Merason Frerot FRont
Der kleine Merason DAC namnes frérot gilt als einer der klangstärksten Wandler der 1.000 Euro-Liga. Nun gibt es für ihn auch noch ein audiophiles Netzteil... (Foto: H. Biermann)

Merason frérot + pow1: Netzteil-Power für den Überflieger-DAC

Der bezaubernde Merason frérot (zu deutsch: Bruder) gilt bei LowBeats nach seinem Test vom September 2020 als der best-klingende DAC um 1.000 Euro. Der kleine Bruder der LowBeats DAC-Reference namens Merason DAC-1 klingt nach unserer Einschätzung bestechend offen, fein und musikalisch. Und wir stehen mit unserer Einschätzung nicht allein; die Kollegen von fairaudio verliehen ihm den „favourite AWARD“. Eine schöne wie berechtigte Auszeichnung. Doch schon bei seinem Besuch in der Münchener LowBeats Redaktion musste sich Merason Mastermind Daniel Frauchinger die Frage stellen lassen, ob denn dieses kleine Steckernetzteil wirklich der Weisheit letzter Schluss für den frérot sei. Seine Antwort war bestechend einfach: „Natürlich nicht. Aber um den Preis zu halten, geht es nicht anders.“ Doch das Potenzial des frérot war – das wussten alle – damit nicht ausgereizt. Das will Frauchinger nun ändern und bietet die Kombination Merason frérot + pow1 an.

Daniel Frauchinger im LowBeats Büro
Daniel Frauchinger beim LowBeats Besuch (Foto: H. Biermann)

Das pow1 ist – man ahnt es – die perfekte Netzteil-Ergänzung für den kleinen frérot. Es handelt sich dabei um ein sehr klassisches, gar nicht so kleines Netzteil, dessen Verkaufspreis bei 690 Euro liegt. Huups. Das schiebt den Preis ja deutlich in Richtung 2.000 Euro…? Wer sich allerdings mit Zusatz-Netzteilen auskennt und mal erlebt hat, wie viel beispielsweise die Naim Komponenten mit den entsprechenden Zusatz-Netzteilen zulegen, der sollte hier nicht verwundert sein.

Merason pow1 Front
Das pow1 Netzteil ist schweizerisch schlicht und von den Abmessungen her genau so groß wie der frérot (Foto: Merason)

Aus dem Hause Merason heißt es dazu, das Klangbild des Merason frérot + pow1 würde noch einmal ruhiger, homogener und räumlicher. Und zwar in einer Art, die den Aufpreis durchaus berechtigt. In so fern sollten frérot-Besitzer mal in sich gehen.

Übrigens: Wer mit der Anschaffung des frérot liebäugelt, sollte sich beeilen – der deutsche Vertrieb CM-Flöter wird seinen Preis ab Mai diesen Jahres auf 1.100 Euro anpassen. Das heißt aber auch: Bei Bestellungen bis zum 30.04.2021 kann geht der frérot noch zum alten Preis von 999 Euro über die Theke…

Merason frerot und pow1 von hinten
Ein hochwertiges Stromkabel verbindet den Merason frérot + pow1 (Foto: Merason)

Weitere Informationen unter www.cm-audio.net

Mehr von Merason:

Merason Frérot: Mini-DAC rockt die Spitzenklasse
Test D/A-Wandler Merason DAC-1 – der Klangpurist

Autor: Holger Biermann

Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.