Atoll ST 300 Signature Front
Mit dem ST 300 Signature hat Atoll einen höchst interessanten DAC-Streamer im Programm. Sein Preis: 3.000 Euro (Foto: Atoll)

Atoll ST 300 Signature und AM 300: starkes DAC-Streamer/Endstufen-Gespann

Der von LowBeats ja sehr geschätzte Verstärkerspezialist Atoll hat nun einen weiteren Schritt gemacht: Mit dem Atoll ST 300 Signature und der Endstufe AM 300 haben die Franzosen ein modernes Set am Start, das – so lesen sich zumindest die Features – echt Appetit macht. Doch der Reihe nach.

Dass die Franzosen Verstärker bauen können, haben sie nicht nur bei uns mit den Tests des IN 50 Signature, des IN 300 und des IN 400 SE hinlänglich bewiesen. Immer schön in A/B-Technik, immer schön nach alter Väter Sitte mit hochstabilen Netzteilen ausgestattet. Und so erscheint uns der Aufbau der AM 300 Endstufe schon fast vertraut: eine MosFET Endstufe im Doppel-Mono Aufbau und mit komplett symmetrischer Schaltung. Das alles mündet in einer Leistung von propperen 2 x 280 Watt.

Atoll AM 300 Front
Die Front ist aus 8mm starkem Alu. Dahinter lauern 2 x 280 Watt… (Foto: Atoll)

Der eigentliche Clou des Duos aber ist natürlich der neue Streamer namens Atoll ST 300 Signature. Auch hier finden wir den Doppel Mono Aufbau (das gilt natürlich auch für den DAC) und eine symmetrische Class-A Ausgangsstufe. Vor allem aber haben die Verstärker-Spezialisten es sich nicht nehmen lassen, hier einen analogen Lautstärkeregler einzubauen; die ST 300 Signature funktioniert also auch als reduzierte, gleichwohl klangstarke Vorstufe.

Atoll ST 300 Signature Rear
Die Rückseite der ST 300 Signature bietet folgende Anschlüsse: 2 x Analog In, 2 x Coax, 2 x Optisch SPDIF, Netzwerk per RJ 45 oder WiFi und natürlich Bluetooth. An Ausgängen gibt es: 1 x Line-Out, 1 x XLR Out, 1 x Coax, 1 x optisch SPDIF und skurrilerweise einen 1 x Kopfhörer-Ausgang (Foto: Atoll)

Der ST 300 Signature ist – wie es sich für einen modernen DAC-Streamer gehört – mit bewährten Wandlern ausgestattet. Pro Kanal findet sich hier ein BurrBrown PCM1792. Insgesamt bietet der ST 300 SIG eine Auflösung von 24/192 (PCM) oder DSD128 (DSD). Das sind keine Fabelwerte, aber ordentliche Auflösungen, die auch in Zukunft noch Bestand haben werden. Natürlich sind diverse Streaming-Dienste vorbereitet. Und ebenfalls schon fast selbstverständlich: Der DAC-Streamer ist per App bedienbar. Ebenfalls klasse: Die Wartung kann auch online erfolgen; das kann es in vielen Problemfällen einfach machen.

Atoll ST 300 Signature und AM 300: Preise & Verfügbarkeit

Beide Komponenten werden komplett im französischen Brecey gefertigt. Vielleicht auch deshalb sind die Franzosen – so heißt es auf Nachfrage – lieferfähig. Heißt: ST 300 Signature und AM 300 sind ab sofort zu haben, die Preise liegen bei 3.000 Euro (ST 300 SIG) und 2.200 Euro (AM 300). Weitere Informationen unter www.audium.com

Mehr von Atoll:

Test Vollverstärker Atoll IN 50 Signature: volle Klangpracht für 750 Euro
Test Atoll IN 400 SE: bester Vollverstärker unter 5.000 Euro?
Test Atoll IN 300: DAC-Amp mit Kraft und Feindynamik

 

 

Autor: Holger Biermann

Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.