Home / Test / Lautsprecher / Subwoofer / Testfazit: Velodyne SPL-800 Ultra Subwoofer mit EQ
Velodyne SPL-800 Ultra
Edel-Subwoofer mit Raumeinmessung: Velodyne SPL-800 Ultra, 1.750 Euro (Foto: R. Vogt)

Testfazit: Velodyne SPL-800 Ultra Subwoofer mit EQ

Velodyne SPL-800 Ultra
Velodyne SPL-800 Ultra ohne Frontabdeckung (Foto: R. Vogt)

Nach der Beschreibung der gesamten Subwoofer-Familie der Velodyne SPL Ultra Serie nun hier das Fazit für das kompakteste Modell Velodyne SPL-800 Ultra.

Dieser fast schon winzige Subwoofer der 8-Zoll-Klasse kommt gerade einmal auf 38,4 x 27,2 x 35,6 cm (B x H x T).

Es ist der Kombination aus supersteifer Kevlar-Membran mit weitem, linearen Hub und der Verstärkerleistung von in der Spitze bis 2.400 Watt plus perfekt verarbeitetem Gehäuse zu verdanken, dass der kleine Basswürfel nicht nur sehr sauber spielt, sondern sogar sehr tief und voluminös auftritt.

Den Pegelreserven sind dabei natürlich Grenzen gesetzt, wobei in der Voreinstellung „4 Games“ dank der Kappung des Tiefbass doch recht erstaunliche Lautstärken erzielbar sind, zumal die Mechanik selbst an ihrer Grenzbelastung praktisch keinerlei Störgeräusche produziert. Top.

Fazit Velodyne SPL-800 Ultra: Zwerg mit vollem, satten Bass

Wer keinen riesigen Raum beschallen muss und wenig Platz zur Verfügung hat, findet im Velodyne SPL-800 Ultra einen ungewöhnlich flexiblen und leistungsstarken Subwoofer.

Er ist kompakt, präzise und edel verarbeitet bis zum handpolierten Glanzlack-Finish. Er bietet flexible Anschlussvielfalt und hohen Komfort mit Fernbedienung plus zuverlässiger Auto-Einmessung für den Frequenzgang. Ein ungewöhnlich universell einsetzbares Gesamtpaket.

Der Frequenzgang reicht bis deutlich unter 40 Hertz und der harmonische Klangcharakter zeigt überraschend sattes Volumen und eine Trockenheit, die mit der Mehrzahl aktueller konventioneller Lautsprecher gut harmonieren sollte.

Alle Beiträge zur Velodyne Familie:
Testfazit: Velodyne SPL-1200 Ultra Subwoofer mit EQ
Testfazit: Velodyne SPL-1000 Ultra Subwoofer mit EQ
Familientest Übersicht Velodyne SPL Ultra Serie

Velodyne SPL-800 Ultra
2016/08
Test-Ergebnis: 4,7
überragend
Bewertungen:
Klang
Praxis
Verarbeitung

Gesamt:

Die Bewertung bezieht sich immer auf die jeweilige Preisklasse.
Spielt vollmundig satt und trocken
Top-Verarbeitung
Zuverlässige automatische Einmessung
keine echte Raummoden-Kompensation

Vertrieb:
Audio Reference GmbH
Alsterkrugchaussee 435
22335 Hamburg
www.audio-reference.de.de

Preis (Hersteller-Empfehlung)
Velodyne SPL-800 Ultra: 1.750 Euro

Galerie Velodyne SPL-800 Ultra

Messungen

Vorwärts Zurück
Velodyne SPL-800 Ultra Frequenzgang-Messung
Velodyne SPL-800 Ultra: Die Frequenzgänge der vier Modi (Messung: LowBeats)
Velodyne SPL-800 Ultra Messung Tiefpassfilter
Velodyne SPL-800 Ultra: Das Tiefpassfilter in 20Hz-Schritten und Bypass (Messung: LowBeats)
Velodyne SPL-800 Ultra Messung Entzerrung
Velodyne SPL-800 Ultra: Die Korrektur der automatischen Entzerrung am Hörplatz (Magenta) (Messung: LowBeats)
Vorwärts Zurück

Der Subwoofer

Vorwärts Zurück
Velodyne SPL-800 Ultra mit Bespannung
Velodyne SPL-800 Ultra mit Abdeckung (Foto: R. Vogt)
Velodyne SPL-800 Ultra ohne Bespannung
Velodyne SPL-800 Ultra ohne Abdeckung (Foto: R. Vogt)
Velodyne SPL-800 Ultra Detailansicht vorne
Velodyne SPL-800 Ultra Digitalanzeige (Foto: R. Vogt)
Velodyne SPL-800 Ultra Rückansicht
Velodyne SPL-800 Ultra Anschlussfeld (Foto: R. Vogt)
Vorwärts Zurück

Detaillösungen

Vorwärts Zurück
Velodyne SPL Ultra Mikrofon
Velodynes Einmessmikrofon ist klein, hochwertig verarbeitet und kommt mit einem winzigen Stativ (Foto: R. Vogt)
Velodyne SPL Ultra Fernbedienung
Die Fernbedienung ist sehr klein, aber handlich (Foto: R. Vogt)
Velodyne SPL Ultra Fernbedienung magnetisch
Nie mehr suchen! Genial: Die Fernbedienung ist magnetisch und hat hinten links einen Haltepunkt (Foto: R. Vogt)
Velodyne SPL Ultra Frontabdeckung von hinten
Die Frontabdeckung ist aus Kunststoffformteilen und jeweils in der Farbe des Bespannstoffs, damit nichts hindurchscheint (Foto: R. Vogt)
Velodyne SPL Ultra Anschlussfeld
Das Anschlussfeld bietet als Besonderheiten Buchsen für Infrarot-Empfänger, Schaltspannung und Ausgänge für Satelliten (Foto: R. Vogt)
Vorwärts Zurück