Yamaha A-S Vollverstärker Generation 200
Yamaha bringt seine neuen Top-Vollverstärker der Generation 200 auf den Markt. Optisch hat sich wenig getan. Es ging vor allem um Klang-Tuning (Foto: Yamaha)

Die neuen Yamaha HiFi-Verstärker: A-S3200, A-S2200, A-S1200

Es stand ja schon etwas länger im Raum, nun lässt Yamaha die Katze aus dem Sack – quasi am Vorabend der abgesagten HIGH END in München. Mit den A-S1200, A-S2200 und A-S3200 präsentiert Yamaha sein neues Line-up an anspruchsvollen HiFi-Verstärkern. Neben Marantz ist Yamaha ja der letzte der großen Japaner, die hier noch ein klares Bekenntnis zu ihrer HiFi-Tradition sowie zu einem klassischen Design pflegen. Dementsprechend wurden auch die neuen Yamaha HiFi-Verstärker wieder in monatelangen Sound-Tunings auf neuesten Stand gebracht.

Andreas Rieckhoff, Produktspezialist bei Yamaha Music Europe: „Die neuen Verstärker sind das Ergebnis vieler Jahre, in denen wir Kunden-Feedback gesammelt, geforscht und entwickelt haben. So entstand eine neue Generation von HiFi-Komponenten, bei denen auch zahlreiche Technologien und patentierte Features unserer 5000er Flaggschiff-Serie zum Einsatz kommen.“

Ein wichtiger Faktor für besten und präzisen Klang ist ja stets ein massiver und leistungsfähiger Ringkerntransformator. Der steht auch im Zentrum der neuen Yamaha HiFi-Verstärker. Auch alle anderen Komponenten wurden sorgfältig überprüft – und falls Verbesserungsbedarf bestand, gegen bessere Komponenten ausgetauscht. So kommen in der neuen A-S Serie etwa hochwertige SHINYEI PP Folienkondensatoren zum Einsatz. Beim großen A-S3200 sogar TOSHIN PPSO Folienkondensatoren. Ebenfalls auffällig: Alle A-S Modelle verfügen intern über Kabel mit besonders großem Durchmesser für die Masseverbindungen. Bei A-S2200 und A-S3200 sorgt die vollsymmetrische Schaltung von Eingang bis Ausgang zudem für verbesserte Kanaltrennung und einen überragenden Signal-Rausch-Abstand. Beim A-S3200 verwendet Yamaha Messingschrauben für die Blockkondensatoren. Das gewährt ihnen zusätzlichen Headroom und trägt so zur breiten und offenen Klangbühne bei.

Vieles blieb bei den neuen Yamaha HiFi-Verstärkern beim (guten) Alten. Zum Beispiel die massiven Schraubklemmen für die Lautsprecher. Ebenso die großen VU-Meter und die gewohnt präzise gearbeiteten Gehäuse. Und natürlich das mechanische Erdungskonzept, das unerwünschte Vibrationen unterdrückt.

Yamaha A-S3200 VU-Meter
Eine wirklich schöne Erscheinung: Yamaha A-S3200 mit den großen VU-Metern auf der Front (Foto: Yamaha)

Preise und Verfügbarkeit der neuen Yamaha HiFi-Verstärker

Die neuen HiFi-Verstärker A-S1200, A-S2200 und A-S3200 sind ab jetzt, also Mai 2020, im Handel erhältlich. Bezüglich der Preise blieb nicht alles beim Alten: der A-S1200 kostet jetzt 1.999,00 Euro, der A-S2200 2.999,00 Euro und der A-S3200  5.499,00 Euro. Weitere Informationen sowie die vollständigen technischen Daten sind auf den jeweiligen Produktseiten zu finden:

Weil LowBeats einen engen Kontakt zu den Yamaha Entwicklern hat, waren wir bei einigen der Abstimm-Hör-Sessions dabei. Deshalb hatten wir auch Zugriff auf das erste Exemplar des A-S3200. Den Test finden Sie hier

Autor: Holger Biermann

Holger Biermann
Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.