Home / Reportagen / Erste Demo: Focal Sib Evo Atmos mit 3D-Sound
Die Front des Focal Sib Evo Atmos
Das neue Focal Sib Evo DA 5.1.2 Set ist ausgesprochen hübsch und klangstark geworden. Das ganze Paket kostet 1.200 Euro (Foto: Focal)

Erste Demo: Focal Sib Evo Atmos mit 3D-Sound

Der Ort hätte schlechter gewählt sein können: In der Münchner Dependance von Dolby sieht es zwar recht funktional aus, trotzdem weht hier der Hauch des großen Raumklangs, für den Dolby ja schon seit vielen Jahren steht. Erst recht, seitdem die Amerikaner den 3D-Klang namens Dolby Atmos ersonnen haben, mit dem sie nun schon einige Jahre experimentieren. Für den Lautsprecher-Spezialisten-Focal ist das Thema Dolby Atmos dagegen Neuland und die Franzosen siedeln es innerhalb ihres Produktportfolios nicht ganz oben, sondern im erfreulich bezahlbaren Bereich an: bei Focal Sib Evo. Und standesgemäß wurden die ersten Focal Sib Evo Atmos eben bei Dolby vorgeführt.

Dolby Stefan Kramper Focal Sib Evo Atmos
Dolby Sales Manager Stefan Kramper erzählt von den klanglichen Vorzügen der neuesten Dolby-Forschungen (Foto: H. Biermann)

Die kleinen Sibs stammen aus dem Jahre 2002 und galten damals schon als ziemlich ausgeschlafene, erstaunlich gut klingende und wenig auffällige Alternative für das Design-Wohnzimmer. Die Sibs sind eine Zweiwege-Kombination mit einem 13 Zentimeter Polypropylen Tiefmitteltöner plus einer 19 Millimeter großen Hochtonkalotte (beide natürlich aus dem Hause Focal), die in einem adretten Kunststoffgehäuse sitzen. Mit der Evo-Generation haben die Franzosen die kleinen Dinger noch einmal in allen Punkten überarbeitet.

Der Focal Sib Evo Atmos von unten
Das Kunststoffgehäuse erlaubt nicht nur eine akustisch optimale Formgebung, sondern auch eine geschickte Fußgestaltung (Foto: Focal)

Aber die technisch-klanglichen Fortschritte der Evo-Generation stehen hier nicht im Vordergrund – sondern deren Atmos-Fähigkeiten. Dafür nämlich hat Focal eine zweite Variante der Sibs aufgelegt: den Focal Sib Evo Atmos mit zusätzlichem (eingebauten) Atmos-Speaker.

 Focal Sib Evo Atmos vs Sib Evo
Der Focal Sib Evo Atmos ist um einiges größer als der Bruder ohne Atmos – kein Wunder: es ist ja auch noch ein zusätzlicher Lautsprecher integriert (Foto: Focal)

Eigentlich funktioniert Dolby Atmos nur mit weiteren Deckenlautsprechern und erst mit diesen klingt es wirklich spektakulär großräumig wie im Kino. Aber die meisten Wohnungen (oder deren Vermieter) auf der Welt lassen den Einbau von Deckenlautsprechern gar nicht zu. Die Alternative sind Zusatzlautsprecher zu den Main-Speakern, die in einem von Dolby vorgegebenen Winkel an die Decke strahlen.

Funktionsweise der Focal Sib Evo Atmos
Die Idee der eingebauten Atmos-Speaker: Über Reflektionen sollen die Deckenlautsprecher simuliert werden (Skizze: Dolby)

Im Falle der Focal Sib Evo Atmos ist dieser Treiber gleich mit im Gehäuse integriert. Es ist ein 10 Zentimeter großer Breitbänder, der schräg im Deckel eingebaut ist und, indem er gegen die Decke strahlt, die Deckenlautsprecher simulieren soll. Das kann erstaunlich gut klingen – wie schon die Lautsprecheraufsätze von Canton, Magnat, Nubert und Teufel bewiesen haben.

 Focal Sib Evo Atmos von hinten
Von hinten ist der Atmos-Speaker der Focal Sib Evo Atmos gut zu erkennen. Schräg im Deckel eingebaut, strahlt er gegen die Decke (Foto: Focal)

Die Focal Sib Evo Atmos Lösung allerdings ist die kleinste, die mir bislang untergekommen ist, und funktioniert natürlich nur mit einem Subwoofer. Teil des Sets ist deshalb der kubische, relativ schlichte Subwoofer Cub, der fürs Geld sicherlich absolut top ist. Aber letztendlich kann man die Sibs mit allen Subwoofern ergänzen – auch dem überragenden (und sehr viel hübscheren) Wireless-Woofer Focal Sub Air.

Focal Sib Evo Atmos Set 5.1.2.
Das volle Programm: Focal Sib Evo Set 5.1.2. Die letzten .2 stehen für die eingebauten Zusatz-Speaker (Foto: Focal)

Die Vorführung selbst lief in einem fast quadratische Raum mit Akustikdecke – die Bedingungen hätten also besser sein können. Trotzdem klang es schon im klassischen Mehrkanal-Modus (5.1) sehr ansprechend. Focal Produktmanager Romain Vet spielte in erster Linie Musik. Die kam sehr natürlich und gut aufgelöst rüber.

Focal Sib Evo Atmos Demo
Focal Mann Romain Vet hatte ein gutes Händchen bei der Sib-Evo-Präsentation (Foto: H. Biermann)

Doch der Schritt zu Dolby Atmos war gewaltig. Das ganze Klangbild wirkte auf einen Schlag viel harmonischer, die Abbildung ging in die Höhe und wurde zu einem realistischen Ganzen.

Was mich allerdings am meisten beeindruckt hat, war die Wiedergabe des Regens auf der Dolby Atmos Demo-Blu-ray: Diesen Track habe ich schon hunderte Mal gehört, aber von der Natürlichkeit des Tons war diese Vorführung sicherlich eine der besten. Dass das für so faire Preise möglich ist, stärkt die Hoffnung, dass Dolby Atmos bald großflächig auch in den deutschen Wohnzimmern Einzug hält.

Alle Sib-Preise in der Übersicht:

Sib Evo 2.0 (Paar) = 249 Euro
Sib Evo Atmos 2.0 (Paar) = 499 Euro
Sib Evo Atmos 5.1.2 Set = 1199 Euro
CUB Evo (SUB) = 399 Euro
STAND HIP EVO (Paar) = 199 Euro

Es gibt außerdem zwei Pakete:

Sib Evo 5.1.2 (= 2 x Sib Evo Atmos + 3 x Sib Evo + Cub Evo), UVP 1.199 Euro
Sib Evo 5.1 (= 5 x Sib Evo + Cub Evo), UPV 899 Euro

Die neuen Sibs kommen sehr bald in die Läden. Und natürlich haben wir rasch auf Testmuster gedrängt. Und deshalb heißt es: Focal Sib Evo Atmos – schon bald in diesem Theater…

Mehr zum Thema:
Test Surround-Set Focal Sib Evo DA 5.1.2 – Dolby Atmos für 1.200 Euro

Weitere Infos zu den Sibs unter www.music-line.biz

Ähnliche Themen:
Test Denon AVR-X2300W: Dolby Atmos unter 700 Euro
Test: Teufel LT 5 licensed by Dolby Atmos
Test DTS:X neuester Stand – im Vergleich mit Auro-3D und Dolby Atmos
Lichtmond The Journey: Surround + Dolby Atmos Mastering