Home / Hintergrund / Ratgeber / LowBeats Klang-Archiv: Hörvergleich per Mausklick
LowBeats Klang-Archiv
LowBeats Klang-Orakel: Hörvergleich per Mausklick (Grafik: R. Biedermann)

LowBeats Klang-Archiv: Hörvergleich per Mausklick

Du interessierst dich für einen Kopfhörer, einen Lautsprecher oder einen Soundbar? Klar, dass man vor dem Kauf mehr über dieses Produkt erfahren möchte: Also stöberst Du im World Wide Web nach Testergebnissen oder schmökerst in entsprechenden Fachmagazinen. Sicher kein schlechter Weg, wenn es um reine Fakten wie technische Daten, Ausstattung oder Bedienbarkeit geht.
Doch die klanglichen Beschreibungen, die man dabei findet, klaffen häufig weit auseinander – oder aber man kann mit dem beschriebenen Klangergebnis nicht viel anfangen, weil keiner die erwähnten Musik-Titel kennst.

LowBeats bietet ab sofort auch in dieser Hinsicht einen zuverlässigen Ratgeber an: Frag‘ einfach das LowBeats Klang-Archiv respektive Klang-Orakel.

Nein, das ist weder ein verfrühter Aprilscherz noch eine esoterisch angehauchte Wahrsagerei. Vielmehr handelt es sich dabei um ein stetig wachsendes Klang-Archiv, das Tonaufnahmen der von uns getesteten Geräte enthält. Diese Aufnahmen produzieren wir selbst – mit professionellem Equipment und ausgewählten Musikbeispielen.

Kopfhörer oder Soundbars zu Hause am Rechner vergleichen

Das LowBeats Klang Orakel startete mit den Produktgruppen Kopfhörer und Soundbars. Sobald unser Hörraum akustisch final abgestimmt war, folgten die Lautsprecher. Auch Tonabnehmersysteme sind im LowBeats Klang-Archiv zu finden.

Ebenso wie das Orakel in der griechischen Mythologie ist das LowBeats Klang-Orakel in seiner Aussage ziemlich treffsicher, denn es basiert auf einer einfachen, aber zuverlässigen Methode: Hör‘ dir die Aufnahme deines (hoffentlich schon gelisteten) Wunschprodukts im Vergleich zur LowBeats Referenzaufnahme („Original“) oder auch zu anderen Produktaufnahmen an (A-B-Test). So kannst du binnen weniger Minuten selbst beurteilen, ob es deinen klanglichen Vorstellungen entspricht. Möglich ist damit aber auch ein klanglicher „Shoot Out“ zwischen verschiedenen Modellen Deiner Wahl.

LowBeats Klang-Orakel
Das LowBeats Klang-Orakel Sparte Soundbars: Im oberen Fenster befindet sich das Original, in der Playlist darunter sind alle getesteten Soundbars alphabetisch aufgelistet (Screenshot: J. Schröder)

Klar dabei ist natürlich: Je besser das Equipment, dass man beim „Befragen“ des LowBeats Klang-Orakels verwendet, desto leichter erkennt man die Unterschiede zwischen den einzelnen Probanden. Laptop- oder Smartphone-Lautsprecherchen sind hierfür kaum geeignet. Doch bereits mit einem guten, preiswerten Kopfhörer (zum Beispiel dem beyerdynamic DTX 350 m) gelingt das hervorragend: Es steht zur klanglichen Orientierung ja immer das Original zur Verfügung, und das Gehör arbeitet bei solchen vergleichenden Tests bekanntermaßen sehr präzise. Da unser Ohr jedoch stets den jeweils lauteren Kandidaten als den besseren wahrnimmt, haben wir für einen aussagekräftigen Test Lautstärkeunterschiede zwischen den Kandidaten ausgeglichen.

Referenz-Musik im LowBeats Klang-Orakel von Kult-DJ Nartak

Natürlich soll das Ganze auch Spaß machen – und der beginnt schon bei der Musik: Den Titel-Mix in der Sparte Kopfhörer beispielsweise stellte Deutschlands derzeit profiliertester Chill-Out- und Electronic-Spezialist DJ Nartak (www.eternaldancer.de) eigens für LowBeats zusammen – mit außergewöhnlicher Musikauswahl fasziniert DJ Nartak unter anderem im Nachtprogramm von klassikradio während seiner sehr beliebten „klassikradio Nightflights“ Millionen von Nachtschwärmern.

DJ Nartak Low Beats Klang-Orakel
Für das LowBeats Klang-Orakel Sparte Kopfhörer stellte DJ Nartak höchstpersönlich einen Snippet-Mix aus seinem Sampler „klassikradio nightflight Vol. 07“ zusammen (Foto: klassikradio)

Wir haben in den letzten Monaten intensiv daran gearbeitet, das LowBeats Klang-Orakel einfach bedienbar und übersichtlich zu gestalten – und sind überzeugt, nunmehr ein sehr nützliches, weltweit wohl einmaliges Tool anbieten zu können. Aber nichts ist so gut, dass man es nicht noch perfektionieren könnte: Daher würden wir uns über positives Feedback ebenso freuen wie über konstruktive Kritik. Schreib‘ einfach eine Mail an jus@lowbeats.de.

Hier klicken zum LowBeats Klang-Orakel