Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X, ein Wasch-Vollautomat für Schallplatten der dank Ultraschall und zweier Bürstenpaar beste Reinigung erlaubt. 2.499 Euro (Foto: R. Vogt)
Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X, ein Wasch-Vollautomat für Schallplatten der dank Ultraschall und zweier Bürstenpaar beste Reinigung erlaubt. 2.499 Euro (Foto: R. Vogt)

Test Vollautomatische Waschstraße für LPs: Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X

Für Autos sind vollautomatische Waschstraßen selbstverständlich. Wäre das nicht auch für die Schallplattensammlung eine gute Lösung? Doch. Genau so etwas gibt es. Einfach gesagt: Man steckt die LP oben rein, drückt die Taste und wenn es piept, kann man die komplett gewaschene und getrocknete Platte entnehmen. Und wie heißt das gute Stück? Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X.

"Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X" von Vorne (Foto: R. Vogt)
Die Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X von vorne (Foto: R. Vogt)

Klingt zu schön um wahr zu sein? Funktioniert aber genauso und zwar verblüffend gründlich! Wenn man den Mechanismus genauer studiert, verblüfft erst recht, dass ein mechanisch derart komplexer Automat „engineered and made in germany“ für unter zweieinhalbtausend Euro zu haben ist. Und Humor haben sie bei Audio Desk Systeme auch noch: „Vorsicht Gläss!“ steht auf dem orangen Klebeband, das den Karton verschließt.

Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X ist in vier Farbvarianten erhältlich (Foto: Audio Desk Systeme)
Die „Gläss“ ist in vier Farbvarianten erhältlich (Foto: Audio Desk Systeme)

Die präzise verarbeiteten Kunststoffplatten, aus denen das Testgerät besteht, waren in einem schlichten Mausgrau gehalten. Es sind aber preisgleich auch Rot, Schwarz oder Weiß zu haben. Allen Varianten gemein ist eine passgenaue schwarze Stoffhaube mit Aufdruck zur Aufbewahrung bei Nichtgebrauch. Es soll ja kein Schmutz in den nach oben offenen Waschtank gelangen. Und außerdem soll die Verdunstung der Waschlotion im Vorratstank verhindert werden.

Der passgenaue Textilüberzug ist serienmäßig dabei (Foto: R. Vogt)
Der passgenaue Textilüberzug ist serienmäßig dabei (Foto: R. Vogt)

Mit einer Stellfläche von 33,0 x 19,4 cm (Bauhöhe: 27,0 cm) braucht „die Gläss“, wie sie in der Szene liebevoll genannt wird, nicht mal halb so viel Platz wie ein Plattenspieler. Tatsächlich braucht man noch zusätzlich etwa 30 Zentimeter in der Höhe, damit man das Vinyl von oben einstecken und entnehmen kann. Strom liefert ein größeres, externes Netzteil wie man es von Laptops kennt. Die Maschine kommt komplett vormontiert und ist nach wenigen Handgriffen betriebsbereit.

Das Cleaning Fluid wird mit 4,5 Liter destilliertem Wasser ergänzt (Foto: R. Vogt)
Das Cleaning Fluid wird mit 4,5 Liter destilliertem Wasser ergänzt (Foto: R. Vogt)

Man braucht neben dem Packungsinhalt noch 4,5 Liter destilliertes Wasser. Dieses füllt man von oben in den Tank und der Inhalt des Reinigungskonzentrats Cleaning Fluid dazu. Angenehm: Serienmäßig liefert Audio Desk Systeme zwei Fläschchen mit. Die Fläschchen gibt es einzeln zu 12 Euro oder im 10er Pack zu 100 Euro nachzukaufen. Auch andere Verschleißteile bietet Audio Desk Systeme an: 4er-Walzenset (49 Euro), Antriebsringe (Paar zu 16 Euro), Abstreifer (Paar für 14 Euro), Nassfilter (1 zu 12,50 Euro, 10 für 100 Euro) und Luftfilter (Paar für 54 Euro).

