuhl seines Hauses zu einem Riesen-Hörraum ausgebaut. Hier stimmt er alle seine Lautsprecher ab und hier experimentiert er auch mit verschiedensten Elektroniken (Foto: Blumenhofer)

Blumenhofer Fun 13 Mk2: Hornbox für 2.700 Euro

Blumenhofer Fun 13 Mk2
Die Fun 13 in der MK 2-Generation: mit neuem Hochtöner und neuem, eigenen Tiefmitteltöner (Foto: Blumenhofer)

Blumenhofer Acoustic ist ja bekannt für seine relativ wirkungsgradstarken Lautsprecher – meist Hörner. Die „Einsteigerklasse“ der Allgäuer heißt Fun und das kleinste Modell Fun 13 beziehungsweise Blumenhofer Fun 13 Mk2. Denn der Spaß kommt nun in die zweite Generation.

Nach wie vor ist Fun 13 eine Zweiwege-Kombination mit einem 13 Zentimeter Tiefmitteltöner, der von einem Viertelwellenhorn im Bass unterstützt wird. Im Gegensatz zu einer Bassreflex- oder Transmissionline-Konstruktion, die vor allem für die Ausweitung des Bassbereichs nach unten genutzt werden, dient ein Horn in erster Linie der Erhöhung des Pegels und ist vergleichsweise groß – die Blumenhofer Fun 13 Mk2 ist 1,14 Meter hoch.

Im Grunde ist das Gehäuse recht simpel: ein Korpus, der sich nach unten immer weiter vergrößert. Die Öffnung des Horns sieht man deshalb nicht – das Horn strahlt ja zum Boden hin ab.

Firmenchef Thomas Blumenhofer hat für die 2. Generation Fun einen neuen Hochtöner mit 28 Millimeter Seidenkalotte gefunden. Er entsteht in der Nähe vom Allgäu, nämlich unter dem Markennamen ETON bei der LPG in Neu-Ulm.

Er soll nicht nur ausgesprochen fein und seidig klingen (Blumenhofers PR-Mann Andrea Vitali nennt den Klang „magisch“), sondern auch vom Pegel her den hohen Blumenhofer-Anforderungen genügen.

Denn die Maxime bei den Allgäuern ist ja immer: auch wenige Röhrenwatt müssen reichen. Den neuen P2C- Tiefmitteltöner mit Sandwichmembran hat er deshalb gleich selbst entworfen – damit er laut genug ist und von den Parametern perfekt auf das Horn zugeschnitten ist.

Schon die alte Fun 13 war ein ausgesprochen lebendiger und musikalischer Lautsprecher mit viel Dampf und somit auch für kleinere Verstärker geeignet, also Röhren-tauglich.

Man darf deshalb auch von der Blumenhofer Fun 13 Mk2 einiges erwarten – zumal der Preis für das in Handarbeit erstellte Pärchen bei fairen 2.700 Euro liegt.

Weitere Informationen zur Fun 13 Mk2 unter www.blumenhofer-acoustics.com

Ähnliche Themen:
Test Klipsch Cornwall III: Hornbox mit viel Hubraum
Exklusivtest Tannoy Canterbury GR: Die perfekte Koax-Box