ende
Home / News / Naim Uniti Nova, Naim Uniti Star, Uniti Atom, Uniti Core
Die neuen Naim Audio Uniti2 Komponenten
Gruppenbild mit Musikserver: Uniti Atom, Uniti, Star, Uniti Nova und Uniti Core: Alle vier neuen Naim Netzwerk-Komponenten sehen fantastisch aus und machen auch von der Verarbeitung her einen exzellenten Eindruck (Foto: Naim Audio)

Naim Uniti Nova, Naim Uniti Star, Uniti Atom, Uniti Core

Die Fernbedienung der Naim Unity2 Serie
Die Fernbedienung der Naim Uniti Serie ist bidirektional und übersichtlich gehalten. Überwiegend werden die Geräte wohl per App bedient (Foto: Naim)

Irgendwie bekommt man den Eindruck, als stelle sich die ehrwürdige britische HiFi-Schmiede Naim neu auf. Bekannt durch feinstes Fullsize HiFi, am liebsten mit zusätzlichen Netzteilen, werden die Naim-Nachrichten derzeit eher von Smart-HiFi-Komponenten wie dem Muso QB bestimmt. Und nun kommen die Briten gleich mit einer ganzen Phalanx an All-in-one-Playern: Naim Uniti Nova, Naim Uniti Star und Naim Uniti Atom sowie dem Musikserver Naim Uniti Core.

Aber keine Sorge, liebe Naim-Fans: Naim ist einfach nur konsequent und erweitert seinen hervorragenden Vollverstärker um die Möglichkeit des Streamings. Das ist schlau.

Und ja: Der Uniti Star hat sogar auch noch ein CD-Laufwerk mit an Bord. Für manche Musikfreunde ist diese Lösung noch schlauer …

Die Zahlen für die neuen Unitis lesen sich durchaus beeindruckend. Drei Jahre Entwicklungszeit hat sich Naim für die Serie gelassen.

Und knapp vier Millionen Pfund sollen die Briten in die neue Uniti Serie mit markantem Design und der von Grund auf neuen Technik investiert haben.

Dafür steckt natürlich einiges drin: Google Cast for Audio, AirPlay, Bluetooth aptX HD, Over-the-Air-Updates …

Das Ganze wurde unter anderem deshalb so teuer, weil Naim sich entschloss, eine neue Streaming-Plattform einzusetzen. Sie gilt als sehr viel leistungsfähiger als die alte und arbeitet mit einem DSP-Chip mit 40-Bit-SHARC-Prozessor (Analog Devices ADSP-21489) der neuesten Generation.

Er schafft bis zu sieben Milliarden 40-Bit-Kalkulationen pro Sekunde. Das klingt nicht übel. Wie auch dieser Punkt: Alle neuen All-in-One-Player nutzen die Class-A/B-Verstärker-Module der aktuellen Naim NAIT Modellen. Die angegebenen Leistungsdaten sind:

Naim Uniti Atom = 40W RMS pro Kanal (an 8 Ohm)
Naim Uniti Star = 70W RMS pro Kanal (an 8 Ohm)
Naim Uniti Nova = 80W RMS pro Kanal (an 8 Ohm)

Natürlich verfügen alle über einen USB-Anschluss für Massenspeicher. Neu ist, dass die Naim Uniti Player auch als Musikserver für andere UPnP-Abspielgeräte im Netzwerk dienen können.

Der Naim Uniti Star rippt auch von CD

Das mittlere Modell, der Uniti Star, ist, wie schon erwähnt, mit einem CD-Player ausgestattet, dessen Laufwerk auch zum Rippen von CDs verwendet werden kann.

Die gerippten Kopien werden mit Metadaten von Rovi ergänzt und entweder als WAV oder FLAC lokal gespeichert – wofür eine USB-Festplatte an das Gerät angeschlossen werden muss.

Die Lautstärkeregelung erfolgt über eine digital gesteuerte, analoge Lautstärkeregelung in Form eines massiven Aluminiumrings; er und das Präzisionslager sind Leihgaben aus der Referenz-Vorstufe Statement NAC S1.

Vorwärts Zurück
Der Naim Unity Nova
Der Naim Uniti Nova ist der größte der neuen Naim Streaming-Verstärker. Der Streaming-Verstärker leistet 80 Watt pro Kanal (Foto: Naim)
Der Naim Uniti Star
Der Naim Uniti Star ist das mittlere Modell und hat auch noch ein CD-Laufwerk an Bord. Er bringt 70 Watt pro Kanal (Foto: Naim)
Der Naim Uniti Atom
Der Naim Uniti Atom ist der kleinere der neuen Streaming-Verstärker. Er bringt 40 Watt pro Kanal (Foto: Naim)
Musikserver Naim Uniti Core
Kein Streaming-Verstärker, sonder ein klassischer Musikserver mit eingebautem CD-Laufwerk: Der Naim Uniti Core (Foto: Naim)
Vorwärts Zurück

Und dann wäre da noch der Musikserver Naim Uniti Core. Auch er hat ein hochwertiges Laufwerk mit optimierter Ripping-Engine eingebaut und bietet verschiedene Speichermöglichkeiten.

Ein Einschub an der Rückseite erlaubt den raschen Einbau einer HDD oder SSD. Wie bei den drei All-in-one-Playern kann er aber auch auf eine lokal angeschlossene USB-Festplatte als Musikspeicher zurückgreifen. Und er kann ebenfalls gerippte Daten auf einem NAS ablegen.

Man kann den kleinen Uniti Core dank seines Digitalausgangs auch als CD-Player nutzen.

Doch das ist natürlich nicht sein originäres Einsatzgebiet. Der Uniti Core ist dafür gemacht, bis zu 100.000 Titel zu verwalten und zwölf Streams mit einer Auflösung von bis zu maximal 32 Bit/384 kHz ins Netzwerk zu stellen.

Dazu hat er noch eine integrierte Backup-Funktion: Die sichert automatisch alle intern gespeicherten Musikdaten.

Die App der Naim Unity2
Die smarte Bedienung: Auch die Neuen aus der Naim Unity Serie bedient man natürlich vorzugsweise per App – die auch noch sehr hübsch gestaltet ist (Foto: Naim)

Naim Uniti Serie: Verfügbarkeit und Preise

Der Musikserver Uniti Core ist ab November, der All-in-one-Player Uniti Atom ab Dezember 2016 erhältlich.

Die Modelle Uniti Star und Uniti Nova folgen Anfang 2017.

UVP Naim Uniti Nova:   ab 4.998 Euro
UVP Naim Uniti Star:     ab 3.998 Euro
UVP Naim Uniti Atom:   ab 2.198 Euro
UVP Naim Uniti Core:     2.348 Euro

Die Garantie beläuft sich auf üppige fünf Jahre. Allerdings nur bei Registrierung!

Mehr von Naim Audio:
Test Naim Uniti Nova: der überlegene Streaming Amp
Test Naim Mu-so QB: Das audiophile Wireless-System

Vintage HiFi:
Vintage Radio Tuner Naim NAT 02

Weitere Informationen zur Naim Audio Uniti Serie unter www.music-line.biz