T+A Solitaire P von der Seite
Derr Solitaire P ist der erste Kopfhörer von T+A. Er ist in allen Belangen anspruchsvoll – auch preislich. Er kostet 4.800 Euro anspruchsvoll (Foto: T+A)

Kopfhörer-Offensive von T+A: Solitaire P und HA 200

Nun also auch T+A. Lange Zeit hat der Herforder Nobel-Hersteller einen Bogen um Kopfhörer gemacht. Dafür fällt die nun gestartete Kopfhörer-Offensive von T+A mit Solitaire P und HA 200 umso imposanter aus. Mit dem neuen Solitaire P stellt T+A einen Kopfhörer vor, der gleich einmal einer der teuersten aus deutschen Landen ist. Der edel gemachte Over Ear wird – klar – in Handarbeit erstellt und hat als Wandler magnetostatische Flächen, die im Kopfhörerbereich durchaus Vorteile haben…

T+A Solitaire P von vorn
(Foto: T+A)

Wie es bei den Herfordern heißt, ist der Solitaire P der Auftakt eines größeren Kopfhörer-Offensive von T+A. Und tatsächlich wird die Einführung des anspruchsvolle Over Ear vom ebenfalls brandneuen Solitaire HA 200 begleitet. Dieser völlig neu entwickelte Kopfhörerverstärker hat drei Kopfhörerausgänge, deren Impedanz sich exakt auf den jeweils verwendeten Kopfhörer abstimmen lässt. Der T+A HA 200 basiert auf der (analogen) Technologie der großen HV-Flaggschiff-Modelle von T+A. Seine Endstufen laufen mit hohem Ruhestrom im Class A Betrieb und sollen selbst schwierigste Kopfhörer problemlos treiben können. Die beiden hochwertigen Netzteile, ein digitales sowie ein analoges Netzteil mit 2 getrennten Ringkerntrafos, sorgen für die nötige Ausdauer. Der Kopfhörerverstärker verfügt über den proprietären T+A True 1 Bit Digital/Analog Wandler, der 32 Bit/768 kHz für PCM und DSD 1024 für Bitstream ermöglicht.

T+A HA 200 Front
Klassisch T+A (Foto: T+A)

Über technische Daten ist leider noch wenig bekannt, doch die Preise und Verfügbarkeiten stehen schon fest: Der Solitaire P Planarkopfhörer wird 4.800 Euro und der HA 200 Kopfhörerverstärker 6.600 Euro kosten. Beide Geräte werden ab März 2020 im Fachhandel erhältlich sein.

Weitere Informationen zu Solitaire P und HA 200 unter www.ta-hifi.de.

Mehr von T+A:

T+A Pulsar R 20 – so schön kann HiFi sein
Test: T+A MP 8 – Multi Source Player mit Teamgeist
Test T+A CALA CDR – Komplettanlage neu definiert
Test T+A PA 2500 R – so baut man Vollverstärker