Rotel Michi X3 Ambiente
Rotel bringt zwei mächtige Vollverstärkerr auf den Markt: den Michi X3 (Bild) und den X5 für 5.000 beziehungsweise 7.000 Euro (Foto: Rotel)

Rotel Michi X5 und X3: die neuen Super-Vollverstärker

Nach dem durchschlagenden Erfolg ihrer Vor-/Endstufen-Kombinationen Michi P5, S5 und M8 legen die Japaner nun konsequent nach und präsentieren zwei Vollverstärker von ähnlichem Kaliber, ähnlichem Anspruch – und ähnlich guter Preis/Watt-Relation. Ihre Namen: Rotel Michi X5 und X3. Natürlich ähneln die neuen Vollverstärker den große Vor-/End-Komponenten auch äußerlich. Und natürlich entstammen auch sie dem extra aufgebauten Michi-Werk bei Rotel.

Vorwärts Zurück
Rotel Michi X3 Front
Der X3 baut erkennbar niedriger als sein großer Bruder… (Foto: Rotel)
Rotel Michi X5 Front
…der Rotel MIchi X5 (Foto: Rotel)
Vorwärts Zurück

„Der X3 und der X5 sind die logische Fortsetzung unserer erfolgreichen Arbeit, die wir mit dem Relaunch der Marke Michi geleistet haben. Diese Vollverstärker repräsentieren das Beste von Rotel und stehen für fast sechs Jahrzehnte Ingenieurskunst“, sagt Daren Orth, Chief Technology Officer von Rotel.

Aber sie stehen auch für neue Ziele, denn Rotel war ja bislang in diesen Preisklassen noch gar nicht vertreten. Der Rotel Michi X5 (Preis: 7.000 Euro) folgt dem Aufbau der auch bei LowBeats getesteten Vor-/Endstufen-Kombination P5/S5. Das heißt: Auch sein internes Kraftwerk wird von zwei speziell entwickelten, übergroßen Ringkerntransformatoren angetrieben. Die verhelfen dem X5 zu einer Ausgangsleistung von 600 Watt an 4 Ohm (350 Watt an 8 Ohm), was ihn zu einem der stärksten Vollverstärker seiner Klasse macht. Doch auch der kleinere Bruder Michi X3 (Preis: 5.000 Euro) liefert stattliche 350 Watt Leistung an 4 Ohm und 200 Watt an 8 Ohm Last.

Vorwärts Zurück
Rotel Michi X3 innen
Rotel Michi X3 von innen (Foto: Rotel)
X 5 innen
Rotel Michi X5 von innen: 2 Trafos statt einem (wie beim X3) sowie die deutlich höhere Sieb-Kapazität (88.000 μF) verleihen dem X5 deutlich mehr Power (Foto: Rotel)

 

Vorwärts Zurück

Beiden gemein ist der eingebaute AKM-DAC mit 32 bit/768kHz und die große Anschluss-Vielfalt: Jede Mange Quelleneingänge in Form von  XLR-, Analog- und Digital-Eingängen und für PC-USB-, drahtloses Bluetooth apt-X-Streaming und sogar Moving-Magnet Tonabnehmereingang. Die RS232- und Ethernet-Konnektivität dienen der Integration in alle gängigen Steuerungssysteme.

Vorwärts Zurück
Michi X3 Rear
Rotel Michi X3 von hinten. Gut zu sehen die Bluetooth-Antenne (oben rechts) und die XLR-Eingänge (Foto: Rotel)
X 5 Rear
Rotel Michi X5 von hinten: 14 Eingänge haben hier Platz (Foto: Rotel)
Vorwärts Zurück
ModellMichi X3Michi X5
Leistung2 x 200 Watt (8 Ohm)2 x 350 Watt (8 Ohm)
Eingänge13 inklusive Phono MM14 inklusive Phono MM
Abmessungen48,5 x 15,0 x 45,2 cm48,5 x 19,5 x 45,2 cm
Gewicht28,9 Kilo42,0 Kilo
Preis5.000 Euro7.000 Euro

Der große X5 hat als Besonderheit einen 12-Band-Grafik-EQ.

Preise und Verfügbarkeit
Der X3 wird im Oktober 2020 und der X5 im November 2020 im autorisierten Fachhandel erhältlich sein.

Weitere Informationen zu den neuen Rotel Verstärkern unter www.gute-anlage.de.

Mehr von Rotel:

Test Vor-/Endstufen-Kombinationen Rotel Michi: P5, S5, M8
Rotel Vollverstärker A10, A12, A14 im Test – die Übersicht

Autor: Holger Biermann

Holger Biermann
Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.