Home / News / Magnat RV 4 – Hybrid-Verstärker mit 150 Watt
Der Magnat RV 4 von vorn
Der Magnat RV 4 arbeitet erkennbar mit Röhren. Der Hybrid-Vollverstärker leistet über 150 Watt und kostet 3.000 Euro (Foto: Magnat)

Magnat RV 4 – Hybrid-Verstärker mit 150 Watt

Mit dem RV 1 schlug der Lautsprecherspezialist Magnat bereits 2007 einen neuen Weg ein, der deutlich machte, dass man viel mehr  als „nur“ Lautsprecher kann. Die Rheinländer präsentierten einen aus der englischen Röhrenszene inspirierten Röhrenvollverstärker, der in den Tests der Fachmagazine hervorragend abschnitt. Der RV geht nun in die vierte Generation, wobei der Magnat RV 4 allerdings keine „reine“ Röhre mehr ist, sondern wie sein Vorgänger RV 3 ein sogenannter Hybrid-Verstärker: mit Röhren in der Vorstufe (für den audiophilen Klangeindruck) und Transistoren in der Endstufe (für eine möglichst hohe Leistung).

So soll der RV 4 immerhin 150 Watt Sinusleistung pro Kanal und 500 Watt Impulsleistung zur Verfügung stellen. Das ist für einen so kleinen Verstärker eine Menge und sollte selbst die großen Magnat Modelle angemessen ansteuern können.

Das Design des Magnat RV 4
Der Magnat RV 4 ist eine moderne Auslegung des radikalen RV 1 Designs – mit den zwei gut erkennbaren Vorstufenröhren. Aber es gibt ihn nur so wie auf dem Bild – in Schwarz (Foto: Magnat)

So viel Leistung ließe sich natürlich auch für ein Heimkino-System gut nutzen: Der RV 4 verfügt daher über einen Main-In-Eingang. So kann er als hochwertige Stereo-Endstufe für die Frontlautsprecher (oder auch für beliebige andere Kanäle) in ein bestehendes Surround-Sound-Setup integriert werden.

Ermöglicht wird die hohe Leistung durch das stabile Netzteil und die hervorragenden Endstufen-Transistoren vom japanischen Spezialisten Sanken. In der (Röhren-) Vorstufe arbeiten zwei hochwertige, sorgfältig selektierte E88CC-Röhren aus russischer Produktion.

Magnat lässt die beiden Röhren über 60 Stunden voraltern, um zu garantieren, dass der Magnat vom Start weg den audiophil-warmen Röhrenklang liefert, den man sich vom RV 4 wünscht.

Aber auch die Ausstattung ist umfassend: Der Magnat RV 4 bietet vier Hochpegeleingänge, dazu hat er sogar einen Phono-Eingang für MM und MC. Aber er bietet ebenfalls mehrere Digitaleingänge; der eingebaute DAC ist ein hochwertiger Burr-Brown-Wandler und konvertiert Formate bis zu 192kHz/24Bit.

Wirklich außergewöhnlich ist die Ausstattung mit einem Bluetooth-Empfänger inklusive des klanglich noch anspruchsvolleren aptX: Wer kann schon von sich behaupten, seinen Röhren-Amp mit Smartphone oder Tablet ansteuern zu können?

Die Rückseite des Magnat RV 4
Die Rückseite des Magnat RV 4 zeigt die vielen Anschlussmöglichkeiten – inklusive Bluetooth-Antenne (Foto: Magnat)
Die Fernbedienung des Magnat RV 4
Die Fernbedienung des Magnat RV 4 ist aus Metall, ist aber von den Bedienmöglichkeiten auf das Nötigste beschränkt (Foto: Magnat)

Das Gehäuse des RV 4 ist – wei auch das der Vorgänger – ausgesprochen solide aufgebaut: Das Vollmetallgehäuse mit verschiedenen Alu-Applikationen und dem großen Netzteil bringt stattliche 18,5 Kilo auf die Waage – durchaus ein Qualitätsmerkmal.

Der Magnat RV 4 ist ab sofort im Handel und online erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2.999 Euro.

Weitere Informationen zum RV 4 unter www.magnat.de.

Lesetipps:
Test Tektron TKEL34PSES-I Single Ended für 2.500 Euro
Test Octave V80 SE: der LowBeats Referenz-Verstärker

Mehr von Magnat:
Familientest Magnat Quantum 720 Passivboxen
Test Sourroundset Magnat Cinema Ultra: der Hollywood-Sound
Test Magnat Sounddeck 150: super Ton für 400 Euro