Home / Reportagen / New B&W Diamond D3: erste Bilder + Fakten

New B&W Diamond D3: erste Bilder + Fakten

Am 9. September 2015 lüftete B&W eines der bestgehüteten Geheimnisse der neueren HiFi-Geschichte. Über Jahre entwickelten die Engländer an würdigen Nachfolgern für die erfolgreichste High-End-Lautsprecherlinie der Welt: der Diamond D2 Serie. Nach dem Motto „Nichts bleibt, wie es ist“ türmte die Kreativ-Abteilung ein Technik-Highlight auf das andere, hinterfragte jedes Detail und krempelte für die Diamond D3 Serie sogar die B&W-DNA komplett um. Dazu später mehr.

Geheimhaltung wie bei den Schlapphüten: Nichts von all dem drang nach außen. Die B&W-Oberen beschlossen den gut vorbereiteten Paukenschlag nach bewährter Apple-Manier.

In der beschaulichen B&W-Manufaktur herrschten deshalb mehr als ein halbes Jahr Verhältnisse wie im amerikanischen Langley, wo die CIA residiert: Entwicklung, Produktion und Handling – alles lief unter höchster Geheimhaltungsstufe. Plaudern verboten.

Hinfahren und ansehen? Unmöglich. Besuchsanfragen, denen man in Steyning, West Sussex früher immer wie automatisch entsprochen hatte, wurden nun mit nebulösen Argumenten höflich, aber bestimmt abgelehnt.

Selbst die Händler – natürlich vorab informiert – wurden durch rigide Nonkonformitäts-Erklärungen zum Schweigen gezwungen. Das muss man alles erst einmal hinbekommen …

Und dabei gibt es so viel zu erzählen. Als ich zusammen mit LowBeats-Heimkino-Spezialist Raphael Vogt noch vor Ablauf der Geheimhaltungsphase als erster Journalist die D3-Produktionsstätten besuchen durfte, konnte ich vor Ort mit dem Diamond- (Senior-) Produktmanager Andy Kerr sowie dem Verantwortlichen für alles Mechanische, Jerry Gray sprechen.

Es schien für die beiden wie eine Befreiung zu sein: Endlich mal über all das reden können! Neue Bässe, die Abkehr von Kevlar, überall Aluminium, Innovationen, wo man hinschaut … Es sprudelte nur so aus ihnen heraus. Und keine sieben Stunden später wussten wir ALLES über die neue 800 Diamond D3. Na, zumindest so gut wie alles.

Dieses Wissen dürfen wir nun mit Ihnen teilen. Schauen Sie sich für einen ersten, schnellen Überblick die Unterschiede der neuen Modelle zu ihren Vorgängern an, lesen Sie das Exklusiv-Interview mit B&W-Produktmanager Andy Kerr.

Lesen Sie auch unseren exklusiven Factory-Report über die Herstellung der neuen 800er-Modelle und vor allem den großen Technik-Report, in dem Sie alles über die Entwicklung zur neuen Serie lesen können.

Natürlich haben wir exklusiv auch die ersten aussagekräftigen Hörtests – die wir übrigens filmisch dokumentiert haben. Doch genießen Sie zunächst einmal die ganze Pracht der neuen B&W 800 Diamond D3-Familie: Der Kollege Raphael Vogt hat einige fantastische Bilder geschossen.

Sensationell aber ist auch, was B&W offenkundig selbst zu dem Thema hochgeladen (B&W D3 in Perfektion) hat. Auch dieser Film vermittelt, wie viel Mühe und Perfektion hinter der neuen B&W 800 Diamond D3 stecken …

Vorwärts Zurück
B&W 800 D3 Exklusiv-Demonstration 1
Die edel wirkenden und mechanisch ausgefuchsten Anschlussterminals (Foto: R. Vogt)
B&W 800 D3 Exklusiv-Demonstration 2
Ein schöner Rücken: Die neu gestaltete Rückseite der 800er-Serie (Foto: R. Vogt)
B&W 800 D3 Exklusiv-Demonstration 3
Die neue Mittel-/Hochtoneinheit mit Diamant- und Continuum-Membranen (Foto: R. Vogt)
B&W 800 D3 Exklusiv-Demonstration 4
(Foto: R. Vogt)
B&W 800 D3 Fabrikbesichtigung 1
Schaumstoffstreifen schützen das spiegelnde Hochtöner-Gehäuse beim Transport (Foto: R. Vogt)
B&W 800 Diamond D3 Hochtonkalotte aus Diamant
Die namensgebende Hochtonkalotte aus künstlichem Diamant findet sich auch in der neuen B&W 800 Diamond D3 (Foto: B&W)
Die neeu B&W 802 Diamond D3 von oben
Einfach atemberaubend: Die neue B&W 802 Diamond D3 von oben. Um die Formen klarer erkennbar zu machen, hat B&W bei dieser Animation noch etwas bläuliches Licht drauf gegeben. Gut zu erkennen: Der Aluminium-Ring, der den oberen Bass in der Schallwand hält (Animation: B&W)
B&W 803 Diamond D3 von hinten
Die neue B&W 803 D3 von hinten – und in der traumhaften Schleiflack-Weiß-Ausführung (Foto: B&W)
B&W 804 Diamond Teilansicht vorne
Die neue B&W 804 Diamond D3 mit Hochtonaufsatz (Foto: B&W)
Das Gitter vor dem Diamant-Hochtöner der B&W 800 D3
Das Gitter vor dem Diamant-Hochtöner der D3 ist akustsich optimiert (sehr viel größere Löcher), aber nicht mehr abnehmbar (Foto: B&W)

 

Vorwärts Zurück

Alles zur neuen Diamond Serie:
Themen-Spezial: Die 800er D3 Serie von B&W

Test B&W 805 D3 Maßstab der Kompaktklasse
Test B&W 802 D3: Der Referenz-Lautsprecher