Magnart Omega CS 12 Aufmacher
Der Magnat Omega CS 12 ist ein echter Subwoofer-Bolide und mit 999 Euro erstaunlich günstig... (Foto: Magnat)

Subwoofer Magnat Omega CS 12: die Tiefbass-Maschine

Der Lautsprecherhersteller Magnat ist seit vielen Jahrzehnten am Markt und hat in dieser Zeit schon dutzende und aberdutzende genialer Konstruktionen hervorgebracht. Aber die Kölner sind auch ausgewiesene Subwoofer-Profis. Immerhin war Magnat der einzige der klassischen Anbieter, der sich schon mal traute, einen extrem potenten Subwoofer wie den Omega 530 mit dem legendären Agressor-6000-Tieftonmonster (56 cm Durchmesser) in einer noch sehr bezahlbaren Klasse (2.000 Euro) anzubieten. Allerdings mussten die Magnat-Strategen dabei feststellen, dass sich Subwoofer im Waschmaschinen-Kaliber schon damals nur mäßig verkauften. Doch die Kölner haben in den Jahren davor und danach gezeigt, dass sie es auch deutlich kleiner können. Der neue Magnat Omega CS 12 ist der erneute Beweis ihrer Kunst, aus gar nicht so viel Volumen extremen Tiefbass zu holen.

Die Besonderheiten des Magnat Omega CS 12

Als Erstes entschloss man sich, einen geschlossenen Subwoofer – also ohne Bassreflex-Unterstützung – zu bauen. Das ist die Gewähr für besonders präzise Bässe. Für den Omega CS 12 entwarf die Entwicklungsabteilung einen neuen 12 Zöller – als mit 30 cm Durchmesser. Da man bei Magnat seit vielen, vielen Jahren mit einem Klippel-Analyse-System arbeitet und die Treiber selbst entwickelt, konnte hier ein echter Extrem-Tieftöner passgenau für den Tieftoneinsatz geformt werden. Dafür nahm man eine gehärtete und speziell beschichtete, recht schwere Doppelmembran, die von einem mächtigen Antrieb (17,0 cm Magnetring) beziehungsweise der 7,5 cm großen Hochleistungsschwingspule angetrieben wird.

Magnart Omega CS 12 Bass
Echtes Dickschiff: Der 30 cm Tieftöner dürfte einiges zum Gesamtgewicht von 24,0 Kilo beitragen… (Foto: Magnat)

Die Kräfte, die hier herrschen, sind so groß, dass die Verbindung zwischen Membran und Sicke nicht nur geklebt ist, sondern zusätzlich durch eine doppelte Naht verstärkt wurde. Entsprechend robust ist auch der Lautsprecherkorb aus Aluminium-Druckguss.

Magnart Omega CS 12 Doppelnaht
Vorsichtshalber ist die Membran mittels Doppelnaht mit der Sicke verbunden. Die Sicke selbst ist sehr groß ausgelegt, damit der Tieftöner auch extremen Hub bewältigen kann (Foto: Magnat)

Eine Hochleistungs-Endstufe in Class-D-Schaltung sorgt für eine Sinusleistung von 550 Watt Dauer- beziehungsweise 1.100 Watt Spitzenleistung. Sie wird gezügelt von einem DSP, der nicht nur eine Frequenzgang-Linearisierung vornimmt, sondern auch den intelligenten Limiter und die Bass-Extension (bis +6dB bei 30 Hertz) steuert. Magnat gibt eine untere Grenzfrequenz von 18 (!) Hertz an. Das nennt man „tiefschürfend“.

Teil der Ausstattung ist eine Fernbedienung. Die kann nicht wirklich viel, aber im entscheidenden Moment den Pegel senken und so das gute Verhältnis zum Nachbarn bewahren…

Magnart Omega CS 12 Einstellung
Das Bedienfeld auf der Rückseite des Magnat Omega CS 12: Die Übergangsfrequenz kann zwischen 50 und 150 Hz, die Phase zwischen 0 und 180° verändert werden (Foto: Magnat)

Extrem kompakt

Mit ihren Abmessungen von 38,5 beziehungsweise 40,0 cm ist die Schallwand kaum größer als der eigentliche Tieftöner. Die Reduzierung auf so wenig Volumen ist nur dank moderner Hochleistungsendstufen möglich. Denn eigentlich käme aus einem so kleinen Gehäuse kaum Tiefbass; der muss also elektronisch ordentlich angehoben werden – was sehr viel Leistung kostet. Das hochstabile und vergleichsweise kompakte Gehäuse in Hochglanz-Schwarz ist zwar nicht wirklich unauffällig, wirkt aber sehr edel. Speziell entkoppelnde Füße sorgen dafür, dass nur wenig Körperschall auf den Boden übertragen wird.

Alles in allem hat Magnat hier mal wieder einen höchst attraktiven Extrem-Subwoofer zum extrem fairen Kurs im Programm. Der Magnat Omega CS 12 ist ab Dezember 2020 verfügbar.

Erhältlich ist er bei Otto, Amazon oder direkt bei Magnat.

Technische Daten

Magnat Omega CS 12
Konzept:Aktiver geschlossener-Subwoofer, ‘Frontfire’
Bestückung:30,0 cm Tieftöner, Endstufe mit 550 Watt sinus
Übergangsfrequenz:50 – 150 Hz regelbar
Gewicht:24,0 Kilo
Farbe (Lack):Hochglanz-Schwarz
Abmessungen (B x H x T):
38,5 x 40,0 x 45,0 cm
Alle technischen Daten
Mehr von Magnat

Test Aktivbox Magnat Monitor Active 2000 – HiFi war nie günstiger
Test Magnat Signature 503: die HiRes Einsteigerbox
Erster Test Direct-Drive Plattenspieler Magnat MTT 990
Test Magnat Signature 1109 – Standbox mit HiRes-Lizenz

Autor: Holger Biermann

Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.