Home / Reportagen / Weitere Leidenschaften / Exklusive Aufnahmen: Unsere Highlights der Baselworld 2017

Exklusive Aufnahmen: Unsere Highlights der Baselworld 2017

Messereport Baselworld 2017
Max Büsser & Friends (MB&F) gehört zu den freien Kreativen der Uhrenbranche. Die HM7 Aquapod mit Tourbillon wurde von einem Tauchboot inspiriert. Ihr Preis liegt im sechsstelligen Bereich (Foto: S. Schickedanz)
Messereport Baselworld 2017
MB&F Legacy Machine No. 2 aus Titan ist ein Traum für die Nonkonformisten unter den Uhrenfreaks. Eine LM2 kostet über 130.000 Euro (Foto: S. Schickedanz)
Messereport Baselworld 2017
Auch Graham zählt zu den besonders exklusiven unabhängigen Uhrmachern. Seine Chronofighter GMT konserviert wie die anderen Uhren der ikonischen Serie den Geist der WWII-Fliegeruhren. Trotz ihrer Exklusivität bleiben die meisten Modelle im mittleren vierstelligen Preisbereich (Foto: S. Schickedanz)

Glanz große Klasse: Uhren als Schmuck

Report Baselworld 2017
Die Stände von Bulgari, Hublot und Rolex waren eine Ansage. Oppulenz, Technikschau und gediegenes Understatement Tür an Tür (Foto: F. Visarius)
Messereport Baselworld 2017
Midos Stand in der Markenfarbe Orange. Der geradlinige grafische Stil erinnert unweigerlich an den Look von Tron (Foto: F. Visarius)
Messereport Baselworld 2017
Die Serpenti-Serie von Bulgari schlingt sich wie eine Schlange um den Arm feiner Damen, die für die Serpenti Turbogas rund 10.000 Euro übrig haben (Foto: S. Schickedanz)
Messereport Baselworld 2017
Auf der Baselworld zeigte Bulgari die neueste Variante mit leicht zu wechselnden Lederbändern für jeden Anlass (Foto: S. Schickedanz)
Messereport Baselworld 2017
Für Männer brachte Bulgari die neue Octo Finissimo Automatic mit nach Basel. Für den bekannten Juwelier markiert die 2,23 mm dünne Uhr den dritten Weltrekord für die flachste Automatikuhr mit immerhin 40 mm Durchmesser. Der Preis dieser schlichten Schönheit liegt bei rund 13.000 Euro. (Foto: S. Schickedanz)
Messereport Baselworld 2017
Die Big Bang Black Jaguar White Tiger Foundation wurde von Hublot in den Gehäuse-Varianten Keramik, Stahl oder Gold mit einer Limitierung von je 100 Stück aufgelegt. Die abgebildete Variante aus Stahl mit einem Manufaktur-Uhrwerk liegt um 10.000 Euro (Foto: S. Schickedanz)
Messereport Baselworld 2017
Bling Bling. Das Design des Messestands lässt keine Zweifel aufkommen, worum es bei Swarovski geht (Foto: F. Visarius)
Messereport Baselworld 2017
Auch die Gestaltung der Messeräume war mit viel Liebe zum Detail gemacht (Foto: F. Visarius)

Das war’s. Wir hoffen, unser kleiner Rundgang auf der Baselworld 2017 hat einen authentischen Eindruck vermittelt. Jetzt sind es noch knapp zehn Monate bis Weihnachten – hoffentlich genug Zeit, um für den ein oder anderen Zeitmesser etwas Geld zur Seite zu legen…

Mehr zum Thema Uhren:
Guinand HS100: Jubiläums-Uhr zum 100. Geburtstag von Fliegerlegende Helmut Sinn

Guinand reloaded: Überraschendes Comeback einer Kult-Uhr

Die Uhrgrossmutter der Apple Watch: Sinn 157, die Uhr fürs Leben

Andere Messen:
Report Retro Classics 2017: Die Stuttgarter Oldtimer-Messe
Ausstellung im Technikmuseum Speyer zum 100. Geburtstag von BMW