Audio Desk Systeme Gläss: Das Adapterset für Singles gibt es als Zubehör (Foto: Audio Desk Systeme)
Der Single-Adapter für die Gläss Vinyl Cleaner Pro X mit längeren Antriebswalzen und Führungsrollen (Foto: R. Vogt)

Mit 199 Euro schlägt das Adapterset für Singles zu, das aus zwei oben aufzusteckenden Transportrollen und zwei verlängerten Transportwalzen (um dem kleineren Durchmesser Rechnung zu tragen) besteht. Die Zwischengröße der 10-Zoll-Scheiben ist nicht vorgesehen. Letzteres gilt übrigens für viele Waschsysteme. Zum Glück sind die Exoten selten.

Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X: Reinigung mit Ultraschall und Bürsten

Die Gläss in der Draufsicht mit Filter (oben), Bürstenpaaren und Abstreifern (rechts). In die Metallbuchsen kommt der optionale Single-Adapter (Foto: R. Vogt)
Die Gläss in der Draufsicht mit Filter (oben), Bürstenpaaren und Abstreifern (rechts). In die Metallbuchsen kommt der optionale Single-Adapter (Foto: R. Vogt)

Hat man die Gläss korrekt befüllt, kann es schon losgehen. Einfach die LP mittig durch die Abstreifer senkrecht in die Maschine stecken. Hauptschalter auf Ein. Zeigt die grüne Lampe Betriebsbereitschaft und korrekten Füllstand an, Daumen-Hoch-Symbol, einfach die Starttaste berühren – und schon geht es los. Die Reinigungswalzen zentrieren die Schallplatte nochmals, eine starke Pumpe sprudelt die Waschlotion in den Arbeitsbereich, die Platte beginnt zu rotieren. Manchmal startet die Drehung nicht alleine, dann reicht ein kleiner Schubs…

Vorwärts Zurück
Zwei Mikrofaserbürsten-Paare rotieren zum rillentiefen Reinigen (Foto: R. Vogt)
Zwei Mikrofaserbürsten-Paare rotieren zum rillentiefen Reinigen (Foto: R. Vogt)
Die Abstreiflippen verhindern Tropfen die über das Plattenlabel fließen (Foto: R. Vogt)
Die Abstreiflippen verhindern Tropfen, die über das Plattenlabel fließen (Foto: R. Vogt)
Der Ultraschall-Emitter tief im Boden des Waschbehälters (Foto: R. Vogt)
Der Ultraschall-Emitter tief im Boden des Waschbehälters (Foto: R. Vogt)
Vorwärts Zurück

Dann legen die Walzen los und arbeiten mit Mikrofasern bis tief in die Rille. Je zwei gegenläufig rotierende Walzen putzten wie die Rotorbürsten einer Autowaschstraße auf beiden Plattenseiten gleichzeitig. Zwei Abstreiflippen verhindern, dass dicke Tropfen, die an der Schallplatte haften, über das Label laufen, das ansonsten schutzlos bleibt.

Doch neben den intensiven Bürsten sitzt das Geheimnis der erstaunlich gründlichen Reinigung der Gläss tief unten im rechten Beckenboden: Ein ziemlich potenter Ultraschallerreger bringt das Wasser in Wallung. Wenn man mal während der Reinigung vorsichtig einen Finger in das wild sprudelnde Wasser hält spürt man regelrecht, wie das bitzelt. Da ist wirklich Energie dahinter.

