ende
Home / News / Sonus faber Aida – Superbox für 100.000 Euro
Sonus faber Aida Aufmacher
Macht sich in großen Räumen perfekt: die neue Sonus faber Aida für 100.000 Euro (Foto: Sonus faber)

Sonus faber Aida – Superbox für 100.000 Euro

Es ist wieder soweit: Sonus faber schenkt sich erneut ein Flaggschiff der Aida-Klasse. Das erste seiner Art lief 2011 vom Stapel und definierte die Maßstäbe bei Italiens bekanntester Lautsprechermarke in allen Belangen neu: „Wir können auch groß“, lautete die Botschaft damals. Und teuer. Die erste Sonus faber Aida kostete 160.000 Euro pro Paar. Dafür war sie quasi ein Unikat: es gab nur 25 Paar weltweit.

Von der neuen Sonus faber Aida wird es wohl einige mehr geben, obwohl auch sie mit 100.000 Euro pro Paar zu Buche schlägt. Und wieder haben die Italiener hier alles eingebaut, was sie für klanglich überragend halten.

Schon längst ist das Entwickler-Team um Paolo Tezzo ja dazu übergegangen, die Treiber selbst zu entwickeln; damit hat man dann natürlich ganz andere Möglichkeiten, als wenn man Hoch- Mittel- oder Tieftöner von der Stange nehmen müsste.

Sonus faber Aida Tweeter
Der Hochtöner ist rückseitig über ein hölzernes Labyrinth bedämpft (Foto: Sonus faber)

Die Sonus faber Aida 2018 ist bestückt mit einer klassischen 28 mm Hochtonkalotte, einem 18 cm Mitteltöner und zwei 22 cm Bässen. Sollte man meinen! In Wirklichkeit steckt die Aida voller Geheimnisse und voller Treiber.

Sonus faber Aida Doenfire Subwoofer
Der 32 cm Subwoofer steckt im unteren Teil der Aida (Foto: Sonus faber)

Ein nach unten abstrahlender 32 cm Subwoofer sorgt für die allertiefsten Frequenzen. Und wenn man die Sonus faber Aida von hinten betrachtet, zeigt sich ein zusätzlicher Hochtöner, der von zwei Tiefmitteltönern unterstützt wird.

Sonus faber Aida Back
Zwei Mittel- und ein Hochtöner sorgen –über die Regler fein einstellbar – für eine zusätzliche Räumlichkeit (Foto: Sonus faber)

Dieses rückwärtige Array kann – sorgfältig eingestellt – für eine sehr realistische räumliche Erweiterung der Klangbühne sorgen. Bei den Vorgängern hat das jedenfalls vorzüglich funktioniert.

Sonus faber Aida X-Over
Die Frequenzweiche ist auschließlich mit besten Mundorf- oder Jantzen- Bauteilen bestückt (Foto: Sonus faber)

Neben der superben Qualität der Treiber und der angemessenen Güte der Frequenzweiche (es werden ausschließlich Bauteile von Mundorf und Jantzen verwendet) steckt das eigentliche Klang-Geheimnis der Sonus faber Aida in einer äußerst aufwändigen Resonanz-Ableitung innerhalb ihres hübschen Gehäuses.

Sonus faber Aida Damping System
Das Dämfungssystem führt die Resonanzen aus der ganzen Box zum Boden hin ab (Foto: Sonus faber)

Wie gut diese – angeblich noch einmal verbesserte Ableitung funktioniert, davon kann sich der geneigte HiFi-Fan erstmals auf den Norddeutschen HiFi-Tagen – HÖRTEST 2018 am 03. und 04. Februar 2018 im Hamburger Holiday Inn Hotel (bei Audio Reference im Raum Moldau) überzeugen. Dort nämlich feiern die Sonus faber Aida ihr Deutschland-Debut. Schon das ist ein Grund, dieser Messe seine Aufwartung zu machen, denn man kann davon ausgehen, dass diese neue Aida richtig gut klingen wird…

Die technischen Daten der Sonus faber Aida

Bestückung: 2 x Hochtöner, 3 x Mitteltöner, 2 x Tieftöner, 1 x Subwoofer

Übergangsfrequenzen: 55 Hz – 150 Hz – 200 Hz – 3000 Hz
Frequenzgang: 18 Hz – 35.000 Hz
Empfindlichkeit: 92 dB (2,83 V/1m)
Nennimpedanz: 4 Ohm
Belastbarkeit: 100 W – 1.000 W, ohne Clipping
Abmessungen (H x B x T): 1725 mm x 482 mm x 780 mm
Gewichte: Nettogewicht je Paar: 330 kg;

Weitere Informationen zur neuen Aida unter www.audio-reference.de

Weitere Sonus faber Tests:
Test Sonus faber Venere 2.5 – so natürlich
Test Sonus faber Chameleon – für jeden Raum richtig
Test Sonus faber Guarneri – Edelbox mit Monitor-Qualitäten
Test Sonus faber Pryma: der Edel-Style-Kopfhörer