Home / News / Die neuen AVM Ovation MA 6.3: Endstufen mit über 1.000 Watt
AVM Ovation MA 6.3
Äußerlich kein Unterschied zur Stereo-Endstufe SA 6.3: die die neuen AVM-Monos Ovation MA 6.3 leisten im Paar über 1.000 WAtt (Foto: AVM)

Die neuen AVM Ovation MA 6.3: Endstufen mit über 1.000 Watt

AVM lässt nicht locker und überarbeitet nach und nach sein gesamtes Portfolio. Nach dem großen Vollverstärkern A 6.3 sowie A 8.3 (siehe Test) waren kürzlich die Endstufen der Flaggschiff-Serie dran, die ab jetzt AVM Ovation MA 6.3 (mono) und AVM Ovation SA 6.3 (stereo) heißen. In dieser nun dritten Generation der Endstufen wurde einiges getan, um sie auf das 3er-Level zu hieven. Als Erstes nahm sich Entwickler Martin van der Grinten die Netzversorgung vor – fraglos der wichtigste Bestandteil eines solchen Kraftwerks.

Teil davon ist das augenscheinlichste Merkmal der neuen AVM Ovation MA 6.3 und SA 6.3: die AVM-spezifischen Elkos. Auch die bereits aus den neuen Vollverstärkern bekannten Lautsprecherterminals finden sich hier. Geblieben ist die Class-A/AB-Hochstrom-Technologie, die analoge, vollsymmetrische & DC-gekoppelte Eingangsstufe sowie die 40 (!) selektierten MOS-FET-Transistoren pro Endstufe. Die 40 MOS-FETs sorgen beim Monoblock MA 6.3 für eine stattliche Leistung von 680 (8 Ω) beziehungsweise über 1000 Watt (4 Ω) und stellen bei der Stereo-Endstufe SA 6.3 immer noch beruhigende 2 x 200 Watt (8 Ω) beziehungsweise 350 Watt (4 Ω) bereit.

AVM Ovation SA 6.3
Ähneln sich wie ein Ei dem anderen: die Stereo-Endstufe SA 6.3 (hier in der Silber-Ausführung) steckt im gleichen Gehäuse wie auch die Monos (Foto: AVM)

Sowohl die AVM SA 6.3  und natürlich noch mehr die AVM Ovation MA 6.3 empfehlen sich damit als gleichermaßen fulminante und laststabile Lösung, auch für impedanzkritische Lautsprecher.

Wie aus Malsch zu erfahren war, sind beide Endstufen-Typen ab sofort verfügbar. Das Pärchen Mono-Endstufen wird bei 18.000 Euro liegen, die Stereo-Endstufe SA 6.3 bei 9.000 Euro. Für ältere SA und MA 6 bietet AVM eine werksseitige Aufrüstung auf die neue 3er Generation an. Standardversionen sind wie immer Silber oder Schwarz – Chromfronten optional gegen Aufpreis.

Weitere Informationen zu den neuen Endstufen unter www.audio.audio/de

Mehr von AVM:

Test Vollverstärker AVM Ovation A8.3 und A6.3
Test Plattenspieler AVM R 5.3 und AVM R 2.3
AVM M30 – Mono-Endstufen für 3.000 Euro
AVM V30 – DAC Vorstufe mit Bluetooth und Phono