Home / Reportagen / Weitere Leidenschaften / Exklusive Aufnahmen: Unsere Highlights der Baselworld 2017

Exklusive Aufnahmen: Unsere Highlights der Baselworld 2017

Report Baselworld 2017
Tudor, eine Marke des Rolex Konzerns, setzt bei ihrer Heritage Black Bay Kollektion konsequent auf die Variation unterschiedlicher Bandmaterialien: Klassisches Stahlband oder Antikleder jeweils im Doppelpack mit modernem Textil. Stilsicher abgestimmt auf Lünette und Ziffernblatt. Stahl/Textil um 3.400 Euro, Leder/Textil um 3.100 Euro (Foto: F. Visarius)
Messereport Baselworld 2017
Aufwändige Gestaltung der Schaukästen bei Seiko. Display-Technik und Animation in mehreren Ebenen (Foto: F. Visarius)
Messereport Baselworld 2017
Der Seiko-Konzern trennt strikt die Brands Seiko und Grand Seiko. Die Manufaktur Grand Seiko, die preislich gehobene Kollektionen höchster Qualität anbietet, genießt in Japan höchstes Ansehen, wobei in Europa eher das Image der Seiko Alltagsuhren prägend ist. (Foto: F. Visarius)
Messereport Baselworld 2017
Casio fällt auf mit gigantischen monolithischen LED-Display-Säulen und ausgefallenen, hochpreisigen Varianten des Klassikers G-Shock. (Foto: F. Visarius)
Messereport Baselworld 2017
Wer auf Understatement aus deutschen Landen setzt, kommt an Nomos aus Glashütte nicht vorbei. Schnörkelloses, frisches Hauptstadt Design mit Bauhaus-Zitaten vereint mit der Tradition der Uhrmacherkunst aus dem Osterzgebirge verleihen diesen Uhren ihren hohen Wiedererkennungsfaktor (Foto: F. Visarius)

Abgefahren: Die unabhängigen Manufakturen sorgen für erfrischende Kreativität

Messereport Baselworld 2017
Extraordinär. Rebellion ist ein kleines Schweizer Atelier mit außergewöhnlichem Design und raffinierten Konstruktionen. Die Weap One zeigt die Zeit auf Zylindern an, getaktet von einem Tourbillon, das auf mehreren Achsen gelagert ist (Foto: F. Visarius)
Messereport Baselworld 2017
Domo Arigato Mr. Roboto. Der Wächter der Zeit in Gestalt des
futuristischen Ritters Balthazar aus dem Atelier Maximilian Büsser &
Friends. Je 60 edle Ritter hüten in schwarzer, blauer oder silberner Rüstung
zum einmaligen Sold von rund 60.000 Euro die Zeit ihres Herren.
Balthazar ist Teil der Serie Co-Creations von MB&F und in Kooperation
mit dem Tischuhrenspezialisten L’Epée 1839 entstanden (Foto: F. Visarius)
Messereport Baselworld 2017
Röhrenpapst Kostas Metaxas, seit Jahrzehnten bekannt für seine HiFi-Verstärker, schuf eine Uhr in Totenkopf-Form: Requiem. (Foto: S. Schickedanz)
Messereport Baselworld 2017
Tischuhren-Spezialist L’Epée 1839 steuerte das Uhrwerk bei. Das tickende Kunstwerk soll die Vergänglichkeit der Zeit vor Augen führen (Foto: S. Schickedanz)
Messereport Baselworld 2017
Den Skull gibt es auch in Gold. Hier sind es nur die Zähne. Er entsteht in einer CNC-Fräse, mit der Kostas Metaxas auch einen abgefahrenen Kopfhörer-Verstärker in Schädelform herstellt (Foto: S. Schickedanz)

Seite 1    Baselworld 2017: Omega, Rolex
Seite 2    Rolex, Zenith, Chopard, Blancpain, PanoGraph, Patek Philippe, Hublot
Seite 3    Bell&Ross, Breitling, Tutima, Victorinox, Glycine, U-Boat, Tag Heuer
Seite 4    Tudor, Seiko, Grand Seiko, Nomos, Rebellion, MB&F und L’Epée
Seite 5    Maximilian Büsser & Friends, Graham, Midos, Bulgari, Hublot, Swarovski