Cayin N3 Closeup Anschlüsse
Der N3 Pro ist der neue HiRes Mobilplayer von Cayin: Ein echtes Schmankerl mit Röhrenbestückung für derzeit nicht einmal 600 Euro (Foto: Cayin)

Neu: HiRes-Mobilplayer Cayin N3 Pro mit Röhrensound

Gemeinhin baut Cayin Audio exzellente (und meist recht schwere) Röhrenverstärker zum fairen Preis. In diesem Fall ist das Angebot etwas anders geartet. Der Cayin N3 Pro ist ein hoch interessanter (natürlich eher leichter) HiRes-Mobilplayer, der – wie könnte es bei Cayin anders sein – mit Röhren ausgestattet ist.

Cayin N3 Abmessungen
Der Cayin N3 Pro hat die für Mobilplayer üblichen, dezenten Abmessungen, die noch gut in der Hosentasche zu verstauen sind. Dazu passt auch sein Gewicht: er ist 195 Gramm leicht (Foto: Cayin)

Trotz der geringen Abmessungen steckt der Player voller feinster Technik: Hinter der Röhren-Stufe steht ein Paar selektierter JAN6418-Röhren, die durch Silikon-Lagerung und flexible Platinen gegen Vibrationen und Stöße geschützt werden. Die kleinen direktbeheizten Pentoden entsprechen übrigens Militärspezifikationen. Weil die Röhre so robust ist, ist der audiophile Hi-Res-Player auch für den Outdoor-Einsatz geeignet.

Aber auch beim Wandlerbaustein leckt sich der Kenner die Finger: Zwei Asahi Kasei AK4493 DACs dekodieren bis zu 32 Bit/384 kHz und DSD256 nativ. Nach der D/A-Wandlung durchläuft das Signal eine vollsymmetrische Schaltung mit 4,4-mm- und 3,5-mm-Kopfhörer-Ausgängen. Und hier liegt auch ein schönes Angebot des N3 Pro verborgen: Über seinen Timbre-Selektor leitet er das Audio-Signal über einen Schaltungszweig mit Vakuumröhre oder über Transistor. Hinzu kommt der schaltbare Röhren-Betriebsmodus: Triode oder ultra-linear. Damit sollte man den Klang feinfühlig an seine Hörgewohnheiten anpassen können.

Der leistungsstarke symmetrische Kopfhörer-Ausgang soll bis zu 800 mW an 32 Ω bereitstellen und treibt damit auch wirkungsgradschwache Kopfhörer an. Außerdem verfügt der Cayin N3 Pro über zwei Line- sowie zwei Digital-Ausgänge und lässt sich als USB-DAC an einem PC betreiben. Damit ist der Neuling erfreulich vielseitig und keineswegs auf den mobilen Einsatz festgelegt.

Cayin N3 von allen Seiten
Der Cayin N3 Pro von allen Seiten. Auf dem unteren Teil der Front ermöglicht ein kleines Fenster den Einblick auf die Röhren (Foto: Cayin)

Zusätzlich erlaubt der N3 Pro auch Hi-Res Bluetooth-Übertragung (LDAC, UAT, AAC). Die Bedienung erfolgt über einen auch von der Seite gut ablesbaren 3,2-Zoll-Touch-Screen mit übersichtlichen Menüs. Eine mehrfarbige LED vervollständigt das Nutzer-Feedback.

Der Cayin N3 Pro ist ab sofort lieferbar, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 648 Euro. Bis Ende Dezember dieses Jahres gilt für Kurzentschlossene sogar ein Einführungspreis von 598 Euro.

Weitere Informationen zum N3 Pro unter www.cayin.com

Mehr von Cayin Audio:

Neu: Röhrenvollverstärker Cayin CS-150A: Triode oder ultralinear?
Cayin CS-845A – Single Ended Class-A Amp mit 25 Watt

Autor: Holger Biermann

Holger Biermann
Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.