Home / News / MQA Premiere – HEARTHATSOUND im November
MQA Premiere bei HEARTHATSOUND
Das Logo für eine gute Sache: Unter dem Label Hearthatsound wird allerbeste Musik in HiRes-Qualität auf HiRes-Komponenten gespielt. Dieses Mal erfolgt die Premiere von MQA

MQA Premiere – HEARTHATSOUND im November

Und wieder: Der unermüdliche Lothar Kerestedjian, Kopf und Betreiber von Deutschlands ambitioniertester HiRes Online-Plattform HIGHRESAUDIO, macht unter dem Label HEARTHATSOUND eine weitere Veranstaltung zum Thema beste Musik in bester Auflösung. Dieses Mal am 24. November ab 16:00 Uhr im traditionsreichen „Theater Im Zimmer“ in Hamburg (Alsterchaussee 30). Und dieses Mal hat HEARTHATSOUND ein besonderes Schmankerl im Fokus: die MQA Premiere. Es ist die erste öffentliche Demonstration von „Master Quality Authenticated“.

Das von Meridian ersonnene, neue HiRes-Tonformat ermöglicht bei etwa der doppelten Datenmenge einer CD-Aufnahme echtes HiRes. Die Speicher werden also nicht so stark belastet, der Klang ist dennoch exzellent.

Ich konnte während des LowBeats Tests mit dem Onkyo Mobilplayer DP-X1 schon ein wenig mit MQA experimentieren und bin immer noch begeistert; das Format könnte den Bereich mobiles High End richtig beflügeln.

Bei der MQA Premiere im November präsentieren sich auch alle Firmen, die MQA bis jetzt unterstützen: Bluesound, Brinkmann, NAD, Onkyo, Pioneer, Meridian Audio, Mytek und MSB. Und natürlich werden sämtliche, bislang verfügbaren MQA-Veröffentlichungen auf HIGHRESAUDIO angeboten.

Was die MQA Premiere im „Theater Im Zimmer“ so besonders macht: MQA-Erfinder und Firmen-Chef (Meridian) Bob Stuart ist vor Ort und wird sicherlich

A.) die Technik erklären und

B.) Rede und Antwort stehen.

Stuart selbst ist von MQA – welch Wunder – absolut überzeugt und erklärt den Vorzug seines neuen Formats so: „MQA macht sich die Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehörs zu Nutze: Das Ohr ist nämlich außergewöhnlich gut darin, Geräusche zu orten. Wenn uns Töne nur Mikrosekunden nacheinander erreichen, baut unser Gehirn „3D-Klangbilder“ daraus auf.“

Und MQA , so Stuart, sei die erste Technologie, mit der diese wichtigen Timing-Informationen übertragen werden. Es verspricht also interessant zu werden.

Und wahrscheinlich auch musikalisch ansprechend, denn Kerestedjian hatte schon immer ein gutes Händchen bei seiner Auswahl der gespielten Aufnahmen…

Kleiner Tipp: Das „Theater Im Zimmer“ hat nicht soooo viele Plätze; eine rechtzeitige Anmeldung stellt sicher, dass man auch einen bekommt.

zur MQA Premiere: Meridian Ultra DAC
Der neue Super-Wandler von Meridian heißt Ultra DAC, beherrscht alle relevanten Digitalformate und kostet 20.000 Euro (Foto: Meridian)

Weitere Informationen unter www.hearthatsound.de; E-Mail: lothar@hearthatsound.de

Mehr zu MQA im LowBeats TV-Interview mit Bob Stuart auf der Highend 2017