Home / Reportagen / Neues Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Airport
Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Eröffnung in Salzburg
Im Salzburger Cineplexx am Flughafen eröffnete Österreichs 2. Dolby Cinema (Foto: R. Vogt)

Neues Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Airport

Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Eröffnung
Dolby Cinema im Cineplexx Salzburg Airport (Foto: R. Vogt)

Für Technik-begeisterte Kinofans hat dieser Begriff einen besonders verlockenden Klang: Dolby Cinema. Die Spezialisten von Dolby haben nach Jahrzehnten unterschiedlicher Techniken für Ton und später Bild nun ein ganzheitliches Kinokonzept entwickelt. Kinos mit Dolby Cinema sind bislang aber rar gesät. Lange gab es europaweit nur zwei in den Niederlanden und eines in Spanien. In Deutschland bestehen wohl schon geraume Zeit Verhandlungen mit möglichen Betreibern, aber ohne konkretes Ergebnis. So muss der ambitionierte deutsche Cineast in die Niederlande fahren, um das bislang highendigste Kinobild erleben zu können. Oder nach Österreich, wo nach dem ersten Dolby Cinema in Linz jetzt neu das Dolby Cinema Cineplexx Salzburg eingeweiht wurde. LowBeats war zur Eröffnung geladen.

Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Saal
Dolby Cinema Saal-Panorama des Sweetspots (Foto: R. Vogt)
Dolby Cinema Eröffnung in Salzburg
Cineplexx-Betreiber Christian Langhammer (Foto: R. Vogt)

Dolby Cinema fand Einzug bei der österreichischen Kino-Kette Cineplexx, die aus dem Constantin-Filmverleih hervorgegangen ist.

Für den Filmfreund ist das gut, denn statt der üblichen Kaufleute haben hier echte Enthusiasten das Sagen, die dem Zuschauer wirklich etwas bieten wollen. Das merkte man auch bei der emotionalen Eröffnungsrede von Cineplexx-Chef Christian Langhammer.

Als wir am frühen 29.06.2016 am Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Airport eintrafen, herrschte hier noch Baustellenatmosphäre: Im gesamten Cineplexx wurde geklebt, gebohrt, gesägt, geschraubt, montiert und geputzt.

Ein Kran war dabei, die Scheiben für den neu überdachten Eingang zu montieren. Erstaunlich, denn am Abend sollte ja bereits die Galapremiere mit einem Roten Teppich voller Promis stattfinden.

Auch von der Landschaft aus Eisskulpturen für den Premierenfilm Ice Age – Kollision voraus! war noch nichts zu erkennen. Aber man wurde fertig.

Dolby Masterclass und Demonstration

Nach der Einführung in das immerhin Fünf-Millionen-Euro-Projekt (nur für den Umbau und die Ausstattung des Dolby Cinema Saals!) führten Dolbys Europa-Chefs Andreas Spechtler und Fritz Deininger, beide stolze Österreicher, durch die sogenannte Masterclass. Dahinter steckt eine Einführung in die technischen Fähigkeiten des Kinos – mit Testbildern, Trailern und Filmausschnitten.

Dolby Cinema Cineplexx Salzburg "Audio Visual Pathway"
Der „Audio Visual Pathway“ des Dolby Cinema Cineplexx Salzburg (Foto: R. Vogt)

Der Saal selbst ist in jedem Dolby Cinema gleich gestaltet, nur halt an die jeweilige Raumgeometrie angepasst. Man betritt den Saal stets durch einen langen, gekrümmten Gang, in dem eine Panoramaprojektion den Kinobesucher bereits auf den Film einstimmt.

Audio Visual Pathway oder Transition (Übergang) nennt Dolby das. Der Saal selbst ist komplett schwarz gestaltet, alle Lautsprecher hinter Stoffbespannungen versteckt. Bestuhlung, Teppiche, alles pechschwarz, um den Bild-Kontrast von Reflexionen frei zu halten. Alle Beleuchtung kommt von weißen oder blauen LEDs.

Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Saal leer mit neutraler Leinwand
Dolby Cinema Cineplexx Salzburg: Ein Blick in den Saal (Foto: R. Vogt)

Das Dolby Cinema Cineplexx Salzburg ist das erste mit einer 2,35:1-formatigen CinemaScope-Leinwand; das üblicherweise verwendete 1,85:1-Format hätte schlicht in der Höhe nicht gepasst oder ärgerlich klein ausfallen müssen. So ist die Leinwand immerhin 18,5 Meter breit – und die Mehrzahl der Spielfilme verwendet das CinemaScope-Format.

Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Doppel-Projektoren
Superhelle Doppelprojektion (Foto: R. Vogt)

Der eigentliche Knaller neben dem Dolby Atmos Audiosystem mit seinen gut 60 Kanälen ist das Projektionssystem. Denn gemeinsam mit dem Hersteller Christie hat Dolby einen Projektor entwickelt, der bislang unerreicht tiefes Schwarz zeigen und dank Laser-Lichtquellen gleichzeitig ungewöhnlich hell strahlen kann (circa 60.000 Lumen).

Hinzu kommt der größte aller Farbräume, der REC2020, der praktisch alle wahrnehmbaren Farben ohne Einschränkung bringt und eben nochmals größer ist als der P3-Farbraum konventioneller DCI-Digitalkinos.

Und weil dank Helligkeit und tiefem Schwarz auch HDR (High Dynamik Range) möglich ist, beherrscht Dolby Cinema auch das. Filme müssen allerdings spezifisch für die Möglichkeiten von Dolby Cinema produziert werden, um diese Performance auch nutzen zu können.

In der Masterclass-Demo bewies Dolby dies eindrucksvoll. Das Schwarz des Projektors war bei einem Testbild mit einem großen weißen Punkt auf schwarzem Grund derart finster, dass ein vor der Leinwand laufender, winkender Dolby-Mitarbeiter nur noch mit Mühe erkennbar war und keinerlei sichtbaren Schatten warf. Sensationell. Wie auch die Democlips von Djungle Book oder Revenant, die wirklich fantastisch knackig scharf, farbecht und feinzeichnend aussahen.

Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Dolby Atmos Decoder
Professioneller Dolby Atmos Decoder CP850 (Foto: R. Vogt)

Aber auch die Audiodemo im Dolby Cinema Cineplexx Salzburg war beeindruckend. Vor allem beeindruckend laut; sechs Dezibel weniger hätten es auch getan.

Die Klangfarben waren vielfältig, die tonale Balance ausgewogen, allenfalls etwas weniger offen als im brillanter klingenden Dolby Cinema in Hilversum. Der Bass kam knorrig, kurz und heftig, keine Spur von Dröhnen, mit dezentem Vibrieren im Ledersessel.

Die Lokalisation war Atmos-typisch gut in allen Richtungen. Beeindruckend: Ein in Atmos remasterter Clip mit Beethovens 5. Symphonie, der in Zusammenarbeit mit der Karajan-Stiftung aus Audio- und Film-Archivmaterial des Großmeisters entstand.

Dolby ungewöhnlich zugeknöpft

Ungewöhnlich für eine Veranstaltung von Dolby mit geladener Fachpresse war, was nach der Masterclass folgte.

Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Schrank mit Laser-Quellen der Projektoren
Die Laser-Quellen der Projektoren im Dolby Cinema Cineplexx Salzburg. Oben geht senkrecht das Lichtleiterkabel heraus (Foto: R. Vogt)

Erst auf energisches Drängen hin wurde uns unter strengen Auflagen ein kurzer, oberflächlicher Blick in den Maschinen- und Vorführraum des Dolby Cinema Cineplexx Salzburg gewährt.

Jedes Fotomotiv musste genehmigt und gegebenenfalls gelöscht werden. So etwas hatte ich noch nicht erlebt. Als ob solch ein Verhalten einen Journalisten nicht noch neugieriger werden ließe …

Zunächst ging es in den neuen Maschinenraum, der nur über den Gang und durch den Pausenraum der Cineplexx-Mitarbeiter zu erreichen ist. Er ist frostig klimatisiert und beinhaltet die zwei riesigen Schaltschränke mit den Lichtquellen der Projektoren.

Skurril: Ich darf offiziell nicht schreiben, dass die Hardware von Christie kommt (was ich hiermit ignoriere), auf den Schaltschränken, die ich fotografieren durfte, prangt aber deren Logo.

Seite 1    Eröffnung Dolby Cinema Cineplexx Salzburg Airport
Seite 2    Blick in den Maschinenraum, 3D-Bild, Klang, Fazit