Home / News / Yamaha RX-Ax60 AV-Receiver-Serie
Yamaha RX-Ax60 Familie
Die neue Yamaha RX-Ax60 Familie. Die AV-Receiver der Aventage Serie sind ab Juli 2016 für 699 und 999 Euro erhältlich (Foto: Yamaha)

Yamaha RX-Ax60 AV-Receiver-Serie

Die edle Aventage Serie erhält mit den Yamaha RX-Ax60 Modellen Nachwuchs: Der Yamaha RX-A660 und der Yamaha RX-A860 sind für 699 Euro und 999 Euro ab Juli 2016 erhältlich.

Yamaha RX-Ax60 Serie: RX-A860 Frontansicht
Yamaha RX-A860 ist in Silber oder Schwarz lieferbar (Foto: Yamaha)

Beiden Modellen der Yamaha RX-Ax60 Serie gemeinsam ist die Integration in Yamahas Multiroom-System MusicCast, Decoder der Dolby Atmos und der DTS:X Familien und die Verarbeitung der neuesten HDMI-Standards 2.0a mit allen Funktionen für 4K-Ultra-HD.

Auch kabelloses Musikstreaming ist per Bluetooth und Apples AirPlay integriert und ermöglicht damit, Audio direkt vom Smartphone oder Tablet auf die Anlage zu geben.

Die Einmessung übernimmt Yamahas bewährtes YPAO R.S.C., das den Raum sogar dreidimensional erfassen und die Lautsprecherpositionen erkennen kann.

Yamaha RX-Ax60 Serie: RX-A860 Rückansicht Anschluss-Klappe
Der Yamaha RX-A860 verbirgt seltener gebrauchte Anschlüsse hinter der Klappe (Foto: Yamaha)

Das größere Modell Yamaha RX-A860 schiebt bis zu 9.2 Kanäle mit immerhin 160 Watt an. In der Regel seltener benötigte Anschlüsse versteckt der RX-A860 dezent hinter einer schlanken Klappe auf der Front. Dazu gehören sogar noch analoge Audio- und Video-Anschlüsse.

Yamaha RX-Ax60 Serie: RX-A660 von vorn
Yamaha RX-A660 Multiroom und Immersive-Audio schon für unter 700 Euro (Foto: Yamaha)

Der kleinere Bruder der Yamaha RX-Ax60 Familie ist der RX-A660. Er verfügt fast über die gleiche Ausstattung, verzichtet aber auf die Frontklappe und hat weniger Eingänge. Er treibt mit bis zu 115 Watt 7.2 Kanäle an.

Total Purity Konzept nennt Yamaha das Schaltungskonzept der zwei AV-Receiver. Dazu gehören neben dem bewährten Einmess-System getrennte Netzteile für den analogen und digitalen Signalpfad und diskret aufgebaute Endstufen sowie ein spezielles IC zum Regeln der Lautstärke.

Galerie Yamaha RX-Ax60 Serie

Yamaha RX-A860

Vorwärts Zurück
Yamaha RX-Ax60 Serie: RX-A860
Der Yamaha RX-A860 wirkt mit seiner schlanken Frontklappe wuchtig und dennoch dezent (Foto: Yamaha)
Yamaha RX-Ax60 Serie: RX-A860 von hinten
Der Yamaha RX-A860 bietet rückseitig ein volles Set Vorverstärker-Ausgänge und zwei HDMI-Ausgänge (Foto: Yamaha)
Yamaha RX-Ax60 Serie: Fernbedienung RX-A860
Yamaha setzt bei der Fernbedienung des RX-A860 auf viele Direkttasten (Foto: Yamaha)
Vorwärts Zurück

Yamaha RX-A660

Vorwärts Zurück
Yamaha RX-Ax60 Serie: RX-A660
Der Yamaha RX-A660 konzentriert sich auf das Wesentliche und bietet dennoch Multiroom-Komfort mit Yamahas MusicCast und Immersive Audio (Foto: Yamaha)
Yamaha RX-Ax60 Serie: RX-A660 Rückansicht Anschlüsse
Das Anschlussfeld des Yamaha RX-A660 wirkt für einen AV-Receiver fast spartanisch, dürfte aber fast alle Anwendungen problemlos abdecken (Foto: Yamaha)
Yamaha RX-Ax60 Serie: RX-A660 Fernbedienung
Die Fernbedienung des Yamaha RX-A660 wirkt aufgeräumt und übersichtlich (Foto: Yamaha)
Vorwärts Zurück

Nähere Informationen zu den neuen AV-Receivern bei Yamaha.

Weitere AV-Verstärker und -Receiver von Yamaha:
Test AV-Verstärker/-Receiver Yamaha RX-V779 und MusicCast
AV-Vorverstärker Yamaha CX-A5100 und Endstufe MX-A5000 mit DTS:X

Im Beitrag erwähnt:
Test: DTX:X neuester Stand im Vergleich mit Auro-3D und Dolby Atmos