Home / News / Dynaudio Confidence: die beste Lautsprecherserie der Dänen
Dynaudio Confidence 20
Sie bedeuten den Einstieg in die neue Confidence-Welt von Dynaudio: die Confidence 20 für 10.000 Euro pro Paar (Foto: Dynaudio)

Dynaudio Confidence: die beste Lautsprecherserie der Dänen

Mit der neuen Confidence-Serie hat sich Dynaudio besonders viel Zeit gelassen. Vorgestellt wurde sie bereits unter viel Applaus auf der HIGH END 2018, doch erst jezt kommt sie erst jezt in den Fachhandel. Die neue Dynaudio Confidence Serie hat eine Spannweite von vier Modellen: von der kompakten Confidence 20 bis zu den Standlautsprechern Confidence 30, 50 und 60.

„Confidence“ ist ja immer so etwas wie S-Klasse der Dänen und so darf man auf eine Menge neuer Dynaudio Technologie gespannt sein.

Die Technik der neuen Dynaudio Confidence Serie

Zum Beispiel der neue 28 mm große Esotar3 Hochtöner. Nach Dynaudio Aussage stellt er die Spitze der Dynaudio Gewebekalotten-Evolution dar. Dynaudio Fans kennen das gute Stück schon aus der Special Forty, wo er einen exzellenten Job macht. Im Gegensatz zu seinem Esotar2-Vorgänger aus der Contour und der früheren Confidence Serie verwendet diese Version eine wesentlich größere hintere Absorptionskammer, um die Resonanz weiter zu reduzieren. Im Inneren des Esotar3 befindet sich die Hexis – eine kleine innere Kuppel, die den Filzring des Esotar2 ersetzt, um die Resonanzen noch besser zu kontrollieren und gleichzeitig den Frequenzgang weiter zu optimieren. Aber das ist noch nicht alles.

Bei Confidence geht es auch immer um eine bewusst eingeschränkte Schallabstrahlung, um Boden- und Decken-Reflektionen zu mindern. In der vorherigen Generation der Confidence Standlautsprecher realisierten die Dynaudio Entwickler dies mit zwei Hochtönern und eine hoch komplexen Frequenzweiche – dem DDC (Dynaudio Directivity Control) System.

Bei den neuen Dynaudio Confidence Modellen ist der Aufwand dank intelligenter Schallführung deutlich weniger hoch: lediglich ein Hochtöner arbeitet noch pro Box und auch die Weiche ist weniger komplex – und damit verlustfreier.

Diese Reduktion liegt an der „DDC Lens“. Dahinter verbirgt sich ein präzise geformter Waveguide aus Aluminium, der die vertikale Schallabstrahlung des Hochtöners optimiert und gleichzeitig für eine größere horizontale Streuung sorgt.

Ebenfalls neu sind die so genannten NeoTec Tieftöner der Dynaudio Confidence. Natürlich ist auch hier das Membranmeterial MSP; davon rücken die Dänen wohl erst ab, wenn die Welt untergeht. Aber man kann ja den Antrieb verbessern…

Das ist wohl geschehen: Dank der nun eingesetzten Neodym-Magnete bieten die Treiber – so heißt es aus dem Dynaudio Entwicklungslabor – den besseren Antritt und eine höhere Dynamik.

Zudem werden in den neuen Tief- und Mitteltönern neue Schwingspulen verwendet, bei denen die Spulenträger aus bis zu drei Lagen Glasfaser bestehen. So wird eine optimale Steifigkeit erreicht. Auch Luftströmung und Belüftung (insbesondere an der Polkappe) sollen nahezu optimal sein.

Das Gehäuse der neuen Dynaudio Confidence

Wenn alles neu ist, muss auch die charakterisische Schallwand überarbeitet werden. In den aktuellen Confidencen besteht sie aus Compex – einem modernen Verbundwerkstoff, der nicht nur sehr leicht und fest ist, sondern dank seiner hohen Dämpfung unerwünschte Resonanzen geschickt absorbiert.

Die einzelnen Treiber sind mit Spezialdichtungen in die Schallwand eingebunden. Die Tieftöner sind dabei besonders fest montiert, während die Hochton- und Mitten-Chassis weitgehend entkoppelt sind, um die Übertragung von Vibrationen zu verhindern.

Die neuen Dynaudio Confidence Linie in der Übersicht:

Confidence 20 (10.000 Euro/Paar) ist ein großer Zweiwege-Kompaktlautsprecher. Er verfügt über einen 18 cm Tief-Mitteltöner mit Neodym-Magnet und einen Esotar3-Hochtöner. Er wird mit einem passenden Ständer geliefert, der speziell entwickelt wurde, um die Vorteile der nach unten gerichteten Bassreflexöffnung zu nutzen.

Dynaudio Confidence 20
Die kleinste: Confidence 20 (Foto: Dynaudio)

Confidence 30 (19.000 Euro/Paar) ist ein mittelgroßer Dreiwege-Standlautsprecher mit DDC Technologie. Er verwendet zwei 18 cm Tieftöner mit Neodym-Magneten, einen 15 cm Mitteltöner mit Neodym-Magnet und einen Esotar3-Hochtöner mit DDC Lens.

Dynaudio Confidence 30
Confidence 30 (Foto: Dynaudio)

Confidence 50 (26.000 Euro/Paar) ist ein großer Dreiwege-Standlautsprecher mit DDC Technologie. Er verfügt über zwei 18 cm Tieftöner mit Neodym-Magneten, zwei 15 cm Mitteltöner mit Neodym-Magnet und einen Esotar3-Hochtöner mit DDC Lens.

Dynaudio Confidence 50
Confidence 50 (Foto: Dynaudio)

 

Dynaudio Confidence 60
Das Flaggschiff Confidence 60 (Foto: Dynaudio)

Confidence 60 (40.000 Euro/Paar) ist ein extra großer Dreiwege-Standlautsprecher, der größte der neuen Linie. Mit DDC Technologie, zwei 23 cm Neodym-Tieftönern, zwei 15 cm Mitteltönern mit Neodym-Magnet und einem Esotar3-Hochtöner mit DDC Lens.

Alle Lautsprecher der neuen Confidence Serie sind in den Oberflächen Midnight Hochglanz, Smoke Hochglanz, Raven Wood Hochglanz, Rubin Wood Hochglanz und Blonde Wood erhältlich. Dynaudio selbst lässt sich zitieren mit den Worten: „In jeder Hinsicht ist dies die beste Lautsprecherserie, die wir jemals hergestellt haben.“ Wir sind gespannt auf die ersten Testmuster…

Mehr Informationen unter: www.dynaudio.de

Mehr von Dynaudio

Test Dynaudio Music 1 und Music 3: kleine Klangriesen
20 Jahre Dynaudio SE: 4 Kompaktboxen im Online-Klangvergleich
Test Dynaudio Special Forty – 40 Jahre audiophile Erfahrung
Test Dynaudio Contour 20: Absolute Natürlichkeit