Clever: Der Überlauf dient auch zur Pegelkontrolle und durch den Schwamm läuft das Wasser gefiltert zurück (Foto: R. Vogt)
Clever: Der Überlauf dient auch zur Pegelkontrolle und durch den Schwamm läuft das Wasser gefiltert zurück (Foto: R. Vogt)

Der Clou: Es wird permanent frisches Waschwasser hochgepumpt. Der Überlauf dient gleichzeitig der Pegelkontrolle. Das überlaufende Wasser fließt durch einen großen Nassfilter zurück in den Vorratstank. Damit wird das Fluid während der gesamten Reinigung permanent umgewälzt und gefiltert. Dieser Umstand und das permanente Bürsten plus Ultraschall sorgen für die verblüffend tiefe Reinigung. Zum Schluss wird das Wasser abgepumpt und die Bürsten fahren zurück in ihre Parkposition. Anschließend starten die Gebläse und pusten durch zwei Schlitze die sich drehende Schallplatte trocken – was etwa vier Minuten benötigt. Nach dem Signalton ist alles fertig: Beide Seiten pikobello sauber und trocken.

Gläss von hinten mit Netzteilanschluss und Brauchwasser-Ablauf (Foto: R. Vogt)
Die Gläss von hinten mit Netzteilanschluss und Brauchwasser-Ablauf (Foto: R. Vogt)

Audio Desk Systeme rät, das Wasser nicht unbenutzt länger als vier Wochen im Tank zu lassen. Zum Ablassen gibt es einen Auslass mit ¾-Zoll-Verschluss. Theoretisch kann man dort seinen Gartenschlauch anschließen. Tatsächlich finde ich das wenig praktikabel, wenn man das vielleicht noch wenig gebrauchte Wasser mitsamt Waschkonzentrat nochmal für den späteren Einsatz auffangen möchte. Denn wenn man den Verschluss abschraubt, kommen die 4,5 Liter mit dickem Schwall aus der Öffnung geschossen. Das kann man maximal mit einem geschickt positionieren, großen Eimer auffangen. Zum reinen Ausgießen würde ich die Maschine auf den Rand der (leeren) Badewanne stellen, dann kann es laufen wie es will. Ein dosierbares Ventil wäre schön gewesen. Jammern auf höchstem Niveau…

Fazit: Sauberer geht es nicht und vollautomatisch dazu

Was der Tüftler Reiner Gläss hier umgesetzt hat, ist wirklich genial. Der Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X verwirklicht einfache Handhabung mit vollautomatischem Waschen, Bürsten, Ultraschallreinigung und Trocknung beider Plattenseiten gleichzeitig und sprichwörtlich auf Knopfdruck. Hält man die Taste länger, verlängert sich die Waschzeit je Signalton um eine weitere bis fünf Minuten. Die gesamte Handhabung und Wartung der Maschine sind vorbildhaft simpel und transparent. Ich konnte keine andere Reinigung finden, die gründlicher und einfacher war. Das Design ist ästhetisches Form-Follows-Funktion-Understatement und mit der Stoffhaube während des Nichtgebrauchs dezent. Wer eine größere Plattensammlung sein Eigen nennt und Wert auf besten Klang vom Vinyl legt, für den sind die knapp zweitausendfünfhundert Euro bestens angelegt.

Hier meine Beschreibung und eine Demonstration der Anwendung im Film:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die anderen Produkte und meine Zusammenfassung zum Thema Vinyl-Reinigung:

 

Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X
2021/09
Test-Ergebnis: 4,7
ÜBERRAGEND
Bewertungen
Reinigung
Praxis
Verarbeitung

Gesamt

Die Bewertung bezieht sich immer auf die jeweilige Preisklasse.
Beste Reinigung im Test
Leichte Handhabung
Vollautomatischer Ablauf
Trocknung laut und langsam

Vertrieb:
Audiodesksysteme Gläss GmbH
Seestraße 1
89551 Königsbronn
www.audiodesksysteme.de

Preis (Hersteller-Empfehlung):
Audio Desk Systeme Gläss Vinyl Cleaner Pro X: 2.499 Euro
Singlekit: 199 Euro
Cleaning Fluid: 12 Euro
Cleaning Fluid 10er-Pack: 100 Euro


 

 

Autor: Raphael Vogt

Technischer Direktor bei LowBeats und einer der bekanntesten Heimkino-Experten der Republik. Sein besonderes Steckenpferd ist die perfekte Kalibrierung von Beamern.