Roon 1.8
Roon, unser Lieblings-Organusationsprogramm für Musik mit vielen Talenten wird noch besser: die Version 1.8 steht schon zum Download bereit (Foto: Roon)

Roon 1.8: die überlegene Musikplattform wird noch besser

Damit kann Roon 1.8 weit mehr als die „algorithmischen Empfehlungen“ von Massenmarkt-Streaming-Produkten. Die verwendete Künstliche Intelligenz (KI) namens „Valence“ arbeitet mit extrem vielen und detaillierten Metadaten. „Valence“ so heißt es, verstünde den Kontext von Musikhöreren und jenen Menschen, die sie komponieren, aufführen und produzieren. Das wäre natürlich fast schon gespenstisch.

Mit dieser Herangehensweise zeigt Roon 1.8 angeblich eine erstaunliche Sensibilität und Sachkenntnis dabei, die passemde Musik vorzuschlagen. Hinzu kommt die neue Kalender-Sicht, die den detaillierten Hörverlauf der letzten vier Wochen aufzeigt. Auch der Roon Support und die Roon Community sind dank der neuen Quick Links immer nur einen Klick weit weg.

Roon 1.8
Der größte Vorzug der neuen Roon 1.8 Version soll die noch bessere, intelligentere Suche sein  (Foto: Roon)

Ebenfalls neu sind die Multikriterien-Filter, die eine neue, übersichtliche Oberfläche bekommen haben, und die praktisch überall in Roon verfügbar ist. Der Nutzer kann sich spezifisch auf Titel eines Albums, Künstler in einem Genre, Alben in der Diskografie eines Künstlers, Projekte zwischen Künstlern oder Kompositionen nach Epoche, Instrumentierung und Form konzentrieren – und sie damit nach Titel, Popularität und Kompositionsdatum sortieren. Aber es wird noch besser: Während man mit Focus bisher nur die Musik in der eigenen Bibli-othek filtern und sortieren konnte, werden nun auch Inhalte auf TIDAL und Qobuz berücksichtigt. Roon 1.8 schafft also einen für einen wirklich umfangreichen Blick auf die Künstler oder Komponisten.

Roon 1.8 schafft die 360°-Info zu den jeweiligen Künstlern oder Komponisten (Foto: Roon)

Die Ordung der klassischen Musik ist bei Roon 1.8 ebenfalls neu. Epochen, Kompositionen, Dirigenten, Orchester, Interpreten… – die Komplexität an Daten ist eine besondere Herausforderung für jedes Programm. Roon hat deshalb ein neues Informationslayout entwickelt. „Valence“ identifiziert dazu Beziehungen zwischen Komponisten, Dirigenten und Interpreten und kann so – laut Pressetext – weniger interessante Veröffentlichungen von vorneherein aussortieren. Die von Experten am besten bewerteten Aufführungen einer jeweiligen Komposition sind mit Roon 1.8 leichter zu entdecken.

Roon ist bei LowBeats so eine Art Leib&Magen-Progamm und ist dauerhaft im Einsatz. Natürlich haben wir die neue Version schon heruntergeladen und werden baldmöglichst berichten…

Das neue Roon 1.8 kann ab dem 09.02.2021 verfügbar. Und so wie es ausschaut, eine echte Verbesserung. Weitere Informationen unter www.audiotra.de

Mehr von Roon:

Roon – der geniale Musikserver im Videotest
Test Roon Nucleus+: High End Musikserver für die ganze Familie
DIY Roon-Bridge: Der vollwertige Roon-Player für 110 Euro!

Autor: Holger Biermann

Holger Biermann
Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.