3-in-1 HDMI-Switch Denon AVS-3 und Marantz VS3003 können bis 8K und 4K 120Hz. Ab Mitte Oktober 2021, 199 Euro kosten. (Foto: Sound United)
3-in-1 HDMI-Switch Denon AVS-3 und Marantz VS3003 können bis 8K und 4K 120Hz. Ab Mitte Oktober 2021, 199 Euro kosten. (Foto: Sound United)

News: 8K-HDMI-Switch Denon AVS-3 und Marantz VS3003

Bei Einführung der aktuellen AV-Receiver hatten Denon und Marantz in Sachen HDMI etwas Pech: Manche Kombination aus Spielekonsole und Highend-OLED-TV wollte keine 8K-Auflösung kommunizieren. Der verwendete Chipsatz für das HDMI-Switching konnte einen bestimmten Modus partout nicht weiterleiten – ein Hardwarebug. Als Workarround boten Denon und Marantz nach wenigen Monaten externe Umschalter an, welche die betroffenen Kunden kostenlos bestellen konnten (LowBeats berichtete). Doch mit den 8K-HDMI-Switches Denon AVS-3 und Marantz VS3003 schließt Sound United nun diese kleine Lücke deutlich eleganter…

Denon AVS-3 und Marantz VS3003 (Foto: Sound United)
Denon AVS-3 und Marantz VS3003 (Foto: Sound United)

Denn die Japaner haben das clevere Umschalterchen weiterentwickelt und man kann es jetzt mit jedem aktuellen 8K-HDMI-Gerät nutzen. Wer jedoch einen aktuellen Denon oder Marantz AV-Receiver/Vorverstärker verwendet, kann den bisher einzigen 8K-Eingang mit dem Switch deutlich erweitern: statt einem stehen jetzt drei Eingänge zur Verfügung. Einzige Bedingung: Man muss den jeweils zur Marke passenden Denon AVS-3 oder Marantz VS3003 erwerben. Der HDMI-Switch fügt sich nahtlos in die Bedienung des Receivers ein.

Denon AVS-3 und Marantz VS3003 (Foto: Sound United)
Denon AVS-3 und Marantz VS3003 (Foto: Sound United)

Und so wird es gemacht: Der Ausgang des Denon AVS-3 oder Marantz VS3003 wird mit dem 8K-Eingang des Receivers verbunden und nun stehen am AVS-3 oder VS3003 drei Eingänge bereit. Es gibt die zwei Modelle weil Denon und Marantz unterschiedliche Fernbedienungskommandos verwenden. Die Steuerung und die Aufschriften sind der einzige Unterschied.

Denon AVS-3 und Marantz VS3003 (Foto: Sound United)
Denon AVS-3 und Marantz VS3003 (Foto: Sound United)

Man steuert den Switch per Miniklinkenkabel über den Receiver. Eine Liste der kompatiblen Denon und Marantz Produkte habe ich unten aufgeführt. Oder man verwendet eine ganz andere Marke, egal ob AV-Receiver oder Fernseher. Wenn die angeschlossenen Quellen und die Senke sauber für CEC (HDMI Control) programmiert sind, dann können sie auch selbst den Switch steuern: Das zuletzt eingeschaltete Gerät erhält den Zuschlag und wird auf den Ausgang weiter geleitet.

Denon AVS-3 und Marantz VS3003 (Foto: Sound United)
Die Fernbedienungen von Denon AVS-3 und Marantz VS3003 (Foto: Sound United)

Letztlich kann man die Eingänge auch per Infrarotfernbedienung wählen oder mit der Input-Taste auf der Front durchschalten. Nun sind die Geräte für 8K-Auflösung oder 4K mit 120Hz noch rar, aber das ist die Zahl der verfügbaren Eingänge auch – was speziell den ein oder anderen Gamer bereits zur Weißglut gebracht hat. Denn die Highend-Consolen von Sony Playstation und Microsoft X-Box liefern diese Signale bereits.

Denon AVS-3 (Foto: Sound United)
Denon AVS-3 (Foto: Sound United)

Denon AVS-3 und Marantz VS3003 werden ab Mitte Oktober 2021 verfügbar und sollen je 199 Euro kosten. Weitere Informationen unter www.soundunited.com

Für die direkte Steuerung kompatible AV-Receiver/Verstärker/Vorverstärker von Denon und Marantz:

  • Denon AVC-A110
  • Denon AVC-X8500HA
  • Denon AVC-X6700H
  • Denon AVC-X4700H
  • Denon AVC-X3700H
  • Denon AVR-X2700H
  • Denon AVR-S960H / DAB
  • Marantz AV8805A
  • Marantz AV7706
  • Marantz SR8015
  • Marantz SR7015
  • Marantz SR6015
  • Marantz SR5015 / DAB
  • Marantz NR1711

 

Autor: Raphael Vogt

Technischer Direktor bei LowBeats und einer der bekanntesten Heimkino-Experten der Republik. Sein besonderes Steckenpferd ist die perfekte Kalibrierung von Beamern.