Home / News / TAD E1TX – neue Superbox mit Koax für 25.000 Euro
TAD E1TX Ambiente
Neues von TAD: die Standbox E1TX und die Endstufe M1000. Macht beides einen fantastischen Eindruck (Foto: TAD)

TAD E1TX – neue Superbox mit Koax für 25.000 Euro

Ein kleines Bekenntnis vorab: Wir bei LowBeats sind echte TAD Fans. Und das schon seit vielen, vielen Jahren. Deshalb war es für uns durchaus bekümmerlich, dass die highendigen Japaner sich in den letzen Monaten so zurückhaltend verhielten. Doch damit ist jetzt Schluss, sagt Jürgen Timm, der noch ziemlich frisch gebackene Marketing Director Europe bei Technical Audio Devices Laboratories, Inc. Er nennt es eine „kleine kreative „Ruhephase“, die sich die Japaner gegönnt haben und nach der sie jetzt wieder richtig loslegen: Timm gibt die Markteinführung des TAD E1TX Lautsprecher-Systems (Paarpreis: 25.000 Euro) und der Stereo-Endstufe TAD M1000 (17.000 Euro) als neue Mitglieder der „Evolution“ Serie bekannt.

TAD E1TX Totale
Die TAD E1TX in voller Pracht: eine 3-Wege Bassreflexbox mit zwei Bässen plus Mittelhochton-Koax vom Feinsten (Foto: TAD)

Die TAD E1TX ist eine Weiterentwicklung der ME1 „Micro EVOLUTION ONE“, deren hochauflösende Wiedergabe-Charakteristik und deren enorme Abbildungsfähigkeit die Erwartungen an einen kompakten Lautsprecher weit übertrifft und die in vielen Bereichen Maßstäbe setzt. Was nicht heißt, dass alles von der Kompaktbox übernommen wurde: Der 9 cm große CST Beryllium-Treiber ist eine Neuentwicklung für die TAD E1TX. Die koaxiale Mittelhochtoneinheit ist so schlau gemacht, dass hier die Mitteltonmembran quasi als Waveguide des Hochtöner arbeitet. Diese Konstruktion soll die Phase und Richtcharakteristik von Mittelton- und Hochtongeräuschen gerade im Übergangsbereich (um 400 Hertz) deutlich linearisieren.

TAD E1TX Koax
Der Koax mit Beryllium-Membran ist eine  Neunetwicklung für die TAD E1TX (Foto: TAD)

Für eine optimale Basswiedergabe wahlten die TAD Entwickler Tieftöner mit Composite-Membranen. Genauer: mit Laminat verstärktes Aramidgewebe und andere Vliesstoffe. Die Spule verfügt über eine hochfeste Titanspule, die für beste Wärmeableitungseigenschaften und Linearität steht.

TAD E1TX Bass
Macht was her: 16 cm Tieftöner mit stattlichem Antrieb (Foto: TAD)

Das Gehäuse der TAD E1TX ist wie üblich perfekt verarbeitet und vielfach verstrebt. Die Frequenzweiche befindet sich akustisch isoliert im Boden des Gehäuses und wird so nicht von den Schallwellen der Tieftöner angeregt.

Ebenfalls neu sind die bärenstarken Leistungsverstärker M1000, die die elegante Ästhetik des bekannten D1000mk2 CD/SACD-Spielers und des DA1000 D/A-Wandlers aufgreifen und die wie diese Digitalkomponenten wahlweise in schwarz oder silber erhältlich sind.

Vorwärts Zurück
TAD M1000 Front
Von vorn äußerst schlicht gehalten: die Front der TAD M1000 (Foto: TAD)
TAD M1000 Rear
Man ahnt schon beim Anblick der Rückseite die Kraft der M1000 (Foto: TAD)
Vorwärts Zurück

Die Class-D-Ausgangsstufe des Verstärkers verwendet einen Leistungs-MOSFET (Metalloxid-Halbleiter-Feldeffekt) Transistor), der die Leiteranschlüsse überflüssig macht und einen extrem niedrigen Einschaltwiderstand aufweist. Damit erreicht die M1000 eine Effizienz von 90%. Aber natürlich muss eine Endstufe aus diesem Stall auch überragend gut klingen…

TAD M1000 innen
Ein hoch stabiles Netzteil mit Siebkondensatoren von 33.000 Mikrofarad (Foto: TAD)

Obn sie das auch tun? Wir werden uns davon überzeugen. Die neuen TAD E1TX Evolution und die Endstufen M1000 Power werden auf der HIGH END 2019 in München zu bewundern sein. Wo? Raum C113, Atrium 3.

Weitere Infos unter www.technicalaudiodevices.com