Thorens TD 1500 von oben
Thorens baut die Subchassis-Oberklasse der Plattenspieler aus: nach dem TD 1600 für 3.000 Euro folgt nun der ebenfalls ambitionierte TD 1500 für 2.000 Euro (Foto: Thorens)

Neuer Subchassis-Plattenspieler von Thorens: der TD 1500 ist da

Der geistige Vorgänger aus dem Jahre 1965 trägt einen klangvollen Namen: Der klassisch-unauffällige Thorens TD 150 galt als technische Revolution im Plattenspielerbau. Denn mit ihm wurde erstmals die Kombination aus gefedertem Subchassis plus Antrieb per geschliffenem Flachriemen am Innenteller in einem Großseriengerät eingesetzt. Ein Volltreffer, der bis heute viele Nachahmer fand. Auch bei Thorens selbst. Firmenchef Gunter Kürten hat jetzt den aktuellen Nachfolger der Legende vorgestellt: den Thorens TD 1500.

Wie der legendäre Vorgänger entkoppelt auch der TD 1500 das Plattenteller- und Tonarmboard durch drei Kegelfedern von Motor und der Holzzarge. Doch anders als noch beim 55 Jahre alten Vorbild sind diese Federn beim TD 1500 von oben durch entsprechende Bohrungen im Plattenteller einstellbar. Das erleichtert das perfekte Einstellen um einiges. Der Teller muss dafür nicht einmal abgenommen werden.

Hier einige Impressionen des neuen Thorens TD 1500:

Vorwärts Zurück
Thorens TD 1500 von vorn
Ein Dickschiff in der 2.000 Euro-Klasse. Der J-förmige Tonarm ist dem des „großen“ TD 124 nach Aussage von Thorens Chef Gunter Kürten „sehr, sehr ähnlich“… (Foto: Thorens)
Thorens TD 1500 von hinten
Das ist mal eine Ansage: Der Thorens TD 1500 ist auch symmetrisch zu verkabeln (Foto: Thorens)
Thorens TD 1500 Anti-Skating
Das Anti-Skating arbeitet klassisch: mit einem Gegengewicht, das über einen Nylonfaden in einem Rubinlager geführt wird. Wie auch der Thorens TD 150 ist der aktuelle TD 1500 rein manuell zu bedienen (Foto: Thorens)
Thorens TD 1500 Subchassis
Der TD 1500 mit abgenommenem Plattenteller. Gut zu sehen ist das entkoppelt Tonarm-Board  (Foto: Thorens)
Thorens TD 1500 mit Ortofon 2M Red
Der TD 1500 hat das vielfach bewährte Ortofon 2M Red mit Fine Line Schliff perfekt vormontiert. Auch im LowBeats Test schlug sich das MM-System ja prächtig (Foto: Thorens)
Thorens TD 1500 mit Haube
Natürlich hat der neue Oberklasse-Dreher auch eine Staubschutzhaube im Beipack… (Foto: Thorens)
Vorwärts Zurück

Der 1,4 Kilo schwere und über 2,2 Zentimeter dicke Plattenteller besteht aus Aluminium-Druckguss und hat einen geschliffenem Rand. Für die nötige Laufruhe soll
ein Delrin Lagerspiegel sorgen, die Drehzahl des Gleichstrommotors wird durch eine Inkrementalgeber elektronisch überwacht; Abweichungen, wie sie beispielsweise durch das Mitlauf en eines Staubbesens entstehen, werden automatisch korrigiert. Das sorgt für exzellente Gleichlaufwerte.

Der J-förmige Tonarm namens TP 150 ist dem des „großen“ TD 124 DD sehr ähnlich. Seine effektive Masse liegt bei 14 Gramm, das Tonarmrohr ist in der Höhe und im Azimut verstellbar und mit einem Standard SME-Anschluss ausgestattet – so ist ein Auswechseln des Abtasters schnell und einfach möglich.

Die Einstellung des Antiskating erfolgt durch ein verschiebbares Gewicht in der Armbasis, dass an einem über ein Rubinlager geführten Nylonfaden justiert wird.
Die Auflagekraft wird wie üblich an einem skalierten und zweigeteilten Gegengewicht eingestellt. Das, so Gunter Kürten, ermöglicht eine sehr breite Auswahl
an möglichen Tonabnehmern, die ein Eigengewicht zwischen 6 – 30 Gramm haben dürfen.

Thorens TD 1500: Preis und Verfügbarkeit

Der Thorens TD 1500 ist in Nussbaum Hochglanz oder in Hochglanz-Schwarz ab Dezember 2021 im Handel erhältlich. Eine Abdeckhaube, sowie ein Cinchkabel gehören zum Lieferumfang. Der Preis soll inklusive Tonabnehmer Ortofon 2M Bronze bei 2.000 Euro liegen. Weitere Informationen unter www.thorens.com

Technische Daten

THorens TD 1500
Konzept:manueller Plattenspieler mit Riemenantrieb
Besonderheit:Subchassis
Tonarm:Thorens TP 150 (14 Gramm)
Vormontierter Tonabnehmer:Ortofon 2 M Bronze (MM)
Anschlüsse:Cinch / XLR
Gewicht:7,9 Kilo
Farben (Echtholzfurnier):Hochgalnz-Schearz, Hochglanz-Nussbaum
Abmessungen (B x H xT):
42,0 x 14,1 x 36,0 cm
Alle technischen Daten
Mehr von Thorens:

Test Plattenspieler Thorens TD 124 DD mit SPU 124: die Legende ist zurück
Kauftipp der Woche: Thorens TD 350
Erster Test Thorens TD 1601: die Legende TD 160 reloaded

 

Autor: Holger Biermann

Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.