Home / News / Neu zur HIGH END: Tonbandmaschine Thorens TM 1600
Thorens TM 1600
Eine besonders edle Neuheit bei Thorens: die Tonbandmaschine TM 1600 für 12.000 Euro (Photo: S. Sander)

Neu zur HIGH END: Tonbandmaschine Thorens TM 1600

Man glaubt es kaum. Thorens, die große Plattenspielermarke, kommt zur HIGH END 2019 nicht nur mit dem was man erwartet – nämlich Riermen-getriebene Subchassis-Plattenspieler, sondern mit jeder Menge Überraschungen. Die größte ist vielleicht diese: die Bandmaschine Thorens TM 1600. Richtig gelesen. In Kooperation mit der Düsseldorfer Tonbandmanufaktur Ballfinger reagiert Thorens auf den stark wachsenden Markt für Masterbandkopien und vorbespielten Bänder wie sie beispielsweise STS-Analog, das italienische Label Analogy Records, Zavalinka Records oder die gerade neu gegründete Berliner Firma Analogify anbieten.

Thorens TM 1600 und TD 1600
Gruppenbild mit Tonbandmaschine Thorens TM 1600 (links) und Plattenspieler TD 1600 (Photo: S. Sander)

Die Tonbandmaschine Thorens TM 1600

Wie auch die neuen Plattenspieler TM 1600 und 1601 steckt die Thorens TM 1600 in eine adrette Holzzarge in schwarz hochglanz oder Nussbaumfurnier hochglanz und ist als reine Wiedergabemaschine für Zweispurbänder in Viertelzollbreite konzipiert.

Basis für die Thorens TM1600 ist das neue Laufwerk von Ballfinger. Dieses hat lediglich eine Bauhöhe von knapp 50 mm. Dennoch verfügt die THorens TM 1600 über Direktantrieb mit beidseitiger Bandzugregelung an den Spulen. Um das Laufwerk möglichst kompakt zu halten, verfügt das Gerät über eine Bandpfadgeometrie mit völlig neuem Layout. Eines der Kennzeichen: die Sensoren befinden sich nicht wie üblich unter den Spulen, sondern dazwischen, direkt über dem Kopfblock.

Standesgemäß wird das Gerät über drei Motoren angetrieben. Bei den Wickelmotoren handelt es sich nach Aussage von Thorens Chef Gunter Kürten um – Achtung jetzt wird es technisch – „elektronisch kommutierte Scheibenläufer mit Rotorwinkelerfassung mit modernster Hallsensortechnik“. Alles klar?

Bei dem Capstanmotor kommt ein eisenloser Glockenankermotor aus deutschen Landen zum Einsatz. Diese Motoren liefern trotz ihrer kompakten Bauweise ein enormes Drehmoment und sind sehr laufruhig. Tonkopf und Capstanmotor sind räumlich getrennt, was einen  großen Störspannungsabstand des Audiosignals ermöglicht. Zusätzlich wurde das Netzteil aus dem Gerät ausgelagert weshalb auf dei sonst nötigen (aufwändigen) Maßnahmen zur elektromagnetischen Abschirmung der Tonköpfe verzichtet werden konnte.

Abspielen lassen sich Bänder bis zu einer Größe von 26,5 cm/10,5 Zoll mit 19 und 38 cm/Sek. Der eingebaute Entzerrungen bietet die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Entzerr-Kurven: CCIR für die meisten Europäischen Aufnahmen, NAB für den US-amerikanischen uns asiatischen Markt.

Praktisch, aber nicht analog: Die Thorens TM 1600 hat ein attraktives digitales Echtzeitzählwerk für Stunden, Minuten, Sekunden und hundertstel Sekunden sowie –  sonst nur bei großen Studiogeräten üblich – eine Editierfunktion mit Vorhörmöglichkeit für Einhandbetrieb.

Folgt man den Empfehlungen von Thorens, dann ist die Maschine für den waagerechten Betrieb konzipiert. Am Boden befinden sich aber auch Aufnahmen, die eine (vertikale) Wandmontage ermöglichen.

Verfügbarkeit und Preis der Thorens TM 1600

Die TM 1600 ist ab Sommer 2020 verfügbar. Zarge und Plexihaube sind identisch mit denen des neuen Plattenspielers TD1600/1601.
Das Gerät wird erstmalig auf der Messe High End 2019 zu sehen sein und wird in einer Auflage von zunächst 100 Einheiten als durchnummerierte Sonderserie zum Verkaufspreis von 11.990,00 Euro (UVP) gefertigt. Die Produktion erfolgt in Düsseldorf in Kooperation mit Ballfinger und RecordingTheMaster, dem Hersteller von analogem Bandmaterial mit Sitz in Avranches an der französischen Atlantikküste.

 

Weitere Informationen unter www.thorens.com