Home / News / Pioneer SC-LX901, LX801 und LX701: Top-AV-Receiver
Pioneer SC-LX901
Neuer Top-AV-Receiver Pioneer SC-LX901 mit 11.2 Kanälen. Ab September, 2.999 Euro (Foto: Pioneer)

Pioneer SC-LX901, LX801 und LX701: Top-AV-Receiver

Pioneer frischt zur Funkausstellung seine Palette großformatiger AV-Receiver auf. Neues Top-Gerät wird dann der Pioneer SC-LX901, der quasi die Version mit Vollausstattung darstellt. Mit seinen immerhin elf Endstufen kann er eine Maximalkonfiguration für 3D Immersive Audio mit klassischem 7.1 auf der Hörebene plus zwei Subwoofern und ist in der Lage, gleichzeitig vier Höhenkanäle anzusteuern.

Pioneer SC-LX901
Pioneer SC-LX901 Anschlussfeld mit Ausgängen und Endstufen für bis zu 7.2.4 Kanälen (Foto: Pioneer)

Auch stehen bei diesem Receiver alle Kanäle als Vorverstärkerausgänge zur Verfügung und erlauben, zusätzliche Endstufen oder Aktivlautsprecher einzusetzen. Die zwei kleineren Receiver-Geschwister Pioneer SC-LX801 und Pioneer SC-LX701 verstärken immerhin noch neun Kanäle selbst, bieten aber bis zu 11.2 Kanäle als Cinch-Ausgang.

Wie üblich lassen sich die Endstufen verschiedenen Konfigurationen zuweisen und neben Immersive-Audio auch für Bi-Amping und weitere Hörzonen verwenden. Die Class-D-Endstufen sollen in Mehrkanal kurzfristig eine Systemleistung von bis zu 850 Watt locker machen und immerhin bis zu 200 Watt an 8 Ohm leisten.

Wie bei Receivern üblich, bringen der Pioneer SC-LX901 und seine kleineren Geschwister eine Reihe eigener Programmquellen in Form eines UKW-Tuners und Netzwerk-Audio-Players mit. Letzterer kann per USB-Buchse, WLAN oder Netzwerkkabel beschickt werden.

Pioneer SC-LX901
Pioneer SC-LX901 Fernbedienung (Foto: Pioneer)

Er versteht FireConnect, Google Cast, AirPlay, Spotify, TIDAL, Deezer und das Internetradio TuneIn. Gestreamte Musik spielt er mit bis zu 192 Kilohertz bei 24 Bit und DSD sogar mit 2,8, 5,6 und 11,2 Megahertz.

Komplett überarbeitet haben die Japaner die Fernbedienung, die nun signifikant weniger Tasten verwendet und schon dadurch handlicher und übersichtlicher wirkt.

Die drei Receiver sollen nach der Berliner Funkausstellung im September lieferbar werden.

Der Pioneer SC-LX901 wird in Silber und Schwarz zum Preis von 2.999 Euro angeboten, das mittlere Modell Pioneer SC-LX801 ist nur in Schwarz zu 2.199 Euro lieferbar. Das kleine Modell Pioneer SC-LX701 ist wie der große Bruder in Silber oder Schwarz erhältlich und soll 1.699 Euro kosten.

 

Galerie Pioneer SC-LX901

Vorwärts Zurück
Pioneer SC-LX901
Pioneer SC-LX901 in schwarzer Ausführung (Foto: Pioneer)
Pioneer SC-LX901
SC-LX901 in Silber, Frontklappe geschlossen (Foto: Pioneer)
Pioneer SC-LX901
SC-LX901 mit allen Front-Eingängen und -Tasten bei geöffneter Klappe (Foto: Pioneer)
Pioneer SC-LX901
SC-LX901 Anschlussfeld mit Ausgängen und Endstufen für bis zu 7-2-4 Kanäle (Foto: Pioneer)
Pioneer SC-LX901
SC-LX901 Fernbedienung (Foto: Pioneer)
Vorwärts Zurück

Mehr zu Pioneer:
Test Pioneer NC-50 DAB All in One für 900 Euro
Test Highend UHD- Blu-ray-Player Pioneer UDP-LX500
Test Netzwerkplayer Pioneer N-70AE

Weitere Informationen zum SC-LX901 bei Pioneer.